Montag, 18. Mai 2020

Gebell zu: Das Meeresfeuer


Allgemeine Infos:




OriginaltitelDas Meeresfeuer
Originalsprache: Deutsch
Autor/in: Wolfgang Hohlbein
Verlag: Ueberreuter
Einzelband/Teil einer Reihe: Reihenfortsetzung
Reihe: Operation Nautilus
Teil: 5
Genre: Abenteuer
Erscheinungsjahr: 1995
Seiten: 192
Preis3,99 € (E-Book), Printausgabe neu nicht mehr erhältlich
ISBN: 9783960532484






Neues Cover E-Book:


Klappentext:
Eine Klimakatastrophe bedroht die ganze Welt - Kapitän Winterfeldt will einen Vulkan auf dem Meeresboden sprengen. Doch wie können Mike und seine Freunde das Schlimmste verhindern? Erst in letzter Minute scheint Rettung möglich... 
... und auch diesmal nur mit Hilfe von Kater Astaroth...

Meine Schnüffelstatistik:
Zugangsart: Gebraucht gekauft
Zugangsjahr: 2019
Status: gelesen
Lesesprache: Deutsch
Format: Taschenbuch
Zu lesen begonnen: 14.05.2020
Beendet am: 15.05.2020
Gebraucht: 2 Tage

Lob und Tadel

~*~Gestaltung~*~
Das Cover zeigt einen ausbrechenden Vulkan. Der rot-orangefarbene Hintergrund passt sehr gut zur Handlung. Das neue Cover gefällt mir besser als das alte.
Kapitelaufteilungen gibt es wie immer keine, was ich aber nicht tragisch finde. Das Buch hat sowieso nur wenige Seiten.
Die Schriftgröße ist angenehm zu lesen.

~*~Charaktere~*~
Es gibt ein Wiedersehen mit den liebgewonnenen Charakteren. Da wäre natürlich Mike, Trautman, Serena, Chris, Singh und Ben. Nicht vergessen darf ich natürlich Astaroth, der Kater, der sich per Gedankenübertragung mit Mike unterhalten kann, und mit seinen Sprüchen zum heimlichen Liebling der Reihe geworden ist.
Als Antagonist tritt wieder Winterfeldt in Erscheinung. Sein Vorhaben rechtfertigt er, in dem er sich als Retter der Welt verkauft.

~*~Handlungsort und -zeit~*~
Die Handlung spielt um 1915 in und um Großbritannien. Mike und seine Freund erleben den 1. Weltkrieg hautnah mit.

~*~Idee und Umsetzung, Einstieg, Handlung~*~
Die interessante Idee ist sehr spannend umgesetzt. Ein unbekanntes Schiff plündert Munitionsschiffe und brennt alles nieder, was ihm begegnet. Mike und seine Freunde müssen sich mit der Nautilus gut verstecken, denn sie sind mitten im 1. Weltkrieg und erleben Seeschlachten hautnah mit.
Winterfeldt taucht erneut auf. Er will unbedingt die Nautilus haben. Er erzählt, dass er den Weltkrieg endlich beenden will. Die Länder sollen sich nicht mehr bekriegen, sondern miteinander agieren. Das hört sich doch eigentlich gut an. Doch leider ist ihm dazu jedes Mittel recht. Sein Plan ist ebenso grausam wie verrückt.
Auch dieser 5. Teil ist wirklich sehr spannend, wenn nicht sogar der bisher spannendste Teil der Reihe. Ich habe mitgefiebert und gehofft, dass Mike und seine Freunde Winterfeldt rechtzeitig stoppen kann. Vor allem die Verfolgungsszene auf dem Meer, als die Nautilus vor einem Schnellboot und einem Zerstörer flieht, hat mich an den Seiten kleben lassen.

~*~Schreibstil und Stilmittel~*~
Das Buch ist im Präteritum aus der Sicht eines neutralen Erzählers geschrieben. Der einfache Schreibstil ist der Zielgruppe angepasst und lässt sich sehr flüssig lesen. Der Autor hält sich nicht mit Beschreibungen auf, sondern konzentriert sich auf die Handlung. Dadurch bleibt die Spannung konstant hoch. 
~*~Zitate, die im Kopf geblieben sind~*~
///

~*~Abschlussgedanken~*~
Mein erster Gedanke, nachdem ich das Buch beendet habe: Teil 6 wird sicher bald gelesen...
Fazit: Der bisher spannendste Teil der Reihe.
Bewertung

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Hallo,
ich freue mich immer über neue Kommentare und komme auch gerne auf einen Gegenbesuch vorbei.
Mit der Veröffentlichung seid ihr damit einverstanden, dass euer Name, eure Website, die E-Mail-Adresse, die IP-Adresse und natürlich euer Kommentar gespeichert werden.
Vor der Veröffentlichung könnt ihr gerne auf Vorschau nochmal überprüfen, wie eure Nachricht aussieht. :-)
Liebe Grüße
Tinette

Schon gelesen?

Mein SuB - aussortieren oder bleiben? #1

  Hallo, mein SuB ist zwar geschrumpft, aber trotzdem immer noch zu groß. Deshalb möchte ich mir nochmal alle Bücher in Erinnerung rufen und...