Mittwoch, 20. Mai 2020

Tawny spielt: Eiswürfeln



Allgemeine Infos
Spieltitel: Eiswürfeln
Autor/in: Tanja Philippeit
Illustration/Design: Kreativbunker
Verlag: Starnberger Spiele
EAN: 4260472860496
Kategorie: Würfelspiel
Spielart: gegeneinander, (Solo mit Hausregel möglich)
Spielmechanismus: Zocken
Thema: Eissorten
Einstufung: Familie
Alter: ab 6 Jahren
Spieler: 2 - 5
Dauer: 20 - 30 Minuten

Beschreibung:
Schokolade, Haselnuss und Pistazie? Oder doch lieber Erdbeer, Melone und Heidelbeer? Wer kennt das nicht? Die Entscheidung fällt nicht leicht, wenn man vor der Eistheke steht. Am liebsten würde man alle Sorten probieren!
Eiswürfeln ist ein köstlicher Würfelspaß für alle kleinen und großen Eisliebhaber. Mit etwas Glück und einer guten Portion Risikofreude würfelt man sich aus verschiedenen Eissorten einen leckeren Eisbecher zusammen und sammelt dafür Punkte. Doch Vorsicht, wenn man zu gierig ist und am Ende nicht genug Geld gewürfelt hat, um das Eis auch bezahlen zu können, geht man leer aus.

Ziel des Spiels:
Am Ende die meisten Punkte zu haben

Unsere Spielgruppe:
Bis jetzt habe ich das Spiel in folgenden Besetzungen gespielt:
Solopartien
Zweier-Partien mit Luisa (offen für alle Spiele)
Zweier-Partien mit Fabian (Spielmuffel)
Vierer-Partie mit Luisa, Mara und Andrej (offen für alle Spiele)


Unsere Hausregeln(n):
Solospiel: Spielt einfach nach den normalen Regeln, nur dass ihr eben keine Mitspieler habt. Zählt eure Punkte nach 12 Runden zusammen. Versucht euch in folgenden Partien punktetechnisch zu steigern.
Rundenspiel: Wer hat nach 12 Runden die meisten Punkte?

Verpackung und Spielmaterial:
Die quadratische Schachtel ist aus festem Karton. Die Würfel sind aus Kunststoff. Die Erdbeeren sind auf den pinken Würfeln nicht so gut zu erkennen. In meiner Verpackung waren aus Versehen zwei Wertungsblöcke, was für mich natürlich toll ist. Außerdem ist noch ein Stoffbeutel enthalten.

Anleitung:
Die Anleitung ist übersichtlich gegliedert. Die Regeln werden gut erklärt. Beispiele mit Bildern unterstützen die Erklärungen. Es bleiben keine Fragen offen. Auch Spiele-Neulinge werden damit keine Probleme haben.

Spielspaß:
Das Spiel ist einfach und schnell gespielt. Es ist natürlich sehr glücksabhängig, aber das stört uns nicht. Ich mag ja sowieso Spiele, bei denen ich zocken kann. Hier muss ich überleben, ob ich mich mit wenigen Punkten zufriedengebe oder versuche, den großen Eisbecher zu würfeln, wobei ich aber Gefahr laufe, in dieser Runde gar keine Punkte zu bekommen. Fehlwürfe sorgen bei den Mitspielern für Schadenfreude.
Fabian als Spielmuffel gefiel das einfache Spielprinzip und die kurze Spieldauer.
Mir gefällt, dass ich es auch mit Kindern spielen kann, die nebenbei noch etwas Rechnen üben können.
Ich habe mir eine Hausregel für ein Solospiel ausgedacht. So kann ich das Spiel auch allein spielen. Das funktioniert sehr gut und ist ideal, wenn man mal Lust auf ein schnelles Spiel hat, aber sich keine Mitspieler finden.
Bei Spieleabenden ist es ein toller Einstieg oder Absacker oder wenn man einfach mal Lust auf ein einfaches, lustiges Spiel hat.

Wiederspielreiz:
Hoch. Die kurze Spieldauer und die Unberechenbarkeit der Würfel animieren zu weiteren Partien und Revanchen. 

Fazit:
Ein schnelles, witziges Würfelspiel für Zocker, aber auch für Familien mit jüngeren Kindern.

Bewertung: 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Hallo,
ich freue mich immer über neue Kommentare und komme auch gerne auf einen Gegenbesuch vorbei.
Mit der Veröffentlichung seid ihr damit einverstanden, dass euer Name, eure Website, die E-Mail-Adresse, die IP-Adresse und natürlich euer Kommentar gespeichert werden.
Vor der Veröffentlichung könnt ihr gerne auf Vorschau nochmal überprüfen, wie eure Nachricht aussieht. :-)
Liebe Grüße
Tinette

Schon gelesen?

Aktuell lese ich... All these broken strings

  Hallo, ... ein Geburtstagsgeschenk. Mein aktuelles Lesefutter Seit dem Tod ihres Großvaters verbindet die einst leidenschaftliche Songwrit...