Freitag, 4. November 2022

Tibi liest: Banshee Blues - Der Fluch der Todesfeen

 


Allgemeine Infos:



Originaltitel
Banshee Blues - Der Fluch der Todesfeen
Originalsprache: Deutsch
Autor*in: Nina Blazon
Verlag: cbj
Einzelband/Teil einer Reihe: Einzelband
Reihe: ///
Teil: ///
Genre: Romantasy
Erscheinungsjahr: 2022
Seiten: 416
Preis: 20,00 € (Hardcover)
ISBN: 978-3-570-16525-6












Klappentext:
Die 19-jährige Dee arbeitet in Helsinki als Tontechnikerin und Songwriterin. Musik ist ihr Leben! Sie hat das perfekte Gehör und eine kraftvolle Singstimme. Doch niemand darf ihren Gesang jemals hören, nicht einmal ein lauter Ruf darf ihr entschlüpfen. Denn Dee entstammt einer alten Linie von Todesfeen. Natürlich hat sie ständig Angst um ihren Freund Arvo, und ist vorsichtiger denn je. Doch sie muss bald erkennen, dass es eine Gefahr gibt, die sie nicht kontrollieren kann. Ein Geist ist Arvo auf den Fersen – mit einer perfiden Strategie: Er will ihr offenbar das nehmen, was sie am meisten liebt. Was steckt nur hinter diesen Angriffen? Und wird es Dee gelingen, ihre Liebe zu beschützen?


Meine Schnüffelstatistik:
Zugangsart: Neu gekauft
Zugangsjahr: 2022
Status: Gelesen
Lesesprache: Deutsch
Format: Hardcover
Zu lesen begonnen: 10.10.2022
Beendet am: 28.10.2022
Gebraucht: 19 Tage
(Die lange Dauer liegt nur allein daran, dass ich keine Zeit zum Lesen gefunden habe. Ansonsten hätte ich es deutlich schneller gelesen.)

Lob und Tadel

~*~ Meine Erwartung ~*~
Nina Blazon ist eine meiner Lieblings-Autorinnen. Ich erwarte eine spannende, fantasievolle Geschichte mit einem bildhaften Schreibstil.

~*~Gestaltung~*~
Das Cover finde ich sehr passend zur Geschichte. Es zeigt das halbe Gesicht eines Mädchens mit langen, sehr hellen Haaren und entspricht der Beschreibung von Dee, die ja auch nicht allen ihr Geheimnis und so gesehen nur die halbe Wahrheit erzählt.
Der Titel in Kupfer ist von Ornamenten in der selben Farbe umrahmt.
Diese finden sich auch auf dem farbigen Buchschnitt wieder.
Aufgeteilt ist das Buch in 5 Teile mit nicht durchnummerierten, aber betitelten Kapiteln. Jedes Kapitel ist verziert.
Die Schriftgröße ist angenehm.

~*~Charaktere~*~
Dee: Die Protagonistin Deirdre, genannt Dee, ist 19 und liebt Musik über alles. Sie schreibt Songs und würde sie am liebsten selbst singen. Doch da sie eine Bansheeny ist, würde sie dadurch Menschen töten, die ihre Stimme hören. So arbeitet sie als Tontechnikerin und schreibt Songs, die andere dann singen. Damit ist sie aber überhaupt nicht zufrieden.
Sie ist eine starke Persönlichkeit, die sich durchsetzen kann und sehr mutig ist.
Shay: Sie ist 13 und Dees kleine Cousine. Auch sie ist zur Hälfte Banshee und zur anderen Hälfte Mensch, unterscheidet sich optisch aber von den anderen Bansheenys, weil sie nach ihrem Vater kommt und auch ein dunkler Typ ist. Ihre gute Laune ist ansteckend. Sie ist neugierig und trägt ihr Herz auf der Zunge. Sie war mir direkt sympathisch.
Arvo: Er spielt in der Band, für die Dee die Songs schreibt. Die beiden sind heimlich ein Paar. Ein Geist verfolgt ihn und scheint ihm nach dem Leben zu trachten.



~*~Handlungsort und -zeit~*~
Die Handlung spielt vor allem in Skandinavien (Finnland, Dänemark), aber auch in England, Island und Irland. Eine Zeitangabe gibt es nicht, aber ich gehe davon aus, dass es in der heutigen Zeit spielt.

~*~Idee und Umsetzung, Einstieg, Handlung~*~
Das Buch beginnt mit einem Tagebucheintrag oder Brief, und dieser macht mich direkt neugierig. Das hört sich unheimlich an.
Die eigentliche Handlung verläuft zunächst eher ruhig. Wir lernen in aller Ruhe Dee und ihr Leben kennen. Als Bansheeny wird sie nicht gleichwertig zu Banshees angesehen. Sie weiß manchmal nicht, wo sie nun dazu gehört, denn wie ein Mensch kann sie auch nicht leben. <Als wäre ich gar nicht richtig hier, denke ich. Ein Gespenst ohne Stimme.> (S. 16)
Sie darf nicht laut werden oder singen, weil die Gefahr besteht, dass sie dadurch jemanden tötet. Sie würde sich am liebsten ihrem Freund Arvo anvertrauen, doch das kann sie auch nicht.
Lumi, ein Polarwolf, der sein Leben durch ihre Stimme verloren hat, ist ein treuer Begleiter für sie. Auch die anderen getöteten Menschen tauchen ab und zu als Geister auf. Auch wenn diese manchmal wütend sind, geht von ihnen keine Gefahr aus. Doch plötzlich taucht ein Geist auf, der scheinbar sehr gefährlich ist. Und ab da wird es richtig spannend.
Ich möchte unbedingt wissen, was hinter den Angriffen steckt. Wer ist dieser Geist? Oder ist er gar kein Geist, sondern etwas anderes? Was hat er vor?
Die Autorin hat sich eine interessante Geschichte ausgedacht und mich mit den Texten zu Beginn jeden neuen Teils auf die falsche Fährte geführt.
Das Ende konnte ich nicht ganz nachvollziehen. Die Gefühle waren vorher nicht greifbar und kamen deshalb für mich wie aus dem Nichts.
Das hat aber nichts daran geändert, dass mir das Buch insgesamt sehr gut gefallen hat. Ich habe Dee sehr gerne auf ihrem Abenteuer durch Europa begleitet.

~*~Schreibstil und Stilmittel~*~
Die Autorin schreibt gewohnt flüssig und bildhaft. Die Szenen sind gut beschrieben, ohne langatmig zu werden, sodass sie vor meinem inneren Auge aufgetaucht sind. 

~*~Zitate, die im Kopf geblieben sind~*~
///



~*~Abschlussgedanken~*~
Mein erster Gedanke, nachdem ich das Buch beendet habe: Erwartungen voll erfüllt!!!
Fazit: Auch das neuste Buch von Nina Blazon konnte mich wieder mit einer spannenden, überraschenden Handlung begeistern.
Bewertung




Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Hallo,
ich freue mich immer über neue Kommentare und komme auch gerne auf einen Gegenbesuch vorbei.
Mit der Veröffentlichung seid ihr damit einverstanden, dass euer Name, eure Website, die E-Mail-Adresse, die IP-Adresse und natürlich euer Kommentar gespeichert werden.
Vor der Veröffentlichung könnt ihr gerne auf Vorschau nochmal überprüfen, wie eure Nachricht aussieht. :-)
Liebe Grüße
Tinette

Schon gelesen?

Meine Meinung zu... Die rote Erzherzogin

Allgemeine Infos Originaltitel :  Die rote Erzherzogin Originalsprache : Deutsch Geschrieben von :  Friedrich Weissensteiner Verlag : Piper ...