Montag, 4. Februar 2019

Gebell zu: Der Winter erwacht


Allgemeine Infos:




OriginaltitelThe winter king
Originalsprache: Englisch
Autor/in: C. L. Wilson
Verlag: Bastei Lübbe
Einzelband/Teil einer Reihe: Reihenauftakt
Reihe: Mystral
Teil:1
Genre: Erotic Fantasy
Erscheinungsjahr: 2015
Seiten:381
Preis: 10,00 €
ISBN: 978-3-404-20800-5





Klappentext:
Die Sommerprinzessin Chamsin kann nicht glauben, was ihr Vater von ihr verlangt: Sie soll Wynter Atrialan heiraten. Den Mann, der ihre geliebte Heimat mit einem grausamen Krieg überzog. Der das Reich durch seine Magie im ewigen Winter erstarren ließ. Und der jetzt als Tribut eine Sommerprinzessin fordert. Niemals! Lieber stirbt sie, als ihn zu heiraten. Sie ahnt nicht, dass ihr Vater sie tatsächlich vor diese Wahl stellen wird ...


Meine Schnüffelstatistik:
Zugangsart: Neu gekauft
Zugangsjahr: 2019
Status: gelesen
Lesesprache: Deutsch
Format: Taschenbuch
Zu lesen begonnen: 31.01.2019
Beendet am: 04.02.2019
Gebraucht: 5 Tage

Lob und Tadel

~*~Gestaltung~*~
Das eisige Cover gefällt mir gut. Es passt zur Handlung und stimmt auf das Buch ein.
Dem Prolog folgen 13 Kapitel, die ich zu lang fand. Ich bevorzuge kürzere Kapitel, weil ich ungern mitten im Kapitel aufhöre zu lesen.

~*~Charaktere~*~
Chamsin: Die Protagonistin ist die verhasste, jüngste Tochter des Sommerkönigs. Sie hat mir anfangs sehr leidgetan, weil ihr Vater so grausam zu ihr ist. Ich habe ihre Stärke bewundert, dass sie das alles durchhält. Doch leider ändert sich ihr Verhalten nach der Hochzeit mit dem Winterkönig Wynter. Sie verhält sich wie eine läufige Hündin.
Wynter: Er ist der Winterkönig und fordert eine von Chamsins Schwestern, die die Jahreszeiten genannt werden. Er ist bestimmend und duldet keine Widerrede. Aber er kann auch sanft sein und sich um andere sorgen.
Chamsins Schwestern: Frühling, Sommer und Herbst waren mir sehr sympathisch. Sie kümmern sich um ihre jüngere Schwester und helfen ihr, so gut sie können.
Chamsins Vater: Er könnte überhaupt keine Sympathiepunkte bei mir sammeln. Ich fand sein Verhalten einfach nur abstoßend.

~*~Handlungsort und -zeit~*~
Die Handlung spielt in Sommergrund und Winterfeld, fiktiven Königreichen auf einer Insel. Eine Zeitangabe gibt es nicht.

~*~Idee und Umsetzung, Einstieg, Handlung~*~
Die Idee mit dem Sommer- und Winterreich gefällt mir gut. Leider konnte mich die Umsetzung nicht überzeugen.
Dabei sah es zunächst ganz anders aus. Die Geschichte beginnt wie eine Fantasygeschichte und kann mich direkt packen. Ich habe mit Chamsin mitgelitten und gehofft, dass sie dieser Hölle entkommt.
Etwa ab Seite 150 hat sich meine positive Stimmung etwas gedämpft. Durch ein Kraut werden Chamsin und Wynter so erregt, dass sie in der Hochzeitsnacht sofort übereinander herfallen. Ich dachte noch, vielleicht war es das mit den erotischen Szenen. Aber leider war das erst der Anfang. Die nächsten Seiten geht es um nichts anderes. Auch ohne aphrodisierendes Kraut können die beiden nicht voneinander lassen. Der Fantasyaspekt ist vollkommen in den Hintergrund gerückt. Ich hätte gerne mehr über Winterfels erfahren. Die Handlung konzentriert sich jedoch auf das Liebesleben der beiden. Darauf hätte ich gut verzichten können. Cover und Klappentext haben bei mir andere Erwartungen geweckt.
Das Ende ist abrupt. Die Geschichte wurde im Deutschen auf zwei Bände aufgeteilt. Aber ich habe das Interesse verloren, mir Teil 2 zu kaufen. Deshalb breche ich die Reihe an dieser Stelle ab.

~*~Schreibstil und Stilmittel~*~
Das Buch ist im Präteritum aus der Sicht eines neutralen Erzählers geschrieben. Der Schreibstil ist flüssig und lässt sich gut lesen. Die Erotikszenen sind nicht vulgär beschrieben. Da sie sich jedoch ab Mitte des Buches häufen, war ich genervt davon.

~*~Zitate, die im Kopf geblieben sind~*~
///

~*~Abschlussgedanken~*~
Mein erster Gedanke, nachdem ich das Buch beendet habe: Wo war die Fantasy?
Fazit: Ein Erotikroman getarnt als Fantasybuch.
Bewertung




Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Hallo,
ich freue mich immer über neue Kommentare und komme auch gerne auf einen Gegenbesuch vorbei.
Mit der Veröffentlichung seid ihr damit einverstanden, dass euer Name, eure Website, die E-Mail-Adresse, die IP-Adresse und natürlich euer Kommentar gespeichert werden.
Vor der Veröffentlichung könnt ihr gerne auf Vorschau nochmal überprüfen, wie eure Nachricht aussieht. :-)
Liebe Grüße
Tinette

Schon gelesen?

5 am Freitag # 56: DIE SIEBEN WELTMEERE

Hallo, es ist Freitag. Das Wochenende klopf bereits zaghaft an. Es ist Zeit für eine neue Runde 5 am Freitag. Ich habe den heutigen Bei...