Freitag, 29. Mai 2020

Meine Guppys, Zwerggarnelen und Schnecken bekommen Gesellschaft




Hallo,

heute mal ein Thema, das nichts mit Büchern zu tun hat. Es geht um Tiere, aber nicht um meine beiden Hündinnen, sondern um mein Süßwasseraquarium.
Das ist inzwischen schon gut eingefahren. Mein Vater hat mir ja letztes Jahr ein paar Guppys geschenkt, weil sich seine so gut vermehrt haben. Seit letztem Dezember gehören Zwerggarnelen der Gattung Neocaridina davidi dazu und mein bisher reines Artenaquarium wurde zum Gesellschaftsaquarium.
Ich habe mir Black Sakura, Red Sakura und Yellow Fire im Fischgeschäft gekauft, außerdem 2 Orange-Track-Rennschnecken, 3 Zebra-Rennschnecken und zwei Avatar Posthornschnecken (Planorbella duryi duryi) bei garnelio.de bestellt. (Die Links führen zu garnelio.de. Dort könnt ihr euch Bilder ansehen, falls ihr wissen wollt, wovon ich rede. :-))
Die Rennschnecken können sich im Süßwasser ja nicht vermehren, dafür aber die Posthornschnecken, und zwar so stark, dass ich inzwischen Angst habe, dass sie meinen Rennschnecken alles wegfressen. Also füttere ich spezielles Schneckenfutter (NatureHolic - Schneckenfeed Power-Paste) hinzu, was die Population der blauen Schnecken natürlich nicht stoppen wird. :-)
Mir wurde empfohlen, die Schnecken an der Scheibe zu zerquetschen, damit die Fische sie fressen können, aber das bringe ich nicht übers Herz.
Dann habe ich den Tipp bekommen, mir einen Knabenkrebs zu kaufen, da dieser gerne mal kleine Schnecken fressen würde. Damit könnte ich schon eher leben. Also bin ich ins Fischgeschäft, wo ich damals die Zwerggarnelen gekauft habe. Knabenkrebse hatten sie keine, dafür habe ich mir noch 5 Black Sakura und 5 Red Fire gekauft. :-) Ich finde Zwerggarnelen einfach faszinierend.
Bei garnelio bin ich dann fündig geworden und habe mir einen weiblichen und einen männlichen Knabenkrebs bestellt, außerdem 5 Green Jade Zwerggarnelen. Mit dem Versand der Schnecken habe ich damals gute Erfahrung gemacht. Sie sind gut bei uns angekommen.
Ich habe mich auch zum ersten Mal getraut, Fische online zu bestellen. Es mussten natürlich welche sein, die sich nicht nur mit Guppys verstehen, sondern auch meinen Zwerggarnelen nicht an den Kragen gehen. Ich habe zwischen Erdbeer-Zwergbärblingen und Schwanzstreifenrasbora geschwankt. Letzten Endes sind es aber ganz andere einfach zu haltende Fische geworden: 2 Hummel-Platys, 4 Panda-Platys, 2 Platy "blau calico glühlicht" und 2 Deutschland-Platys. Erwachsene Zwerggarnelen haben von Platys nichts zu befürchten. Babys werden gefressen, aber ich habe genug Versteckmöglichkeiten für den Zwerggarnelen-Nachwuchs besorgt. Auch mit den Knabenkrebsen lassen sie sich vergesellschaften. Mit Guppys sind Platys verwandt, eine Kreuzung zwischen beiden ist aber ausgeschlossen. Dafür können sich die verschiedenen Platy-Farbschläge untereinander mischen und so neue überraschende Farben hervorbringen. Da ich sowieso nicht auf eine bestimmte Farbe züchten will, sondern die bunte Vielfalt meiner Fische schätze, freue ich mich schon und bin gespannt, welche Überraschungen mich erwarten.
Anmerkung: Die beiden Fotos stammen von Pixabay. Eigene Fotos meines Gesellschaftsaquariums werde ich nachreichen, sobald die Fische und Krebse eingetroffen sind.


4 Kommentare:

  1. Hallo Tinette,
    natürlich kann ich diesen Beitrag nicht unkommentiert lassen.
    Ich hab ja nur ein kleines Becken und deswegen auch nur weniger Tiere drin (Posthorn- Turmdeckel und Blasenschnecken, sowie Black Rose Garnelen). Zebra-Rennschnecken hatte ich vor Jahren in einem eigenen Becken (eigentlich müsste man von einer Vase reden). Aber ich hätte nicht gedacht, dass Schnecken so interessant sind. Ich habe auch nicht den eindruck, dass die Schnecken gegenseitig als Nahrungskonkurrenten auftreten. Es sieht so aus als ob sich der Nachwuchs selbst regulier. Ich füttere nur ganz selten und bisher scheinen sich alle wohl zu fühlen.
    Kleine Krebse finde ich ja auch interessant, aber mein Becken ist zu klein und nicht ausbruchssicher, ich hätte nicht lange Spaß an ihnen und für ein größeres Becken ist kein Platz.
    Guppys, Platys und Co habe ich früher gehalten (als ich mit der Aquaristik angefangen habe). Das sind schöne Tiere, die sich leicht vermehren und auch interessante Farben hervorbringen. Ich hab das ja wie du gemacht und nicht gezielt gezüchtet. Dazu hatte ich schon damals auch nicht den Platz.
    Liebe Grüße
    Martin

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Martin,
      mein Becken umfasst 100 Liter. Ich wollte ja erst nur die Guppys halten, aber dann ist doch alles anders geworden. Mein Vater hat schon immer ein Gesellschaftsaquarium mit den verschiedensten Fischen gehalten. Im Gegensatz zu ihm traue ich mir aber keine anspruchsvollen Fische zu. Weißpunkt-Brabantbuntbarsch, Diskus und Roter Schokoladengurami finde z. B. sehr interessant, aber die Haltung zu anspruchsvoll. Ich will ja auch, dass es den Fischen gut geht und sie nicht wegen falscher Haltung nicht lange leben.
      Ich habe lange nach passenden Fischen gesucht, die auch meinen Zwerggarnelen nichts machen. Erdbeer-Zwergbärblinge haben ja so ein kleines Mäulchen, dass meine Garnelen nichts zu befürchten haben. Sie werden auch bis zu 10 Jahre alt. Ich habe mich erst mal gegen sie entschieden, weil die Zucht so schwierig ist, und ich gerne Fisch-Nachwuchs hätte. Deshalb sind es die Platys geworden.
      Meine Posthornschnecken sind sehr gefräßig. Meine Rubinrote Ludwigie haben sie komplett gefressen. Ich weiß auch, dass die Population durch das Füttern so explodiert ist, aber ich kann wegen den Fischen ja nicht längere Zeit darauf verzichten. Die Rennschnecken sind nur an den Scheiben unterwegs. 1 hätte ich fast schon verloren, weil sie nicht genug Algen abbekommen hat. Deshalb schmiere ich die Algenpaste auf die Scheibe. Von den Psthornschnecken habe ich inzwischen um die 50 Stück. Das sind einfach viel zu viele. Ich habe sogar schon welche verschenkt. Ich hoffe einfach, dass die Krebse einige davon fressen. Die blauen Schnecken sind wirklich toll, aber die gemeinsame Haltung mit Fischen ist einfach nicht ideal.
      Das Meerwasseraquarium ist immer noch im Leerlauf. Ich will da nichts falsch machen und erst mal mit einfachen Garnelen und Einsiedlerkrebsen anfangen, bevor die ersten Fische einziehen.
      Liebe Grüße
      Tinette

      Löschen
  2. Hallo Tinette,
    also meine Schnecken lassen meine Pflanzen (Süßwassertang und irgendeine Valisnerienart, deren Namen ich vergessen habe ...) in Ruhe, die wuchern fröhlich vor sich hin. Meine Schnecken fressen wohl nur die abgestorbenen Teile und was weiß ich noch. Zählen kann ich sie nicht, es sind zu viele. Von den Turmdeckelschnecken habe ich nur ein paar, das werden auch nie mehr, Blasenschnecken sind es unzählige und auch von die Posthornschnecken (blau, braun, rosa und orange) sind es nur ein paar, die allerdings auch nicht sonderlich groß werden ... vielleicht ist das MEIN Problem bei der Überbevölkerung. Allerdings ist mein kleines 20l Beckern auch sehr mit dem Tang überwuchert, so dass ich auch nie alle Bewohner gleichzeitig sehe. Selbst wenn ich Paprika füttere sehe ich nur einen Teil der Garnelen und Schnecken ...
    Hast du schon mal versucht Algensteine zu basteln, das soll ganz schnell gehen und gut für die Schnecken sein.
    LG
    M

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Martin,
      mein Gemeines Hornblatt wuchert auch so heftig. Die muss ich regelmäßig kürzen. Die Fischbabys verstecken sich darin zwar gerne, aber die Pflanze wird auch so lang und breitet sich auf der ganzen Oberfläche aus. Dann würden die kleineren Pflanzen kaum noch Licht bekommen, also muss ich abschneiden.
      Ich gebe meinen Garnelen gerne sera Shrimps Nature Garnelenfutter. Wenn ich davon ein paar Körner ins Aquarium gebe, erscheinen die Garnelen aus ihren Verstecken und lassen sich schön beim Fressen beobachten. Die Schnecken lieben es auch. Die Guppys sind ja auch so neugierig und probieren alles sie. Sie füttere ich dann mit Flockenfutter, um sie abzulenken. Was meine Garnelen auch lieben, ist braunes Herbstlaub. Ich nehme Kastanie aus dem Garten. Als Pflanzen habe ich Mosskugeln, Feinblättrige Rotala, Matto-Grosso-Tausendblatt, Zwergpapageienblatt, Brasilianischer Wassernabel. Letzere hat Ausläufer gebildet und sich so in den Vordergrund geschoben. Es ist ja eigentlich eine Hintergrundpflanze, aber bis jetzt ist sie noch nicht so hoch gewachsen, und die Garnelen lieben es, auf den Blättern zu sitzen.
      Algensteine habe ich noch nicht probiert. Das wäre aber auch noch eine Möglichkeit. Für die Schnecken habe ich einen Mineralstein, der sehr gut angenommen wird.
      Meine neuen Fische und die beiden Zwergflusskrebse sind eben angekommen. Sie wirken sehr munter und scheinen den Transport gut überstanden zu haben. Ich werde sie nachher in einen Eimer geben und nach und nach Aquarienwasser dazugeben. Heute Nachmittag sollen sie dann ins Aquarium kommen.
      Liebe Grüße
      Tinette

      Löschen

Hallo,
ich freue mich immer über neue Kommentare und komme auch gerne auf einen Gegenbesuch vorbei.
Mit der Veröffentlichung seid ihr damit einverstanden, dass euer Name, eure Website, die E-Mail-Adresse, die IP-Adresse und natürlich euer Kommentar gespeichert werden.
Vor der Veröffentlichung könnt ihr gerne auf Vorschau nochmal überprüfen, wie eure Nachricht aussieht. :-)
Liebe Grüße
Tinette

Schon gelesen?

Mein SuB - aussortieren oder bleiben? #1

  Hallo, mein SuB ist zwar geschrumpft, aber trotzdem immer noch zu groß. Deshalb möchte ich mir nochmal alle Bücher in Erinnerung rufen und...