Montag, 7. November 2022

Tawny spielt: Unsolved - Der Jagd-Unfall

 




 
Allgemeine Infos
Spieltitel: Unsolved - Der Jagd-Unfall
Autor*in: Frederic Moyersoen
Illustration/Design: Michael Menzel
Verlag: AMIGO
EAN: 4007396022513
Kategorie: Kartenspiel
Spielart: solo, kooperativ, kompetitiv, Teams
Spielmechanismus: Deduktion
Thema: Jagd-"Unfall" 
Einstufung: Erwachsene
Sprachneutral: Ja
Alter: ab 16 Jahren
Spieler: 1 - 6
Dauer: 45 Min./Kapitel
 
Beschreibung:
Mord oder Unfall? Eine Leiche wird im Wald gefunden und nun zählt jedes Detail! Beim Krimi-Spiel Unsolved – Der Jagd-Unfall läuft die Aufklärung des Falls ausschließlich über Bilder: Alle Spielenden schauen sich gemeinsam Bildkarten an und tauschen sich über mögliche Indizien aus, die zur Lösung beitragen. Gemeinsam entscheiden sie, welche 12 Karten sie offen auslegen, um damit die wichtigen Fragen des Falls zu klären: Wer ist das Opfer? Gibt es eine Tatwaffe? Und wer hat ggf. das Opfer aus welchem Grund getötet? Ein Krimispiel, bei dem man unbedingt seine Augen offenhalten sollte.
 
Ziel des Spiels:
3 Krimifälle lösen
 
Unsere Hausregel(n):
keine

 
Verpackung und Spielmaterial:
Die Schachtel ist stabil und bietet einen Einsatz für die Karten, sodass diese nicht in der Schachtel herumrutschen. Die Karten sind recht groß, was hier ja auch Sinn ergibt, da wir Details erkennen müssen. Die Illustrationen sind sehr gelungen. Über die Qualität des Spielmaterials kann man wirklich nichts Schlechtes sagen.
 
Anleitung:
Die Anleitung ist aufgeteilt in
Die Unsolved-Reihe
Das Unsolved-Kartendeck
Vorbereitung
Ablauf der Ermittlungen
Ende der Ermittlungen und Auswertung
Die Regeln sind verständlich geschrieben, sodass es weder bei der Vorbereitung noch beim Spielablauf zu Fragen kommt.
 
Spielspaß:
Das Spiel hat mich neugierig gemacht. Ich mag ja Krimispiele und die Idee, die Tat nur anhand von Bildern zu rekonstruieren sehr interessant.
Bei Der Jagd-Unfall gibt es 3 Fälle, die wir nacheinander lösen. Dabei wird ein kleiner Teil der Karten nach jedem Kapitel ausgetauscht. Der Großteil der Karten ist bekannt, doch je nach Fall achtet man eben auf etwas anderes.
Das Spiel kann man zwar auch allein spielen. Das habe ich aber nicht gemacht. Es macht einfach mehr Spaß, sich mit anderen auszutauschen.
Wir können es kooperativ oder gegeneinander spielen. Beides hat etwas. Da kommt es einfach auf den persönlichen Geschmack an.
Wir haben die kooperative Variante gewählt. Uns hat es gut gefallen. Es war interessant, sich mit anderen über die Bilder zu unterhalten und deren Interpretation zu den Situationen zu erfahren. Es heißt auch nicht umsonst "Vier Augen sehen mehr als zwei." Jemand hat vielleicht ein Detail bemerkt, das anderen entgangen ist.
Die Fälle sind gut zu lösen, wobei wir den 2. Fall am einfachsten/eindeutigsten fanden. Die Auflösung in jedem Kapitel ist schlüssig und nachvollziehbar.
Weitere Spiele dieser Reihe möchten wir auf jeden Fall auch spielen, dann mal kompetitiv.
 
Zu zweit spielbar?
Ja
 
Wiederspielreiz:
Die Auflösung ist bekannt. Deshalb würde ein 2. Spielen keinen Sinn ergeben. An weiteren Spielen aus dieser Reihe sind wir aber interessiert, weil uns das Spielprinzip überzeugt an.
 
Fazit:
Ein toller Auftakt einer Krimispiel-Reihe mit interessantem Spielprinzip.
 
Bewertung:



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Hallo,
ich freue mich immer über neue Kommentare und komme auch gerne auf einen Gegenbesuch vorbei.
Mit der Veröffentlichung seid ihr damit einverstanden, dass euer Name, eure Website, die E-Mail-Adresse, die IP-Adresse und natürlich euer Kommentar gespeichert werden.
Vor der Veröffentlichung könnt ihr gerne auf Vorschau nochmal überprüfen, wie eure Nachricht aussieht. :-)
Liebe Grüße
Tinette

Schon gelesen?

Tawny spielt: 3 Minute Crazy Café

Allgemeine Infos Spieltitel: 3 Minute Crazy Café von: Martin Nedergaard Andersen Illustration/Design: Felix Wermke, atelier198 Verlag: Kosmo...