Dienstag, 10. Juli 2018

Literarische Weltreise Station 1: Europa


Hallo,

auf dem Blog Morgenwald findet die kommenden Wochen die Aktion

Literarische Weltreise 

statt, an der ich mich gerne beteilige. Es gibt auch ein Gewinnspiel, an dem ich aber nicht teilnehme.(Das ist auch keine Pflicht.) Habt ihr Lust, an dieser Aktion mitzumachen, schaut einfach mal bei dem oben genannten Link vorbei. Dort findet ihr auch die Regeln.

Die erste Station der Weltreise beginnt in Europa. Die meisten der Bücher befinden sich noch auf meinem SuB oder meiner Wunschliste.

Los geht´s...


Spanien:






Das Vermächtnis von Granada
Zwischen heiliger Inquisition und höfischen Intrigen: Das farbenprächtige Spanien des 15. Jahrhunderts erwacht zum Leben.

Auf den Spuren einer jungen Hofdame, die im 15. Jahrhundert an der Seite von Isabel von Kastilien lebte, ist die deutsche Journalistin Isaura mit ihrem Freund Marco auf Recherchereise unterwegs. Die historischen Orte üben eine seltsame Wirkung auf Isaura aus: Immer wieder sieht sie fremdartig gekleidete Gestalten und beobachtet merkwürdige Geschehnisse, die nicht in ihre Zeit zu passen scheinen. Als Isaura und Marco einen jahrhundertealten Palast in Córdoba besichtigen, kommt es zu einem Unfall – Isaura stürzt und verliert das Bewusstsein. Als sie wieder erwacht, scheint sie in einer anderen Welt zu sein …



Wolfsland
Vollmond in der archaischen Landschaft der galicischen Berge: Eine Serie von Frauenmorden erschüttert das Dorf Brañaganda. Die Bauern haben dafür nur eine Erklärung – ein Werwolf treibt sein Unwesen. Der Waldhüter Enrique, verheiratet mit der Dorfschullehrerin und ein verantwortungsbewusster Familienvater, versucht als einziger, Vernunft in die von Aberglauben bestimmte Aufklärung der Morde zu bringen. Doch ausgerechnet Enrique muss die Grenzen der Rationalität erfahren. Als er sich in eine junge Frau verliebt, gerät sein Leben außer Kontrolle. Und eines Nachts steht der Werwolf vor ihm und stellt ihn vor eine unmögliche Wahl: «Ich habe Hunger. Du musst dich entscheiden, deine Frau oder deine Geliebte.» 

Portugal:





Portugiesisches Erbe
Sonne, Mord und Portugal

Henrik Falkner weiß kaum, wie ihm geschieht, als er die malerischen Altstadtgassen von Lissabon betritt. Der ehemalige Polizist soll ein geheimnisvolles Erbe antreten: Sein Onkel hat ihm ein Haus samt Antiquitätengeschäft vermacht. Während Henrik mehr und mehr in den Bann der pulsierenden Stadt am Tejo gerät, entdeckt er, dass sein Onkel offenbar über Jahre hinweg Gegenstände gesammelt hat, die mit ungelösten Verbrechen in Verbindung stehen. Und kaum hat Henrik seine ersten Pastéis de Nata genossen, versucht man, ihn umzubringen. Henrik stürzt sich in einen Fall, der sein Leben verändern wird.



Urlaub mit Bass 
Urlaub mit Talina und ihrer besten Freundin
Zum ersten Mal in ihrem Leben möchte die Bassistin Talina in den Urlaub. Als Auszubildende sollte dieser nicht zu viel kosten.

Gut, dass die beste Freundin Großeltern in Portugal hat, die man besuchen kann. Wenn da nur nicht Talinas Flugangst wäre ...


Frankreich:






Muchachas - Tanz in den Tag
Die neue Bestseller-Trilogie von Frankreichs beliebtester Autorin
In ihrer neuen Trilogie schreibt Katherine Pancol auf ihre unverwechselbare Weise über ein Kaleidoskop von Frauen, die kaum unterschiedlicher sein können, eines aber vereint: Was auch immer geschieht, sie lassen sich nicht unterkriegen.
Da ist zum Beispiel Stella. Sie lebt mit ihrem kleinen Sohn auf einem Bauernhof im Burgund und arbeitet auf dem Schrottplatz; oder Hortense, die ihr Glück in der Modewelt von New York sucht. Oder die von quälenden Selbstzweifeln heimgesuchte Erfolgsautorin Joséphine und schließlich Calypso, eine begnadete kubanische Geigerin, die auf dem Konservatorium Hortenses Freund Gary gefährlich nah kommt.
Jede dieser »Muchachas«, wie »junge Frau« auf Spanisch heißt, hat ihre ganz eigene Geschichte und dennoch kreuzen sich ihre Wege immer wieder, und es entsteht ein dichtes Romangeflecht, dessen Sogwirkung sich keine Leserin entziehen kann.



Wiedersehen in Barfleur
Seit ihrer Jugend sehnt sich Charlotte in den traumhaften Ferienort Barfleur zurück ― mit gemischten Gefühlen: Vor Jahren ist dort während eines Familienurlaubs ihr geliebter Vater verschwunden. Den Verlust hat Charlotte nie verarbeitet. Endlich zurück in dem kleinen französischen Fischerdorf erfährt sie von einer Frau, der sie sich sehr verbunden fühlt: Mathilde hieß die Französin, mit der Charlottes Großvater während der Besatzungszeit eine verbotene Liebesbeziehung führte. Stück für Stück ergründet Charlotte Mathildes tragisches Schicksal ― und kommt dabei den Rätseln ihres eigenen Lebens immer näher ...




Timeline
Eine Reise in die Mitte der Zeit: Eine Gruppe amerikanischer Wissenschaftler reist mit Hilfe der Quantentechnologie ins französische Mittelalter und muss in den Wirren des Hundertjährigen Krieges ums Überleben kämpfen. Doch nicht alle werden zurückkehren…

Schweden:






Im Himmel ist der Herbst wie Sommer
"Opa mochte den Herbst", sagte Emil.
"Opa mochte jede Jahreszeit", erwiderte Anne-Lis. Zum ersten Mal konnte sie beim Gedanken an ihren Vater wieder lächeln. Er hatte immer nur das Schöne, das Positive gesehen. Offenbar hatte Emil diese Fähigkeit von ihm geerbt.
"Ja, aber am liebsten mochte er den Sommer", sagte der Junge.

Emil ist fest entschlossen, die Asche seines verstorbenen Opas mit einer Rakete in den Himmel zu schießen. Dorthin, wo der Herbst wie Sommer ist. Dummerweise halten die Erwachsenen nichts von dieser Idee. Mit Ausnahme von Tante Anne-Lis. Aber die ist zu abgelenkt, um sich auf Emil und sein Vorhaben zu konzentrieren. Sie ist frisch verliebt ...



Mittsommerleuchten
Gloria dachte mit ihren 53 Jahren eigentlich, das Leben hätte keine Höhepunkte mehr zu bieten. Jetzt soll die schwedische Operndiva die Hauptrolle in »Carmen« übernehmen. Aber der Gedanke an die Proben versetzt sie in Panik - denn in den beiden männlichen Hauptrollen sollen ausgerechnet zwei ihrer alten Liebhaber auftreten.

Glorias Schwester Agnes dagegen führt eine stabile Beziehung. Aber irgendwann hält sie so viel Stabilität und Ereignislosigkeit nicht mehr aus, trennt sich von ihrem Mann und flüchtet zu Gloria.
Gemeinsam gelingt es den beiden ungleichen Schwestern, das Gefühlschaos zu lichten. Gloria und Agnes entdecken, dass es nie zu spät ist, das Glück zu suchen - und zu finden.


Island:






Die Eismalerin
Karitas ist die jüngste Tochter der verwitweten Steinunn Olafsdóttir, die es geschafft hat, dass alle sechs Kinder - auch die Mädchen - die Schule besuchen konnten. Trotz der harten Lebensumstände um 1900 in Island entdeckt Karitas ihr künstlerisches Talent als Malerin. Doch als sie den gut aussehenden Sigmar kennenlernt, steht sie vor der folgenschwersten Entscheidung ihres Lebens.
»›Die Eismalerin‹ ist ein wunderbares und spannendes Portrait einer tapferen Frau sowie einer ganzen Nation. Und eine Liebesgeschichte der ergreifendsten Art.«



Frauen, Fischen, Fjorde
1949. Auf Islands Bauernhöfen herrscht akuter Frauenmangel, während in Deutschland auf einen Mann fünf Frauen kommen. Hunderte von ihnen entschließen sich, nach Island zu emigrieren – in ein Land, von dem viele nicht einmal wissen, wo genau es liegt. Ihre Motive sind so unterschiedlich wie ihre Biografien. Anhand ausgewählter Lebenswege zeichnet Anne Siegel spannende Schicksale nach. Sensibel und mitreißend schildern die heute betagten Frauen, wie sie überwältigt wurden von der Gastfreundschaft der Bewohner und der Wildheit der Natur; wie sie als Landarbeiterinnen ein neues Zuhause fanden, Familien gründeten und für immer blieben. Um drei neue Kapitel ergänzte und aktualisierte Taschenbuchausgabe...


Ungarn:






Befreiung
Budapest, 1944: Zusammen mit den anderen Bewohnern wartet die junge Erzsébet im Keller eines Hauses auf ihre Befreiung. Doch die nimmt einen unerwarteten, tragischen Verlauf. Unerbittlich und mit großer Intensität erzählt Sándor Márai vom Schicksal einer jungen Frau und dem unbedingten Willen nach Freiheit.


Rumänien:




Das dunkle Herz der Welt
Ein unbekanntes Kapitel europäischer Geschichte und der Beginn eines Mythos: ein spannender Roman über die Geschichte von Draculas Familie

Dracula ist seit Bram Stoker weltweit bekannt. Nun wird die historische Seite seiner Geschichte erzählt. Sie beginnt mit der tragischen Liebe seiner Eltern,die politische Intrigen und Brudermord überwinden muss. Im 15. Jahrhundert ist Vladislav Basarab Draco gezwungen, den Thron seines Vaters gegen machtgierige Vettern und Könige zu verteidigen. In seiner Not wendet er sich an die Osmanen und kämpft als christlicher Ritter an der Seite des muslimischen Heeres.Um sich die Unterstützung des osmanischen Reichs zu sichern,schickt er einen Sohn Vlad Dracula als Geisel an den Hof des Sultans ..


Kroatien:




Mord mit Meerblick
In der kroatischen Hafenstadt Rijeka wird ein Mann ermordet aufgefunden. Für Sandra Horvat und ihr Team von der Mordkommission wirft der Fall einige Fragen auf. Dass Sandra nebenbei auch noch die skurrilen Reibereien zwischen ihren Kollegen Milic´ und Zelenika in den Griff bekommen muss und einen neuen Kollegen anzulernen hat, macht die Sache nicht gerade einfacher. Danijel Sedlar ist ein Mann mit festen Meinungen, was zwischen den beiden für jede Menge Zündstoff sorgt. Leider ist er auch unverschämt attraktiv, sodass sie ihm nur schwer widerstehen kann …

Bosnien:


Der Cellsit von Sarajevo
Bosnien, Anfang der 90er Jahre: Tag und Nacht wird das belagerte Sarajevo aus den Bergen ringsum beschossen. Die Bürger der Stadt leben in Angst, Nahrung und Wasser werden knapp. Doch immer wieder gibt es Menschen, die dem Irrsinn des Bürgerkriegs trotzen. Allen voran ein couragierter Musiker, der sich zum Zeichen des Protests gegen den sinnlosen Tod von 22 Menschen bei einem Granatenangriff jeden Tag um vier Uhr nachmittags im Frack mit seinem Cello inmitten der Ruinen auf die Straße setzt und das Adagio von Albinoni spielt, 22 Tage lang.



Russland:


Metro 2033

Es ist das Jahr 2033. Nach einem verheerenden Krieg liegen weite Teile der Welt in Schutt und Asche. Moskau ist eine Geisterstadt, bevölkert von Mutanten und Ungeheuern. Die wenigen verbliebenen Menschen haben sich in das weit verzweigte U-Bahn-Netz der Hauptstadt zurückgezogen und dort die skurrilsten Gesellschaftsformen entwickelt. Sie leben unter ständiger Bedrohung der monströsen Wesen, die versuchen, von oben in die Metro einzudringen … Dies ist die Geschichte des jungen Artjom, der sich auf eine abenteuerliche Reise durch die U-Bahn-Tunnel macht, auf der Suche nach einem geheimnisvollen Objekt, das die Menschheit vor der endgültigen Vernichtung bewahren soll.


Italien:






Das Foucaultsche Pendel
Drei Mailänder Verlagslektoren, die beruflich ständig über okkulte Wissenschaften, Geheimbünde und kosmische Komplotte lesen müssen, stoßen auf ein äußerst rätselhaftes Dokument aus dem 14. Jahrhundert. Darin ist von alle 120 Jahre wiederkehrenden Zusammenkünften der »36 Unbekannten«, der Nachfahren der mysteriösen Tempelritter, die Rede. Die drei Spötter stürzen sich in das Labyrinth der Geheimlehren. Spielerisch erdenken sie eine gigantische Verschwörung. Aber dann merken sie, daß jemand ihre Phantasien ernst nimmt. Und der schreckt offenbar auch vor Mord nicht zurück ...



Toskanafrühling
Als Mia gemeinsam mit ihrer Mutter ein kleines Häuschen in der Toskana erbt, fährt sie kurzentschlossen in den Urlaub. Schnell erliegt sie dem Charme der wunderschönen Landschaft. Und dem des gutaussehenden Sandros. Sie beschließt, länger zu bleiben. Allerdings ist da auch noch der Nachbar Filippo, der sich hingebungsvoll um sie kümmert. Zu schön, um wahr zu sein. Erst verliebt sich Mia in den Falschen, dann erfährt sie, dass ihre Mutter das Haus verkaufen will. Soll sie wirklich zurückkehren in ihre alte Heimat? Oder um ihre neuen Freunde und die große Liebe kämpfen? Am Ende des italienischen Sommers ist nichts mehr, wie es war ...


Irland:






Irish Nights
Cat ist bekennender Horrorfilm-Fan und es passt ihr gar nicht, als ausgerechnet aus ihrem Leben eine Seifenoper wird. Auf dem Junggesellinnenabschied einer Freundin in Dublin lernt sie Ryan kennen und glaubt zuerst einen Schauspieler, dann einen netten Kerl und schließlich einen Lügner vor sich zu haben. Doch ist er wirklich der gefeierte Nachwuchsstar oder geht ihre Phantasie mit ihr durch? Oder könnte Ryan am Ende einfach nur eins sein? Der richtige Mann für sie?





Das gerettete Kind

Als Mia gemeinsam mit ihrer Mutter ein kleines Häuschen in der Toskana erbt, fährt sie kurzentschlossen in den Urlaub. Schnell erliegt sie dem Charme der wunderschönen Landschaft. Und dem des gutaussehenden Sandros. Sie beschließt, länger zu bleiben. Allerdings ist da auch noch der Nachbar Filippo, der sich hingebungsvoll um sie kümmert. Zu schön, um wahr zu sein. Erst verliebt sich Mia in den Falschen, dann erfährt sie, dass ihre Mutter das Haus verkaufen will. Soll sie wirklich zurückkehren in ihre alte Heimat? Oder um ihre neuen Freunde und die große Liebe kämpfen? Am Ende des italienischen Sommers ist nichts mehr, wie es war ...




Herzenskind


Die Eltern der kleinen Frankie sind nicht wie die Eltern anderer Kinder: Zwar ist Noel ihr leiblicher Vater, der nach dem Tod ihrer Mutter für die Tochter sorgt, die junge Lisa aber teilt sich mit ihm nur die Wohnung. Doch alle beide lieben das Kind von ganzem Herzen – bis Moira auftaucht, eine übereifrige Sozialarbeiterin, die nicht glauben kann, dass die zwei Frankie ein echtes Heim bieten können. 
Als Noel erfährt, dass sie sogar schon Adoptiveltern für die Kleine gesucht hat, droht er zu verzweifeln, doch dann stellt das Leben die Weichen noch einmal ganz neu.


Ein Cottage am Meer


Das Stone House ist eine zauberhafte Pension im Westen Irlands. Hier begegnen sich Menschen, die sich im Alltag nie begegnen würden, hier ereignet sich so manche Tragödie – und hier trifft der Leser auf gute Bekannte aus früheren Binchy-Bestsellern. Für sie und all die anderen Gäste wird der Aufenthalt zu einem schicksalhaften Erlebnis, das Augen öffnet und Hoffnungen zerstört, das Träume wahr werden lässt und die Weichen noch einmal ganz anders stellt.


Norwegen:



Woman in Cabin 10
Wie kann eine Frau verschwinden, die es nie gegeben hat?

Die Journalistin Lo Blacklock nimmt an der Jungfernfahrt eines exklusiven Luxuskreuzfahrtschiffs an der norwegischen Küste teil. Ein wahrgewordener Traum. Doch in der ersten Nacht auf See erwacht sie von einem Geräusch aus der Nachbarkabine. Sie hört, wie etwas ins Wasser geworfen wird. Etwas Schweres, ungefähr von der Größe eines menschlichen Körpers. Und die Reling ist blutverschmiert. Lo alarmiert den Sicherheitsoffizier. Die Nachbarkabine ist leer, ohne das geringste Anzeichen, dass hier jemand wohnte. Keine Kleider, kein Blut, kein Eintrag ins Passagierregister. Die Frau aus Kabine 10, mit der Lo noch am Vortag gesprochen hat, scheint nie existiert zu haben ...


Großbritannien:



Mord im Pfarrhaus
Vor wenigen Stunden hat Pfarrer Clement noch gesagt, der Menschheit würde ein großer Dienst erweisen, wenn jemand Kirchenvorsteuer Colonel Protheroe ins Jenseits befördere – nun ist Protheroe tatsächlich tot und Pfarrer Clement in einer unangenehmen Situation. Zum Glück führt das seitlich Tor der Pfarrei direkt in den Garten von Miss Marple, die die Ermittlungen aufnimmt.

Holland:



Heaven Club
Salli verliebt sich – und zwar genau in dem Moment als dieser atemberaubend gut aussehende Typ ihr zuwinkt und in den Bus steigt. Dann ist er weg. Sie weiß nur, dass er Vincent heißt und am Ostermontag mit seiner Band in einem Club in Amsterdam auftritt. Hals über Kopf packt sie ihre Sachen und reist ihm hinterher. Eine turbulente Suche quer durch Amsterdam beginnt, bei der Salli van Gogh neu entdeckt und in die Welt der jungen Künstler eintaucht. Doch wird sie auch ihren Vincent finden? Die Zeit rennt...


Summer Girls
Die Profilerin Lot van Dijk wird aus Amsterdam in eine verschlafene Gemeinde auf dem Land versetzt. Die männlichen Kollegen nehmen die junge Frau nicht ernst, und abgesehen von ausgebrochenen Pferden gibt es für die Polizei nur selten etwas zu tun. Doch dann wird in einer Waldhütte nach einem Sturm eine Leiche gefunden. Lot sieht ihre Chance, sich zu behaupten, und erstellt ein Täterprofil. Es weist eindeutig auf einen Serienkiller hin, aber sie wird nur müde belächelt. Bis im Wald ein zweites ermordetes Mädchen gefunden wird. Denn nun liegt es an Lot, den Mörder aufzuhalten, bevor er sein nächstes Opfer findet …

Belgien 


Treppensteigen in Brüssel 
Treppen. Egal, ob sie ins Theater, ins Restaurant führen, hinauf ins Büro oder in den ersten Stock des eigenen Domizils – täglich werden sie von uns erklommen. Und in jeder Stufe, jedem Schritt liegt auch ein Stück Erwartung.
So auch in Brüssel, wo zahlreiche Expats tief in das bunte Leben der Metropole eintauchen. Dort leben die Deutsche Sabine, die hofft, sich als Kinderbuchautorin selbst verwirklichen zu können, die italienische Künstlerin Cecilia, die versucht, ihre Ehe mit dem Regierungsbeamten Ben zu retten, der depressive irische Journalist Jack, der auf der Suche nach der Liebe ist oder die belgische Kellnerin Julie, die sich für die Zeit kurz vor ihrer Rente den Traum von einem eigenen Café erfüllen will. "Treppensteigen in Brüssel" ist ein Schlüsselroman aus der europäischen Hauptstadt.

Iris Kersten nimmt uns mit auf einen leichtfüßigen Streifzug durch die Kneipen, Bars, Parks und Boulevards des multikulturellen Brüssel, aber auch durch die Höhen und Tiefen ihrer Protagonisten, deren Geschichten weit über das Leben in Brüssel hinausweisen.



Polen:



Der Fotograf von Auschwitz
Das erschütternde Dokument eines Zeitzeugen

Als Wilhelm Brasse (1917-2012) mit 22 Jahren in das Stammlager Auschwitz eingeliefert wird, ahnt er nicht, dass er als gelernter Fotograf zum Dokumentarist des Grauens wird. Seine Aufgabe ist es, die KZ-Insassen zu fotografieren. Menschen, die kurze Zeit später in den Gaskammern umgebracht werden. Menschen, die von Josef Mengele zu »medizinischen Forschungsarbeiten« missbraucht werden und denen die Todesangst ins Gesicht geschrieben steht. Hätte er die Arbeit verweigert, wäre das sein eigenes Todesurteil gewesen. Als Brasse 1945 alle Fotos verbrennen soll, widersetzt er sich, um Zeugnis zu geben von dem unfassbaren Grauen. Reiner Engelmann hat Wilhelm Brasse noch kennengelernt und schreibt sein Leben für Jugendliche auf. Ein erschütterndes Dokument – wider das Vergessen. 



Schweiz:



Gestohlene Küsse lügen nicht
Die Ehe der Teilzeitjournalistin und dreifachen Mutter Marlies Frey scheint am Ende: Alle ihre Pläne und Träume für die Zukunft sind nur noch ein Flüstern im Wind. Einen Vertrauten findet sie ausgerechnet in dem attraktiven Kriminalpolizisten Derek Nayiga, der sie an die schlimmste Zeit ihres Lebens erinnert – die Schule. Als sie sich bei dem Versuch, ihre Ehe zu retten, in Derek verliebt, steht ihre Welt endgültig Kopf. Marlies muss entscheiden, ob sie ihrem Herzen folgt oder doch der Stimme der Vernunft …


Österreich:



Fünf
Eine Frau liegt tot auf einer Kuhweide. Ermordet. Auf ihren Fußsohlen: eintätowierte Koordinaten. An der bezeichneten Stelle wartet ein grausiger Fund: eine Hand, in Plastikfolie eingeschweißt, und ein Rätsel, dessen Lösung zu einer Box mit einem weiteren abgetrennten Körperteil führt. In einer besonders perfiden Form des Geocachings, der modernen Schnitzeljagd per GPS, jagt ein Mörder das Salzburger Ermittlerduo Beatrice Kaspary und Florin Wenninger von einem Leichenteil zum nächsten. Jeder Zeuge, den sie vernehmen, wird kurz darauf getötet, und die Morde geschehen immer schneller. Den Ermittlern läuft die Zeit davon, sie ahnen, dass erst die letzte Station ihrer Rätselreise das entscheidende Puzzleteil zutage fördern wird ...


Griechenland:



Ich, Zeus, und die Bande vom Olymp
Antike Mythologie mal ganz anders

Jetzt reicht’s! Seit beinahe 3000 Jahren erzählen sich die Menschen von den griechischen Göttern und Helden, was sie wollen. Aber jetzt soll endlich ans Licht kommen, wie es wirklich war. Dafür sorgen die Olympier und Heroen nun höchstpersönlich – von A wie Achill bis Z wie Zeus! Und so erfahren die Leser aus erster Hand, warum der große Held Achill in Mädchenkleidern herumläuft und Apoll einen Baum umarmt, was Beauty Queen Aphrodite und ein goldener Apfel mit dem trojanischen Krieg zu tun haben und warum Ariadne die Heulsuse von Naxos genannt wird – und natürlich auch davon, wo Big Boss Zeus bei all dem seine Hände mit im Spiel hat …


Tschechien:



Die schwarze Dame
Die schwarze Dame

Auf der Suche nach einer spurlos verschwundenen Kollegin wird der Wiener Privatermittler Peter Hogart nach Prag geschickt. Doch die Goldene Stadt zeigt sich Hogart von ihrer düstersten Seite: Mit seinen Ermittlungen sticht er in ein Wespennest und hat binnen Stunden nicht nur eine Reihe äußerst zwielichtiger Gestalten, sondern auch die gesamte Prager Kripo gegen sich aufgebracht. Nur die junge Privatdetektivin Ivona Markovic, die gerade eine Reihe bizarrer Verstümmelungsmorde untersucht, scheint auf Hogarts Seite zu stehen. Als die beiden bei einem Anschlag nur knapp dem Tod entrinnen, wird klar, dass es eine Verbindung zwischen ihren Fällen geben muss. Und dass ihnen die Zeit bis zum nächsten Mord davonläuft ...


Das war meine Liste für´s Erste...
Falls mir noch weitere Bücher einfallen, werde ich die Liste ergänzen.
edit: Liste ergänzt 12. Juli 2018

Liebe Grüße
Tinette

Kommentare:

  1. Guten Morgen!

    Ein schöner Beitrag mit vielen Büchern die ich noch nicht kenne! :) Bei Monerl hab ich auch schon eins aus Ungarn gesehen - bisher kenne ich tatsächlich noch keine Geschichte, die dort spielt!

    Von Umberto Eco kenne ich nur "Der Name der Rose" - das hab ich nur gelesen weil ich den Film so grandios fand. Aber er erzählt mir etwas zu langatmig ^^
    Am meisten interessiert mich "Wolfsland", das schau ich mir mal näher an :)

    Ich hab jetzt auch ganz spontan mitgemacht!

    Liebste Grüße, Aleshanee

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Tinette,

    vielen herzlichen Dank für diesen wunderschönen Beitrag!!
    Tolle Bücher sind dabei. Portugiesisches Erbe würde mich sehr interessieren. Ich glaube, literarisch war ich noch nie in Portugal. (Real auch nicht. ^^).
    Die Eismalerin hört sich großartig an. Ich mag Island, aber die Bücher, die ich bisher dazu gelesen habe, waren zwar interessant, aber hielten sich generell in Grenzen. Frauen, Fischen, Fjorde habe ich entdeckt, als ich meinen Beitrag zusammen gebastelt habe. Hast Du es schon gelesen? War es gut?

    Ungarn und Bosnien! Wahnsinn.
    Die Metro steht auch noch auf meiner WuLi.

    Liebe Grüße
    Petrissa

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Petrissa,
      ich fliege im September nach Portugal. In dem Buch Urlaub im Bass macht die Protagonistin eine Fahrradtour und besichtigt verschiedene Sehenswürdigkeiten. Diese Tour mache ich im Urlaub nach. :-)
      Frauen, Fischen, Fjorde steht noch auf meiner Wunschliste, weil ich unbedingt auch mal nach Island will. Deshalb kann ich leider nicht sagen, wie es ist.
      Liebe Grüße
      Tinette

      Löschen
    2. Das ist ja eine geniale Idee, die Tour im Buch nachzumachen. Wirst du darüber einen Beitrag schreiben? Darüber würde ich sehr gerne lesen!
      (Muss gleich mal gucken, wie ich deinem Blog folgen kann)

      Löschen
  3. Sei gegrüßt Tinette!

    Da war ich am Montag über die Montagsfrage zum ersten Mal hier und jetzt treffen wir schon wieder bei einer Blogger-Aktion aufeinander ^^

    Durch deine Liste muss ich mich mal in Ruhe durchwurschteln - du hast eine Menge interessanter Bücher dabei, die mir fast alle überhaupt nichts sagen O.O

    Ich werde so 6 oder 7 haben glaube ich. Mein Beitrag kommt aber erst nächste Woche ^^'

    Liebe Grüße
    Marina

    AntwortenLöschen
  4. Wow, eine sehr umfangreiche Sammlung! Besonders interessant finde ich die Bücher aus Schweden und Norwegen und das über den Cello-Spieler in Sarajevo.
    Hier stelle ich Europa-Bücher vor, aber soviel wie du hab ich nicht zusammenbekommen - ich kann wirklich nur den Hut ziehen!
    LG,
    Daniela

    AntwortenLöschen
  5. Hey Tinette,

    schöner Beitrag, der mir doch einige vergessene Bücher wieder in Erinnerung ruft! "Fünf" hab ich gelesen und könnte es auch zu Österreich packen!

    "Mord mit Meerblick" habe ich gleich auf meine Wunschliste gepackt! Habe noch nie eine Krimi aus Kroatien gelesen.

    "Timeline" habe ich vor zig, zig Jahren gelesen! Hätte nicht mehr gewusst, dass das in Frankreich spielt.

    Mit der Metro-Reihe habe ich es versucht, weil viele so davon schwärmen. Doch ich habe dann nach dem 1/3 abgebrochen. Die Geschichte hat mich so gelangweilt. Schade, denn sie hat sich nach der Buchbeschreibung so interessant angehört.

    Deine restlichen Bücher kenne ich nicht.

    Falls du mal bei mir vorbeischauen magst, bist du HIER herzlich willkommen. :-)

    GlG, monerl

    AntwortenLöschen
  6. Hallo Tinette,
    das ist ja eine umfangreiche Liste. Und die wenigsten Bücher kenne ich und noch weniger habe ich gelesen. Eigentlich nur MORD IM PFARRHAUS und TIMELINE. DAS DUNKLE HERZ DER WELT klingt interessant, ich hab das mal auf meine WuLi gesetzt.
    Liebe Grüße
    Martin

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Martin,
      ja, ich mag einfach, gedanklich auf Reisen zu gehen. Die meisten Bücher von dieser Liste stehen aber noch auf meiner Wunschliste oder liegen auf dem SuB.
      Ich freue mich ja schon auf die Afrika-Liste. Dazu fallen mir einige Bücher ein. :-)
      Liebe Grüße
      Tinette

      Löschen
  7. Ahoi Tinette,

    uih wie schön, dass du das Vermächtnis von Granada nennst *-*
    Ich hoffe ja noch immer, vermutlich vergebens, dass der dritte Band noch veröffentlicht wird/ erscheint...

    Ansonsten kenne ich deine genannten Titel maximal vom Sehen/ Hörensagen ^^

    Sonnige Grüße, Mary <3
    https://marys-buecherwelten.blogspot.com/2018/07/landgang-europa.html

    AntwortenLöschen
  8. Hallo Tinette,

    du hast so interessante Bücher auf deiner Liste.

    "Portugiesisches Erbe" liegt noch auf meinem SuB. Und die Reihe von Ursula Poznanski möchte ich auch unbedingt noch lesen. Andreas Gruber mag ich richtig gern, aber mit Peter Hogart habe ich leider noch nicht begonnen

    "Mittsommerleuchten" hat so ein wunderschönes Cover. Da bekomme ich direkt Lust auf Urlaub.

    Liebe Grüße
    Julia

    AntwortenLöschen

Hallo,
ich freue mich immer über neue Kommentare und komme auch gerne auf einen Gegenbesuch vorbei.
Mit der Veröffentlichung seid ihr damit einverstanden, dass euer Name, eure Website, die E-Mail-Adresse, die IP-Adresse und natürlich euer Kommentar gespeichert werden.
Vor der Veröffentlichung könnt ihr gerne auf Vorschau nochmal überprüfen, wie eure Nachricht aussieht. :-)
Liebe Grüße
Tinette

Schon gelesen?

Adventskalender 15. Dezember

Hallo, heute stelle ich euch eine Bastelidee vor. Dieses Badesalz habe ich Freunden und Arbeitskollegen letztes Jahr zu Weihnachten gesche...