Mittwoch, 15. August 2018

Warum darf ich nicht lesen, was ich will?




Hallo,

heute schreibe ich eine kleine Kolumne über das Lesen und Beleidigungen. Der Auslöser waren anonyme Kommentare. Das erste Kommentar habe ich noch sehr freundlich beantwortet, obwohl ich auch hier schon beleidigt wurde.
Beim zweiten Kommentar wurde der anonyme Schreiber noch dreister, noch gemeiner. Ich habe verschiedene Bücher vorgestellt. Es waren allesamt eher locker-leichte Sommer- oder Jugendbücher. Dass das nicht jedermanns Geschmack trifft, ist mir klar, und ich will auch niemanden etwas aufzwingen. Es macht mir einfach Spaß Bücher vorzustellen und bei anderen die Bücherlisten zu durchstöbern.
Ich tausche mich auch gerne mit anderen aus und akzeptiere die Meinung. Im Gegenzug erwarte ich aber auch, dass man meinen Büchergeschmack respektiert.
Und hier hat der anonyme Schreiber eine Grenze überschritten. Das Kommentar habe ich inzwischen gelöscht, weil es einfach nicht respektvoll, sondern beleidigend, war.
Er/Sie nannte mich dumm und primitiv, weil ich eben u. a. auch Jugendbücher und ChickLit lese und keine Bücher – wie er/sie meint – mit Niveau. Ich gehe davon aus, dass damit die Klassiker der Weltliteratur gemeint sind.
Wenn er/sie nur solche Bücher mag, bitte schön. Dagegen habe ich ganz sicher nichts. Aber ich lasse mir auch nicht sagen, dass ich dumm bin, nur weil ich nicht sämtliche Hochliteratur auswendig kann.
Geschmäcker sind eben verschieden, und das hat nichts mit Intelligenz zu tun.
Ich werde auch weiterhin das lesen, was mir gefällt.
Ich mag Fantasy, am liebsten aber noch mit einem Bezug zur realen Welt, d. h. High Fantasy ist eher weniger mein Fall. Eine Freundin von mir liebt dagegen gerade das: fremde Fantasiewelten, bei denen sich der Autor/die Autorin richtig ausgetobt hat. Beleidigen wir uns deshalb gegenseitig? Nein, wir tauschen uns aus, und manchmal finde ich dann sogar einen Buchtipp von ihr, der mich überzeugen kann. Wenn mir ein Buch, das sie begeistert hat, mir gar nicht gefallen hat, dann ist das eben so. Wir besprechen dann, was mir warum nicht gefallen hat. Lustigerweise sind es dann meist die Dinge, die sie besonders mochte. Und genau dieser Austausch macht uns beiden Spaß.
Bei Thrillern fiebere ich mit, rate, wer der Täter ist und warum er das getan hat. Den folgenden Satz musste ich mir auch schon anhören: Wer Thriller/Krimis liest, der muss selbst kriminelle Energien haben. Diese Theorie finde ich ja sehr interessant. Nur weil ich Bücher lese, in denen jemand getötet wird, renne ich nicht herum und suche mir ein Opfer. Und das wird bei anderen, die das gleiche Genre lesen, nicht anders sein.
Zu ChickLit: Ja, manchmal brauche ich eine locker-fluffige Geschichte, bei der man schon beim Klappentext weiß, wie alles endet, vor allem nach einem Thriller. Was soll das jetzt mit mangelnder Intelligenz zu tun haben? Selbst wenn jemand ausschließlich dieses Genre liest, käme ich nie auf die Gedanken, diese Person als primitiv zu bezeichnen. Es ist doch schön, wenn man Freude an Büchern hat, egal ob das nun Hoch- oder Trivialliteratur ist.
Jugendbücher: Damit meine ich Bücher mit jugendlichen Protagonisten und einer Handlung ohne Fantasyanteil. Ja, auch diese Bücher lese ich gerne. Ich entspanne mich gerne dabei und finde es amüsant, dass das größte Problem der Protagonistin meist die Frage ist, ob ihr Angebeteter die gleichen Gefühle für sie hegt. Das ist eigentlich immer der Fall, wenn es mir selbst nicht so gut geht.
Jetzt noch zu einem Genre, das ich selber nicht mag: Erotik. Das ist einfach nichts für mich. Das sind mir oft zu viele Liebesszenen.
Bezeichne ich jetzt etwa die Leser, die dieses Genre mögen, als sexsüchtig? Nein, wenn jemand gerne Erotik liest, ist das doch in Ordnung. Und das hat auch nichts mit Dummheit zu tun. Wenn jemand so ein Buch vorstellt, dann schreibe ich höchstens, dass mir Erotikbücher persönlich nicht zusagen. Und das ist dann auch keine Beleidigung, sondern nur meine Meinung.
Nicht jeder kann eben alle Bücher mögen. Da ist es doch toll, dass es so viele verschiedene Genres gibt. Da ist für jeden etwas dabei.
Anmerken möchte ich noch eins: Diese eine Person (ich gehe mal davon aus, dass es nur eine ist), die sich immer Anonym nennt, ist mir selbst als Ausnahme aufgefallen. Ansonsten sind die Kommentare immer nett, auch wenn denjenigen meine Bücherauswahl nicht gefällt. Ich hoffe auch in Zukunft auf regen Austausch. Auf das die Wunschlisten überquellen!  
Liebe Grüße
Tinette

10 Kommentare:

  1. Hallo Tinette!

    Das tut mir jetzt echt leid! Ich hab ja den einen Kommentar beim TTT gesehen, ich denke, das war der erste von "Anonym"? Den fand ich ja schon richtig doof ... An sich kann ich da wirklich nur raten: löschen! Und zwar hier im Blog und auch direkt in deinem Gedächtnis ;) Solche Leute sind es einfach nicht wert, sich darüber Gedanken zu machen - auch wenn man es natürlich tut. Einfach weil man nicht versteht, warum sie sowas schreiben.

    Ich frage mich auch immer: haben diese Menschen tatsächlich nichts anderes zu tun, als anderen Beleidigungen an den Kopf zu schmeißen? Haben sie zuviel Zeit? Ist ihnen langweilig?!
    Vor allem dass sie das dann auch noch anonym machen und zu feige sind ihren Namen dazulassen, das sagt ja schon alles ...

    Kopf hoch <3 Lass dich davon nicht beeinflussen ;)

    Liebste Grüße, Aleshanee

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Aleshanee,
      ja, das war der erste Kommentar. Da dachte ich noch, dass es einmalig ist, weil sich jemand verärgert hat, dass ich das eine Buch wieder von der Liste gestrichen habe. Ich dachte, wenn ich besonders freundlich antworte, nimmt das demjenigen die Luft aus den Segeln, und er merkt, dass sich solche Kommentare nicht lohnen. Aber dann kam der nächste zu einer Thriller-Rezi und ein weiterer zu einer Bücherliste. Und vor allem der letzte Kommentar war richtig beleidigend. Da standen wirklich Worte wie "dumm" und "primitiv", weil ich u. a. ChickLit vorgestellt habe. Mir wurde sogar geraten, den Blog aufzugeben. Darüber habe ich mich dann richtig geärgert. Die letzten Kommentare habe ich dann gelöscht.
      Ich weiß auch nicht, was der Sinn dahinter ist. Wenn jemand einen anderen Buchgeschmack als ich hat, habe ich noch nie gedacht, dass man dann blöd sein muss. Mit einer Freundin tausche ich mich genau wegen des unterschiedlichen Geschmacks aus.
      Ich werde auch zukünftig solche fiesen Botschaften kommentarlos löschen. Trotzdem wollte ich meine Meinung dazu aufschreiben. Und ich werde auch weiterhin das lesen, das mich mag. :-)
      Liebe Grüße
      Tinette

      Löschen
  2. Hallo Tinette,

    ich hab den / die doofen Kommentare nicht mitbekommen, aber was Du dazu schreibst, kann ich zu 100 Prozent unterschreiben.
    Es mag ja sein, dass jemand die Klassiker der Weltliteratur oder Bücher mit sozialkritischen oder politischen Themen wichtig und lesenswert findet. Und jede/r kann gerne versuchen, andere davon zu überzeugen, dass man diese Bücher lesen sollte. Aber das tut man am besten so, wie wir das tun: Indem man von den Büchern erzählt, die man gelesen hat und versucht, die eigene Begeistertung an andere weiterzugeben.
    Ein echter Bücherfreund kann dieser Schmierfink also eigentlich nicht gewesen sein.

    Außerdem finde ich auch, dass jedes Genre seine Berechtigung hat und man sich für nichts schämen muss, das man liest (innerhalb gewisser Grenzen natürlich, denn gewaltverherrlichende, rechtsradikale etc. Bücher sollte man immer sehr kritisch betrachten oder viel eher ignorieren). Ob man in ferne Länder reisen, die große Liebe erleben oder sich über einen politischen Kampf informieren will - für all das gibt es die richtigen Bücher und jedes hat seine Berechtigung.

    Lass Dich von so einem Angriff nicht kirre machen und bleib dabei, die Bücher zu lesen, die Du lesen möchtest. Zum Glück darf das noch jeder für sich selbst entscheiden.

    LG Gabi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Gabi,
      ja, ich bin auch offen für Buchtipps, die nicht zu meinem Lieblingsgenre gehören. Manchmal wurde ich auch positiv überrascht, und das Buch hat mir richtig gut gefallen. Wenn doch nicht, dann ist es eben so.
      Umgekehrt war das auch schon der Fall.
      Man kann ja sagen, dass man das Buch nicht mochte. Aber man muss den anderen, dem die Geschichte gefallen hat, deshalb nicht beleidigen.
      Ich stimme dir auch mit den Grenzen innerhalb der Genres zu. Ich habe kein Problem damit, wenn z. B. Gewalt in der Handlung vorkommt, solange sie nicht positiv dargestellt wird. Dann zeigt der Autor/die Autorin ja damit, dass es nicht in Ordnung ist. Das war bei einer Rezi zu einem Thriller der Fall. Der Täter ging brutal vor, bekam am Ende aber seine gerechte Strafe. Das Buch habe ich sehr gut bewertet. Dazu folgte ein Kommentar, dass ich wohl selbst kriminell bin. Das geht einfach zu weit.
      Ja, ich werde auch weiterhin ChickLit, Thriller, Jugendbücher und Fantasy lesen, und ab und zu mal ein Genre, das eigentlich nicht mein Fall ist. Aber da entscheide ich selbst, wann ich welches Buch lese.
      Liebe Grüße
      Tinette

      Löschen
  3. Hey Tinette :)

    Gesehen hab einen der Kommentare auch, nachvollziehen konnte ich sie nicht. Den Tonfall nicht und den Inhalt schon gar nicht.

    Ich finde, dass jeder das lesen sollte, was er gerne mag und nicht jeder liest halt gerne solche anspruchsvollen Bücher. Ich im übrigen auch nicht^^

    Lass dich davon nicht runterziehen und lese weiterhin einfach das, was dir gefällt. Lesen sollte dich glücklich machen und nicht andere.

    Vielleicht würde es helfen, wenn du die Kommentarmoderation einstellst - dann werden diese Kommentare gar nicht erst veröffentlicht und du kannst sie vorher löschen. Vielleicht merkt der/diejenige dann auch, dass seine/ihre Meinung hier nicht relevant ist.

    LG Andrea

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Andrea,
      ja, der erste Kommentar war ja noch im Vergleich zu den anderen "harmlos". Der letzte Kommentar zu den vorgestellten Büchern mit blauem Cover ging aber eindeutig zu weit.
      Ich finde auch, dass jeder die Bücher lesen soll, die er will, egal, ob das jetzt Goethe, Fitzek oder Kinsella ist.
      Ich werde auch weiterhin das lesen, was ich will. Was bringt es mir, wenn ich nur noch Hochliteratur lesen würde, aber gar keinen Spaß dabei habe? Dann lese ich lieber ein nicht so anspruchsvolles Buch, bei dem ich entspannen kann.
      Ich lese ja, was Genres betrifft, breit gefächert und entscheide oft spontan, worauf ich Lust habe. Wie eben momentan eher ChickLit. Du hast das ja mit dem Opa mitbekommen.
      Ich wollte nur mal meine Meinung loswerden, weil mich die fiesen Kommentare gestört haben.
      Ich werde mir überlegen, ob ich die Kommentare in Zukunft freischalten werde. Ich könnte ja auch Kommentare nur für registrierte Personen zulassen. Das würde ich aber ungern tun. Luisa, z. B. eine gute Freundin von mir, hat kein Profil und schreibt deshalb immer anonym. Es wäre ja schade, wenn sie mir deshalb nichts mehr schreiben könnte. Da ist das mit dem Freischalten wirklich eine Alternative.
      Liebe Grüße
      Tinette

      Löschen
  4. Hallo Tinette,
    ich kann nachvollziehen was du schreibst und erlebt hast. Ich kenne das auch. Ich lese querbeet was mir gefällt oder von dem ich ausgehe dass es mir gefallen würde. Ein Bekannter/Arbeitskollege (wie auch immer man das bezeichnen möchte) ist allerdings der Meinung, dass ich größtenteils nur Schund lese und ich um die wahre Literatur einen großen Bogen mache. Nun, da mögen die Meinung auseinandergehen, da ich lese was mir gefällt und nicht das, was andere erwarten, dass ich lesen sollte...Ich schreibe auch niemandem vor, was er zu lesen hat. Die Geschmäcker sind verschieden und der Geschmack eines jeden sollte respektiert werden.
    Liebe Grüße
    Martin

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Martin,
      ich stimme dir zu. Die verschiedenen Geschmäcker sollten respektiert werden. Wenn man ein Genre/Buch nicht mag, kann man das ja ruhig sagen. Dann soll man aber nicht die anderen verurteilen und beleidigen, die das gerne lesen.
      Und ich werde auch weiterhin die Bücher lesen, die mich interessieren. Klassiker habe ich ein paar versucht, aber sie treffen meistens nicht meinen Geschmack. Also lasse ich es einfach. Ich lese viel querbeet, da ist ist für genug Abwechslung gesorgt.
      Liebe Grüße
      Tinette

      Löschen
  5. Lass Dich nicht ärgern Tinette! Solche Trolle können einem einfach nur leid tun, wenn die sich feige anonym daran "hochziehen", andere zu beleidigen. Einen Grund finden die immer - wenn es nicht der Buchgeschmack ist, dann vielleicht der Klamottengeschmack, oder die Figur, oder die Ernährungsvorlieben oder das Make-Up oder *hierThemaderWahleinsetzen*. Bitte, bitte, bitte hör nicht auf, so ein breit gefächertes Spektrum an Büchern vorzustellen!!!! Ich mag z.B. Fantasy gar nicht und auch Young Adult lese ich eher selten. Aber manchmal ist vielleicht doch was für mich dabei. Ich liiiiiiiebe insbesondere alle Deine Listen und fände es extremst schade, wenn Du weniger vorstellen würdest. Je unterschiedlicher die Bücher sind, die überall vorgestellt werden, umso besser! Nicht aergern lassen! Und bitte, bitte, bitte weiter posten!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo,
      keine Sorge, ich werde bestimmt nicht aufhören, Listen zu erstellen. Dafür macht das mir zu viel Spaß.
      Ich habe mich nur über diese Anfeindungen geärgert und wollte mal meine Meinung dazu sagen.
      In Zukunft werde ich fiese Kommentare einfach löschen.
      Morgen gibt es auch wieder Fünf am Freitag, leider ohne Luisa, weil sie zur Zeit krank ist und keine Zeit hatte, fünf Bücher zusammenzustellen.
      Feiertagsbücher möchte ich auch bald wieder vorstellen. Ich suche nur noch nach einem geeigneten Feiertag.
      Liebe Grüße
      Tinette

      Löschen

Hallo,
ich freue mich immer über neue Kommentare und komme auch gerne auf einen Gegenbesuch vorbei.
Mit der Veröffentlichung seid ihr damit einverstanden, dass euer Name, eure Website, die E-Mail-Adresse, die IP-Adresse und natürlich euer Kommentar gespeichert werden.
Vor der Veröffentlichung könnt ihr gerne auf Vorschau nochmal überprüfen, wie eure Nachricht aussieht. :-)
Liebe Grüße
Tinette

Schon gelesen?

Meine Meinung zu: Happy Hühnergarten

      Allgemeine Infos Originaltitel :  Happy Hühnergarten Originalsprache : Deutsch Autor*in : Robert Höck Verlag : Cadmos Einzelband/Teil ...