Sonntag, 8. Juli 2018

Gebell zu: Anne in Kingsport


Allgemeine Infos:




OriginaltitelAnne oft he Islands
Originalsprache: Englisch
Autor/in: Lucy Maud Montogomery
Verlag: Loewe
Einzelband/Teil einer Reihe: Reihenfortsetzung
Reihe: Anne
Teil: 3
Genre: Jugendbuch, Klassiker
Erscheinungsjahr: 1915
Seiten: 253
Preis: 7,95 € (Doppelband-Taschenbuch)
ISBN: 978-3-7855-7163-7 (Taschenbuch)





Das Cover des Doppelbands:


Klappentext:
Den Beginn ihres Studiums in Kingsport hat sich Anne anders vorgestellt. Zum Glück helfen ihre alten Schulfreunde Gilbert und Priscilla ihr über das erste Heimweh hinweg. Auch am College sorgt Anne wie gewohnt für Wirbel und es gilt, die erste Liebe zu überstehen…

Meine Schnüffelstatistik:
Zugangsart: Neu gekauft
Zugangsjahr: 2016
Status: Gelesen
Lesesprache: Deutsch
Format: Taschenbuch
Zu lesen begonnen: 01.07.2018
Beendet am: 08.07.2018
Gebraucht: 8 Tage

Lob und Tadel

~*~Gestaltung~*~
Das Cover des Doppelbands zeigt Anne, die auf einer Wiese hockt und in ein Heft schreibt. Ihre roten Haare hat sie hochgesteckt. Im Hintergrund sieht man ein Gebäude, vermutlich das College. Mir gefällt dieses Cover sehr, weil es zeigt, dass Anne das Schreiben liebt.
Die Kapitel sind betitelt und heben sich durch eine unterschiedliche Schreibweise vom restlichen Text ab.
Die Schriftgröße ist angenehm und lässt sich gut lesen.

~*~Charaktere~*~
Anne: Die Protagonistin ist inzwischen 18 Jahre alt und immer noch verträumt. Sie hat nach wie vor ihren eigenen Kopf und lässt sich nichts von anderen sagen. Sie spricht aus, was sie denkt. Zu ihren Freunden ist sie hilfsbereit.
Gilbert: Aus Gilbert ist ein junger Mann geworden. Seine Gefühle für Anne sind nicht zu verleugnen. Er bemüht sich sehr um sie.
Marilla: Annes Pflegemutter möchte Anne schon lange nicht mehr missen. Man spürt, dass sie Anne liebt, auch wenn sie das nicht immer zeigen kann.
Phil: Sie wird eine Freundin von Anne und ist ein Wirbelwind. Sie trägt wie Anne ihr Herz auf der Zunge.
Diana: Wegen des Studiums sehen sich Anne und ihre beste Freundin Diana nicht mehr so oft. Doch ihre Freundschaft kann das nicht erschüttern. Die beiden halten immer zusammen.

~*~Handlungsort und -zeit~*~
Die Handlung spielt in Kanada Ende des 19. Jahrhunderts. Ein genaues Jahr wird nicht genannt. Neben dem College in Kingsport spielt auch Avonlea wieder eine Rolle.

~*~Handlung~*~
Die Handlung beginnt im Herbst. Anne und ihre beste Freundin Diana pflücken Äpfel auf Green Gables. Da fühle ich mich sofort wieder wohl und bin in der Geschichte drin. Ich freue mich auf mehr.
Anne verlässt Avonlea, um in Kingsport ihr Studium zu beginnen. Dort lernen sie und Priscilla die flippige Phil kennen, die sie sofort in ihr Herz schließen. Anne muss erst lernen, sich auf dem College einzuleben.
Die Leser begleiten Anne während ihres Studiums, wo sie neben dem Lernen auch mit dem Erwachsenwerden zu kämpfen hat. Ich habe Anne gerne dabei begleitet, mit ihr gefiebert und auch gelitten.
Die Szenen zwischen Anne und Gilbert haben mir sehr gefallen, und ich habe gehofft, dass die beiden zueinander finden.
Es gibt schöne, humorvolle, romantische, aber auch traurige Stellen. Mir erschien das Buch zu keiner Zeit langweilig. Im Gegenteil, es hätte ruhig noch ein paar Seiten mehr haben. Das ist bei mir immer ein gutes Zeichen, weil ich ja normalerweise kurze Bücher bevorzuge.
Das Ende fand ich schön, und ich freue mich auf die Fortsetzung.

~*~Schreibstil und Stilmittel~*~
Das Buch ist im Präteritum aus der Sicht eines personalen Erzählers geschrieben. Das Buch ist wie die Vorgänger sehr bildhaft geschrieben. Man kann sich alles gut vorstellen. Der Text ist flüssig verfasst und lässt sich ohne Stolpersteine lesen. Besonders die Dialoge, in denen Anne wieder in ihre Träumereien verfällt, gefallen mir und bringen mich zum Schmunzeln.
Es gab einige Zitate, die ich mir notieren musste.

~*~Zitate, die im Kopf geblieben sind~*~
„Wörter erfindet man nicht – sie entstehen.“ (S. 223)
„Humor gibt dem Leben erst die Würze. Lachen Sie über Ihre Fehler, aber lernen Sie aus ihnen; scherzen Sie über Schwierigkeiten, aber schöpfen Sie Kraft daraus; machen Sie Späße über Probleme, aber meistern Sie sie!“ (S. 223/224)
„Mag man auch eine ganze Nacht hindurch weinen, am Morgen folgt darauf Freude.“ (S. 247)

~*~Abschlussgedanken~*~
Mein erster Gedanke, nachdem ich das Buch beendet habe: Schade, dass es schon wieder vorbei ist.
Fazit: Eine wunderschöne, zeitlose Geschichte zum Wohlfühlen.
Bewertung:  


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Hallo,
ich freue mich immer über neue Kommentare und komme auch gerne auf einen Gegenbesuch vorbei.
Mit der Veröffentlichung seid ihr damit einverstanden, dass euer Name, eure Website, die E-Mail-Adresse, die IP-Adresse und natürlich euer Kommentar gespeichert werden.
Vor der Veröffentlichung könnt ihr gerne auf Vorschau nochmal überprüfen, wie eure Nachricht aussieht. :-)
Liebe Grüße
Tinette

Schon gelesen?

Tawny spielt: Crimetime - Schweigen ist Silber, Reden dein Tod

Allgemeine Infos Spieltitel: Crimetime - Schweigen ist Silber, Reden dein Tod Autor*in: nicht erwähnt Illustration/Design: nicht erwähnt Ver...