Mittwoch, 4. Juli 2018

Gebell zu: Gregor und der Schlüssel zur Macht


Allgemeine Infos:



OriginaltitelGregor and the Prophecy of Bane
Originalsprache: Englisch
Autor/in: Suzanne Collins
Verlag: Oetinger
Einzelband/Teil einer Reihe: Reihenfortsetzung
Reihe: Gregor
Teil: 2
Genre: Urban Fantasy
Erscheinungsjahr: 2011
Seiten: 302
Preis: 8,99 € (Taschenbuch)
ISBN:978-3-8415-0003-8




Klappentext:
Eigentlich wollte Gregor auf gar keinen Fall ins Unterland zurückkehren. Aber seine Fledermaus Ares, die rebellische Luxa und eine neue geheimnisvolle Prophezeiung erwarten ihn bereits. Es ist die Rede von einer weißen Ratte und davon, dass Gregor verlieren könnte, was er am meisten liebt. Gregor hat keine Wahl. Seine Suche führt ihn diesmal über den gefährlichen Wasserweg in das Herz des Labyrinths, dem Ort, an dem Gregor über die Zukunft von ganz Regalia entscheiden muss.

Meine Lesestatistik:
Zugangsart: Neu gekauft
Zugangsjahr: 2016
Status: Gelesen
Lesesprache: Deutsch
Format: Ebook, teilweise auch als Taschenbuch (aus Bibliothek)
Zu lesen begonnen: 30.06.2018
Beendet am: 04.07.2018
Gebraucht: 5 Tage

Lob und Tadel

~*~Gestaltung~*~
Das Cover des zweiten Teils ist blau. Darauf sieht man Gregor, seine Schwester Boots und eine dritte Person in einem von einer Fledermaus gezogenen Boot. Im Hintergrund erkennt man ein zweites Boot. Mir gefällt es gut. Man erkennt, dass die Bücher zu der gleichen Reihe gehören.
Das Buch ist in 3 Teile mit insgesamt 27 Kapiteln aufgegliedert. Zu Beginn jedes Kapitels ist wieder eine kleine Zeichnung abgebildet. So etwas finde ich immer toll.
Die Schrift ist erneut recht groß, was mir entgegenkommt, weil ich oft abends lese, und da eine große Schrift bevorzuge.


~*~Handlungsort und -zeit~*~
Die Geschichte spielt hauptsächlich im Unterland. Dieses Mal lernt man neue Ecken dieser Welt unter der Erde kennen. Die Zeit wird nicht näher erläutert, aber ich gehe davon aus, dass das Buch in der Gegenwart spielt.

~*~Handlung~*~
Die Handlung beginnt in Gregors Zimmer. Er sieht eine Kakerlake. Seitdem er u. a. Tick und Temp kennengelernt hat, könnte er dem Insekt niemals etwas antun.
Der Vater ist wieder zuhause, doch von seinen Strapazen im Unterland hat er sich noch nicht erholt.
Gregor und Boots wollen im Park Schlitten fahren. Kurz darauf wird Boots entführt, und Gregor muss ihr wieder ins Unterland folgen.
Bereits zu Ende des ersten Bandes wurde eine weitere Prophezeiung angedeutet, die meine Neugier sehr geweckt hat. Nun erfährt man mehr darüber. Mir hat es gut gefallen, dass man neben bekannten Figuren, wie Ares, Luxa und Temp, auch neue Charaktere, wie Twichtip, kennenlernt.
Die Prophezeiung zwingt Gregor, sich auf eine neue Reise zu begeben. Die Leser begleiten ihn durch ein bisher noch nicht beschriebenes Unterland. Dort gibt es weitere Lebewesen, die Gregor und seinen Freunden nicht unbedingt friedlich gegenüberstehen. Diese Reise fand ich sehr spannend. Besonders die Prophezeiung hat mich neugierig gemacht, und ich habe der Auflösung entgegengefiebert. Außerdem habe ich mit den Charakteren mitgefiebert, denn die Reise ist nicht gerade leicht.
Das Ende lässt noch einige Fragen offen, die natürlich auf den dritten Teil hoffen lassen. Dieser wird auch sicher nicht mehr lange auf dem SuB schmoren müssen.


~*~Charaktere~*~
Gregor: Der Protagonist ist 11 Jahre alt. Mit seinen Eltern, seinen Schwestern und seiner Großmutter lebt er in einer kleinen Wohnung. Er ist froh, dass sein Vater wieder da ist, aber er leidet auch mit ihm. Gregor ist ein netter Junge, der mir sehr vernünftig erscheint. Besonders das Verhältnis zu seiner kleinen Schwester Boots hat mich überzeugt. Er ist ein liebevoller großer Bruder, der alles für Boots tun würde.
Boots: Die Zweijährige ist ein kleines Goldstück. Sie ist richtig süß und verhält sich typisch für ihr Alter.
Vom Rest der Familie erfährt man leider wenig, weil die Handlung hauptsächlich im Unterland spielt. Ich hoffe ja, dass seine andere Schwester Gregor bei einem der nächsten Abenteuer begleitet. Auch von der Nachbarin würde ich gerne mehr lesen. Sie war mir sofort sympathisch. Da würde ich sicher nicht Nein sagen, wenn sie mich mit ihrem Essen verwöhnen wollte.
Die Charaktere im Unterland sind alle interessant, egal ob sie zu den Guten oder Bösen gehören. Besonders auf Temp habe ich mich wieder gefreut. Gegen ein paar Szenen mehr mit dieser Kakerlake hätte ich nichts gehabt.

~*~Schreibstil und Stilmittel~*~
Das Buch ist entsprechend der Lesegruppe geschrieben. Es liest sicher flüssig und flott. Auch dieses Mal wurde der personale Erzähler im Präteritum gewählt. Bei den Dialogen gefallen mir besonders die unterschiedlichen Sprechweisen, die das Buch so lebendig werden lassen.

~*~Abschlussgedanken~*~
Mein erster Gedanke, nachdem ich das Buch beendet habe: XXX (Das würde zu viel von der Handlung verraten)
Fazit: Ein ebenso spannende Fortsetzung, die auch Erwachsene gut unterhält.

Bewertung






Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Hallo,
ich freue mich immer über neue Kommentare und komme auch gerne auf einen Gegenbesuch vorbei.
Mit der Veröffentlichung seid ihr damit einverstanden, dass euer Name, eure Website, die E-Mail-Adresse, die IP-Adresse und natürlich euer Kommentar gespeichert werden.
Vor der Veröffentlichung könnt ihr gerne auf Vorschau nochmal überprüfen, wie eure Nachricht aussieht. :-)
Liebe Grüße
Tinette

Schon gelesen?

10 Bücher mit schönem Cover, aber enttäuschendem Inhalt

  D ie Aktion findet auf dem Blog  Weltenwanderer  statt. Heutige Aufgabe: *~*  10 Bücher mit wunderschönem Cover, bei denen dich aber der I...