Dienstag, 5. Mai 2020

Kurz gebellt zu: Betty und ihre Schwestern

Allgemeine Infos:






OriginaltitelLittle Women
Originalsprache: Deutsch
Autor/in: Louisa May Alcott
Verlag: Arena
Einzelband/Teil einer Reihe: Einzelband
Reihe: ///
Teil: ///
Genre: Klassiker
Erscheinungsjahr: 1869
Seiten: 233
Preis: 7,99 €
ISBN: 978-3-401-06973-9








Klappentext:
Während des amerikanischen Bürgerkriegs müssen die vier March-Mädchen und ihre Mutter ohne den Vater zurechtkommen. Aus der Sicht der zweitältesten Schwester Jo wird mit viel Sinn für Komik aus dem Alltag der Familie berichtet: von der Theaterleidenschaft der Mädchen, von Jos Freundschaft mit dem streng behüteten Nachbarjungen, von finanziellen Nöten und immer wieder von dem starken Zusammenhalt der Familie.

Meine Schnüffelstatistik:
Zugangsart Neu gekauft
Zugangsjahr: 2019
Status: gelesen
Lesesprache: Deutsch
Format: Hardcover
Zu lesen begonnen: 29.04.2020
Beendet am: 03.05.2020
Gebraucht: 5 Tage
Kurz gebellt
Das Buch ist in 21 Kapitel aufgeteilt. Schriftart und Schriftgröße lassen sich gut lesen.
Die Autorin verarbeitet in diesem Buch ihre eigenen Erlebnisse. Das merken die Leser. Die Geschichte mit den vier Schwestern wirkt sehr authentisch.
Auch die Charaktere selbst sind lebendig und glaubwürdig.
Die sechzehnjährige Meg ist die älteste der vier Schwestern. Sie ist verantwortungsvoll und hinterfragt die Konventionen nicht, sondern hält sich strikt daran
Jo ist ein Jahr jünger als Amy und eine Leseratte. Sie hält nicht so viel von den Werten, die zu dieser Zeit vermittelt werden. So trägt sie z. B. ihre Haare kurz. Sie möchte eine erfolgreiche Autorin werden, die nicht abhängig von einem Mann ist.
Betty ist 13 Jahre alt und sehr schüchtern. Sie ist selbstlos und kümmert sich um Kranke. Sie spielt gerne Klavier.
Amy ist das Nesthäkchen der Familie. Sie ist 12 und ein Zeichen-Genie. Sie kann aber manchmal ganz schön gemein werden.
Diese Ausgabe wurde gekürzt und etwas modernisiert. Der Schreibstil ist flüssig zu lesen. Die Dialoge sind ebenfalls überarbeitet, wirken aber dennoch nicht zu modern, sondern der Zeit angepasst.
Insgesamt hat mir das Buch gut gefallen. Es hat mir Spaß gemacht, die kleinen Episoden aus dem Leben der Familie March mitzuerleben. Die Geschichte ist wirklich zeitlos.

Zitate, die im Kopf geblieben sind:
///
FazitEin schöner Jugendbuch-Klassiker, der auch nach 150 Jahren noch Spaß beim Lesen macht.
Bewertung

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Hallo,
ich freue mich immer über neue Kommentare und komme auch gerne auf einen Gegenbesuch vorbei.
Mit der Veröffentlichung seid ihr damit einverstanden, dass euer Name, eure Website, die E-Mail-Adresse, die IP-Adresse und natürlich euer Kommentar gespeichert werden.
Vor der Veröffentlichung könnt ihr gerne auf Vorschau nochmal überprüfen, wie eure Nachricht aussieht. :-)
Liebe Grüße
Tinette

Schon gelesen?

Tibi liest: Das Fieber

Allgemeine Infos: Originaltitel :  A Death-Struck Year Originalsprache : Englisch Autor/in : Makiia Lucier Verlag : Königskinder Einzelband/...