Sonntag, 5. Mai 2019

Gebell zu: Das Heulen der Wölfe


Allgemeine Infos:




Originaltitel Simon Thorn and the Wolf´s Den
Originalsprache: Englisch
Autor/in: Aimée Carter
Verlag: Oetinger
Einzelband/Teil einer Reihe: Reihenauftakt
Reihe: Animox
Teil: 1
Genre:Urban Fantasy
Erscheinungsjahr: 2016
Seiten: 384
Preis: 14,99 €
ISBN:: 978-3-7891-4623-7




Klappentext:
Krieg der Tierwandler: Als Ratten seine Mutter entführen und sein Onkel sich in einen Wolf verwandelt, wird dem 12-jährigen Simon in Aimée Carters "Animox" klar: Seine Familie zählt zu den sogenannten Animox – Menschen, die sich in mächtige Tiere verwandeln können. Und schon steckt er mitten im erbitterten Krieg der fünf Königreiche der Animox. Ob Simon ein Nachfahre des „Beast King“ ist, der sich in alle fünf Tierarten verwandeln kann?

Meine Schnüffelstatistik:
Zugangsart: Tausch
Zugangsjahr: 2019
Status: gelesen
Lesesprache: Deutsch
Format: Hardcover
Zu lesen begonnen: 28.04.2019
Beendet am: 02.05.2019
Gebraucht: 4 Tage

Lob und Tadel

~*~Gestaltung~*~
Das Cover finde ich sehr schön mit seinen Blautönen. Das Gesicht des Wolfs mit seinen leuchtend roten Augen wirkt fast wie Eiskristalle.
Insgesamt ist das Buch ist 26 Kapitel aufgeteilt, die allesamt betitelt sind.
Die Schrift ist sehr groß. Das finde ich ganz praktisch, weil das Lesen dadurch nicht so anstrengt als wenn die Schrift so winzig klein ist.

~*~Charaktere~*~
Simon: Der Protagonist ist zwölf Jahre alt und ein Außenseiter. Seine Mitschüler meiden oder hänseln ihn, weil er mit Tieren spricht. Ich konnte mich gut in ihn hineinversetzen, und er war mir ein sympathischer Protagonist. Ich kann verstehen, dass es nicht leicht für ihn ist. Sein Vater ist tot, seine Mutter ständig unterwegs.
Auch die anderen Charaktere fand ich interessant gestaltet.


~*~Handlungsort und -zeit~*~
Die Handlung spielt in den USA in der heutigen Zeit.

~*~Idee und Umsetzung, Einstieg, Handlung~*~
Die Idee der Animox finde ich sehr interessant. Die Animox ähneln Gestaltwandler, können sich jedoch nur in ein Tier verwandeln, das durch die Gene vorbestimmt ist.
Der Einstieg ist mir nicht leicht gefallen. Ich kam erst nicht in die Geschichte hinein. Doch nach den ersten Startschwierigkeiten hatte mich die Handlung gepackt. Ich fand sie originell, überraschend und spannend. Ich habe mit den Protagonisten mitgefiebert und wollte unbedingt mehr über die Welt der Animox erfahren. Vor allem war ich gespannt, ob und zu welchem Tier er animagiert, wie die Verwandlung genannt wird.

~*~Schreibstil und Stilmittel~*~
Das Buch ist im Präteritum aus der Sicht eines neutralen Erzählers geschrieben, wobei die Leser hauptsächlich Simon begleiten. Der Schreibstil ist entsprechend der Zielgruppe leicht und flüssig zu lesen.

~*~Zitate, die im Kopf geblieben sind~*~
///

~*~Abschlussgedanken~*~
Mein erster Gedanke, nachdem ich das Buch beendet habe: Bald werde ich Teil 2 lesen…
Fazit: Ein toller Reihenauftakt mit einem sympathischen Protagonisten.
Bewertung


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Hallo,
ich freue mich immer über neue Kommentare und komme auch gerne auf einen Gegenbesuch vorbei.
Mit der Veröffentlichung seid ihr damit einverstanden, dass euer Name, eure Website, die E-Mail-Adresse, die IP-Adresse und natürlich euer Kommentar gespeichert werden.
Vor der Veröffentlichung könnt ihr gerne auf Vorschau nochmal überprüfen, wie eure Nachricht aussieht. :-)
Liebe Grüße
Tinette

Schon gelesen?

Meine Neuzugänge 2022

  D ie Aktion findet auf dem Blog  Weltenwanderer  statt. Heutige Aufgabe: *~*  10 Bücher, die in den letzten Wochen frisch bei dir eingezog...