Mittwoch, 13. Dezember 2017

Ja oder Nein? (2)

Ja oder Nein?
***Verrisse/Rants?***

(Diese Kolumne spiegelt nur meine persönliche Meinung wider.)

Oft genug gelesen habe ich sie schon: Verrisse von Büchern. Hier wird meist alles schlecht gemacht, manchmal sogar die Autorin/der Autor persönlich angegriffen.
Die Autorin hat überhaupt kein Talent!
Bloß nicht kaufen!
Die Handlung ist sowas von dumm und hohl.
Grauenhaft!
Wer das gut findet, kann doch nicht richtig im Kopf ticken!
Das sind nur ein paar Beispiele, die in Verrissen (auch Rants genannt) verwendet werden.
Es mag vielleicht als Unbeteiligter lustig sein, wenn man liest, wie jemand anderes ein Buch komplett auseinandernimmt und sich nur negativ äußert. Aber es wird nicht daran gedacht, wie sich die Autorin/der Autor fühlt. Sie oder er sammelt Ideen, steckt das ganze Herzblut hinein und präsentiert das Werk schließlich der Welt. Natürlich muss man dann mit Kritik umgehen können, auch mit negativ. Dieses Negative sollte jedoch nicht ins Beleidigende ausufern. Derjenige, der die Rezension schreibt, sollte sachlich bleiben. Und sicher gibt es etwas am Buch, das gut war – vielleicht die Idee, der Schreibstil. Das sollte man erwähnen, nicht nur, was einem nicht gefallen hat.
Einmal hatte ich eine gemeine Bewertung gelesen. Der Wortlaut war ungefähr so:
Ich dachte, das wird nett. Aber es war eine Qual. Kindischer Schreibstil, unrealistische Handlung, dumme Protagonisten. Der Typ steht also auf sie, obwohl sie nicht Idealmaße hat. Ich glaube, das ist Wunschdenken der Möchtegern-Autorin. Sie ist wahrscheinlich selbst übergewichtig und träumt davon, ihren Märchenprinzen zu finden. Und was soll das Rezept am Ende? Das sagt mir nur, dass diese Person, die sich einbildet, schreiben zu können, in Wahrheit nur eine Hausfrau ist, die den ganzen Tag am Herd steht… Nein, ich rate euch: Kauf es nicht! Ich habe es bitterlich bereut, nur schnell ausgelesen und sofort zurückgegeben. Lohnt sich nicht. Ich hätte es wissen müssen. Trivial-Literatur eben. Nichts für intelligente Menschen!

Diese Rezension hat mich aufgeregt. Sie war nicht sachlich. Im Gegenteil. Die Autorin wurde sogar persönlich angegriffen. Ich dachte mir nur: Was soll das? Warum wird über das Gewicht der Autorin spekuliert? Überhaupt: Was hat die Figur der Autorin/des Autors mit der Geschichte zu tun? Und warum wird sich darüber ausgelassen, welchen Beruf sie vermutlich hat? Warum wird es negativ gesehen, dass ein Rezept dabei ist? Ist das nicht eher ein nettes Extra?
Mir kam es mehr wie eine persönliche Rache vor, so als wollte jemand die Autorin gezielt kränken.
Mich hat die Bewertung jedenfalls getroffen, auch wenn ich das Buch nicht geschrieben habe.
Meine Bitte: Hier könnt ruhig eine negative Kritik schreiben. Nur bitte greift weder Autor/in noch die Leser an! Bleibt einfach konstruktiv!

Deshalb: Nein zu Verrissen. 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Hallo,
ich freue mich immer über neue Kommentare und komme auch gerne auf einen Gegenbesuch vorbei.
Mit der Veröffentlichung seid ihr damit einverstanden, dass euer Name, eure Website, die E-Mail-Adresse, die IP-Adresse und natürlich euer Kommentar gespeichert werden.
Vor der Veröffentlichung könnt ihr gerne auf Vorschau nochmal überprüfen, wie eure Nachricht aussieht. :-)
Liebe Grüße
Tinette

Schon gelesen?

10 Bücher mit schönem Cover, aber enttäuschendem Inhalt

  D ie Aktion findet auf dem Blog  Weltenwanderer  statt. Heutige Aufgabe: *~*  10 Bücher mit wunderschönem Cover, bei denen dich aber der I...