Donnerstag, 1. Februar 2018

10 Spleens

Donnerstag bedeutet




Diese Aktion findet bei Weltenwanderer statt.

Das Thema dieses Mal:

~*~ Verrate 10 deiner Spleens, die du dir mit Büchern / beim Lesen angewohnt hast~*~

Ich versuche, 10 zusammenzubekommen.


1. Anzahl der Seiten
Ich bin ja wirklich eine Leseratte, aber Wälzer schrecken mich ab. Ich lese lieber 2 Bücher mit jeweils 250 Büchern anstelle eines mit 500 Seiten. Dabei sind es oft dann die Bücher mit vielen Seiten, die mich begeistern. Trotzdem überlege ich jedes Mal zweimal, ob ich es wirklich lesen soll. Es ist eben ein Spleen von mir. :-)


2. Lesezeit
Ebooks lese ich grundsätzlich nur morgens und abends, Printbücher tagsüber.


3. Wie weit noch?
Ich muss bei jedem neuen Kapitel vorblättern, um zu sehen, wie lang das Kapitel ist.


4. Lesezeichen
Ich habe wirklich schöne Lesezeichen. Einmal habe ich mir eins genäht und war sehr stolz darauf. Verwendet habe ich es … nie. Keins der Lesezeichen. Ich reiße immer ein Stück aus einer Zeitschrift oder von einem Blatt ab und benutze das.


5. Die eigene Bibliothek
Ich liebe Bücher. Deshalb kaufe ich sie auch gerne. Nur übertreibe ich meist damit und kaufe mehr, als ich lesen kann. Auch „heimatlose“ Bücher (also die, die meine Freunde nicht mehr wollen) finden bei mir ein Zuhause. Ich kann nicht Nein sagen, auch wenn meine Regale überquellen. :-)
Mein Freund meint inzwischen, ich könnte eine eigene Bibliothek eröffnen. (Nach der Renovierung hat er sogar auf seinen Partyraum verzichtet und mir dafür ein Zimmer nur für meine Bücher eingerichtet.) Aber ich muss manchmal die Bücher sofort haben, weil ich sonst Angst habe, dass es sie später nicht mehr gibt.


6. Leseplatz
Am liebsten in der Badewanne. Ist mir dabei mal ein Buch ins Wasser gefallen? Äh, mehr als eins. Aber es ist so schön entspannend.
Ansonsten setze ich mich zum Lesen auch gerne in den Schaukelstuhl, den ich von meinem Opa geerbt habe. Dagegen kann ich nicht auf einem normalen Stuhl oder im Bett lesen. (Auf der Couch, im Auto oder Zug geht aber.) Fragt mich nicht, warum. Ich weiß es nicht. :-)


7. Getränke während des Lesens
Das kann ich gar nicht haben. Und ich weiß selbst nicht warum. Wenn ich während des Lesens Durst bekomme, lege ich das Buch beiseite und trinke erst das Glas bzw. die Tasse leer, bevor ich weiterlese.


8. Multitasking
Noch so ein Spleen, den mein Freund nicht versteht. Wenn ich zuhause bin, schalte ich beim Lesen gerne den Fernseher an. Ich schaue nicht, aber ich habe gerne Hintergrundgeräusche. Jetzt das Kuriose: Musik kann ich dabei nicht hören. Das stört mich. Woher das kommt… ???


9. Reihenbücher
Ich kaufe mir gerne die komplette Reihe, bevor ich mit dem Lesen anfange. Das ist praktisch, wenn ich die Handlung mag und unbedingt weiterlesen will, aber auch ärgerlich, wenn mir der erste Band überhaupt nicht gefallen hat. Dann sortiere ich die weiteren Bände ungelesen aus, also nur gedanklich, physisch bleiben sie natürlich im Regal.

Ich kaufe also die einzelnen Bände am Erscheinungstermin und warte, bis alle Teile veröffentlicht wurden. Dann fange ich an… auf gut Glück. Das sollte ich mir wirklich abgewöhnen.


10. Doppelt hält besser
Ich habe manche Geschichten als Printbuch UND Ebook. Aber das kann ich erklären. Ich hatte einige Ebooks auf meinem alten E-Reader mit DRM-Schutz. Dann war er defekt, und ich konnte die gekauften Ebooks nicht mehr auf den neuen laden. Ich sollte sie wieder neu kaufen. Dann habe ich mich aber für die Printversion entschieden.
Ich habe ein paar neue Ebooks mit DRM-Schutz auf meinem Reader. Ich habe nachträglich das Printbuch gekauft, weil ich nicht will, dass so etwas wieder passiert.
Aber auch manche Ebooks, die zu meinen Lieblingsbüchern geworden sind, habe ich mir als Printbuch nachgekauft.
Inzwischen kaufe ich aber keine Ebooks mit DRM-Schutz mehr. Dann entscheide ich mich sofort für die Papierversion.

Und das waren meine Bücher-Spleens. Ich habe ja tatsächlich 10 zusammenbekommen.

Liebe Grüße

Tinette

7 Kommentare:

  1. Guten Morgen Tinette :)

    Ich kann auch nicht mehr ohne Hintergrundgeräusche lesen ... ich mag es einfach nicht, wenn es total still ist^^

    Ich mag Wälzer ... da hab ich lieber ein 1000er als 3 mit 333 Seiten ;) Da ist die Geschichte wenigestens nicht so schnell zu Ende^^

    Ich hab auch unglaublich viele Lesezeichen hier liegen ... und benutze doch immer nur die gleichen (es sind etwa ein Dutzend, zwischen den ich dann wechsel, aber immer nur die gleichen)

    Meine Spleens

    Liebe Grüße und einen schönen Donnerstag :D
    Andrea

    AntwortenLöschen
  2. Guten Morgen :)
    Wenn man heute so über die Blogs zieht, ist es schön, dass man entdecken kann, dass einige Grundangewohnheiten schon ähnlich sind, andere Sachen dagegen sehr auseinander gehen :D
    Ich besitze auch einige Bücher als eBooks und Prints, liegt dan aber meistens daran, dass ich erst das eBook gelesen habe und dann unbedingt das Buch im REgal stehen haben wollte, oft dann auch signiert von den Autorinnen ;)
    Reihen lese ich zwar auch gern vollständig, aber wenn ich eine Reihe angefangen habe, lese ich die Fortsetzungen so, wie sie erscheinen, wenn ich den Anfang shcon kenne, fällt es mir meisten schwer, zu warten, bis der gesamte Rest erschienen ist.

    Fernseher beim Lesen mag ich z.B. gar nicht gern, dann lieber leise Musik, am liebsten aber auch nur Musik, ohne Gesang :D mich lenkt zu viel rundrum einfach ab.
    Direkt während des Lesens wir bei uns auch eher nicht getrunken, das kann ich also total verstehen ^^
    In der Badewanne lesen würde für mich jetzt nicht so unbedingt in Frage kommen, wenn mein Buch da baden geht :o oh Gott, nee nee :D aber Libelingsleseplätze gibt es natürlich schon ;)


    Unsere Buchspleens
    LG Dana

    AntwortenLöschen
  3. Huhu,

    ich lese auch nicht so oft so dicke Bücher, aber zwischendurch ist es ganz schön

    Echt? Du verwendest Lesezeichen nicht? Wieso nicht?

    mir wurde auch schon gesagt ich könne eine eigene Bibliothek eröffnen. Dabei habe ich viel weniger Bücher als manch anderer.

    Ich lese auch gerne in der Badwanne. Da bin ich nicht abgelenkt und komme besser voran. Im Schaukelstuhl ist es bestimmt auch schön zu lesen.

    Hintergrundgeräusche vom TV nerven mich ja eher, wenn ich nicht gerade wirklich gucke. Ich könnte das nicht den ganzen Tag. Zur Not lieber Musik.

    Hier ist mein Beitrag:

    https://lesekasten.wordpress.com/2018/02/01/ttt-115-top-10-spleens/

    LG Corly

    AntwortenLöschen
  4. Hey,

    die Dicke meiner Bücher ist mir eigentlich ziemlich egal - ich lese sowohl sehr dünne Bücher als auch sehr dicke, aber es kommt immer darauf an, wie ich Zeit habe. Deshalb hebe ich mir die ganz dicken Werke oft für die vorlesungsfreie Zeit auf, da ich sie dann wenigstens nicht im Zug mit mir herumschleppen muss^^ Eine bestimmte Lesezeit für Print/eBooks habe ich auch nicht, aber es ist natürlich leichter, auf dem Weg zur Uni einfach ein eBook zu lesen und kein Print-Buch zu transportieren.
    Lesezeichen sammle ich auch an, auch wenn ich mir noch keines selbst gemacht habe, und ich benutze eigentlich ebenfalls meistens einen ganz normalen Zettel, wenn ich lese. Bei mir läuft auch manchmal eine Serie im Hintergrund, nur passe ich meistens dann irgendwie bei beidem auf und kann beidem folgen, keine Ahnung, wie genau das geht^^ Ansonsten ist mir aber egal, ob es ruhig oder laut ist.
    Julia hat ebenfalls gerne die komplette Reihe im Regal, bevor sie sie liest, das habt ihr gemeinsam.
    Unser Beitrag

    Noch einen schönen Tag!
    Liebe Grüße,
    Kerstin

    AntwortenLöschen
  5. Hi Tinette,

    ein eigenes Bücherzimmer ist wirklich ein Traum. Bei mir konnten die Bücher früher nicht dick genug sein. Heute stört es mich nicht auch mal ein paar dünnere Bücher dazwischen zu lesen.
    Ich brauche während des Lesens immer einen Tee. Da kann es auch schon mal zu Teeflecken kommen, was mich tierisch ärgert.
    Meinen Büchern gönne ich gerne ein schönes Lesezeichen. Schnippsel kommen nicht in Frage! ;)

    Liebe Grüße
    Laura von Lavendelknowsbest

    AntwortenLöschen
  6. Hallo Tinette,

    diese Überlegung mit der Seitenzahl kommt mir ein bisschen bekannt vor. Ich zögere auch immer mal kurz, bevor ich ein dickes zru Hand nehme, vor allem, weil ich Angst habe, dann weniger Bücher zu schaffen :-D
    Lesezeichen finde ich auch doof, ich weiß nicht warum.
    Und trinken kann ich beim Lesen auch nicht. Liegt daran, dass ich meistens liegend oder halbliegend lese und dabeie infach nicht trinken kann!

    Liebe Grüße
    Ponine
    Mein Beitrag

    AntwortenLöschen
  7. Hi!

    Also für mich sind Wälzer erst so ab 800 Seiten aufwärts *lach* 400-500 Seiten ist eigentlich normal für die Bücher, die ich lese, das ist auch für mich eine sehr schöne Länge. Bei 250 Seiten bin ich eher am überlegen, ob es auf den wenigen Seiten möglich ist mich zu überzeugen :D

    Mich stört eher der Fernseher, weil ich mich da immer wieder ablenken lasse. Musik beim Lesen hab ich aber ab und an gerne. Es darf aber auch gerne ganz leise sein.

    Eine ganze Reihe kaufen bevor ich den ersten gelesen hab: mache ich nie. Da hätte ich viel zu viel Angst dass es mir vielleicht doch nicht gefällt und ich sie mir dann umsonst gekauft hab ;)

    Liebste Grüße, Aleshanee

    AntwortenLöschen

Hallo,
ich freue mich immer über neue Kommentare und komme auch gerne auf einen Gegenbesuch vorbei.
Mit der Veröffentlichung seid ihr damit einverstanden, dass euer Name, eure Website, die E-Mail-Adresse, die IP-Adresse und natürlich euer Kommentar gespeichert werden.
Vor der Veröffentlichung könnt ihr gerne auf Vorschau nochmal überprüfen, wie eure Nachricht aussieht. :-)
Liebe Grüße
Tinette

Schon gelesen?

10 Bücher mit schönem Cover, aber enttäuschendem Inhalt

  D ie Aktion findet auf dem Blog  Weltenwanderer  statt. Heutige Aufgabe: *~*  10 Bücher mit wunderschönem Cover, bei denen dich aber der I...