Sonntag, 23. September 2018

Gebell zu: Der goldene Kompass


Allgemeine Infos:



OriginaltitelNorthern Lights
Originalsprache: Englisch
Autor/in: Philip Pullman
Verlag: Carlsen
Einzelband/Teil einer Reihe: Reihenauftakt
Reihe:Der goldene Kompass
Teil: 1
Genre:Urban Fantasy
Erscheinungsjahr: 1996
Seiten: 444
Preis: 19,99 € (Schuber)
ISBN: 978-3-551-35720-5 (Schuber)





Klappentext:
Lyra lebt in einem College in Oxford. Eines Tages bekommt sie Besuch von ihrem Onkel Asriel, der hier für eine Expedition in den hohen Norden werben will. Er zeigt den Wissenschaftlern unglaubliche Bilder von dem, was er dort zu finden glaubt: eine andere, fantastische Welt! Nach seiner Abreise geschehen merkwürdige Dinge: Ein Kind nach dem anderen verschwindet. Ob das mit der Expedition zu tun hat? Als es auch Lyras besten Freund trifft, macht sie sich selbst auf in den Norden und findet tatsächlich die Brücke zwischen den Welten. Mutig wagt sie den ersten Schritt…

Meine Schnüffelstatistik:
Zugangsart: Neu gekauft
Zugangsjahr: 2018
Status: Gelesen
Lesesprache: Deutsch
Format: Taschenbuch
Zu lesen begonnen: 02.09.2018
Beendet am: 07.09.2018
Gebraucht: 6 Tage

Lob und Tadel

~*~Gestaltung~*~
Das Cover zeigt ein Mädchen, vermutlich Lyra, und einen Eisbären, der wahrscheinlich Iorek sein soll.
Das Buch ist in drei Teile (Oxford, Bolvangar und Svalbard) mit insgesamt dreiundzwanzig Kapiteln aufgeteilt. Die Schriftgröße fand ich genau richtig. Sie ist weder zu groß noch zu klein.

~*~Charaktere~*~
Lyra: Die Protagonistin ist zwölf Jahre alt, neugierig und lebhaft. Sie wächst als Waise auf. Sie denkt sich gerne Geschichten aus. Ich fand sie sympathisch und authentisch.
Lord Asriel: Er plant eine Reise in den Norden. Über die wahren Gründe dieser Reise schweigt er. Außerdem hat er ein weiteres Geheimnis.
Iorek Byrnison: Er ist ein sogenannter Panzerbär. Er freundet sich mit Lyra an.
Mrs Coulter: Sie ist eher undurchschaubar. Man weiß manchmal nicht genau, was sie eigentlich bezwecken will. Sie wird als schön beschrieben, und sie kann andere Menschen gut überreden.

~*~Handlungsort und -zeit~*~
Die Handlung spielt in einer Art Parallelwelt, die unserer Welt ähnelt, aber in der Magie zum Alltag gehört. Diesen Weltenaufbau fand ich sehr interessant.

~*~Handlung, Idee und Umsetzung, Einstieg~*~
Der Einstieg ist mir leichtgefallen. Schon das erste Kapitel verspricht Spannung. Lyra versteckt sich gemeinsam mit ihrem Daemon Pantalaimon, der versucht, sie davon abzuhalten. Sie beobachtet, wie der Rektor ihren Onkel vergiften will.
Außerdem belauscht sie ein Gespräch, in dem die Rede von einem bevorstehenden Krieg ist. Es wird über den sogenannten Staub gesprochen, der scheinbar gefährlich ist.
Nach der Abreise ihres Onkels lernt sie Mrs Coulter kennen. Hier war ich etwas verwirrt, weil viele weitere Figuren eingeführt werden. Da musste ich mich richtig konzentrieren.
Die im Klappentext angekündigte Reise von Lyra in den Norden erfolgt erst nach etwa einem Drittel. Sie trifft Iorek, einen Panzerbären.
Die Handlung ist spannend, und ich habe mit Lyra migefiebert, ob sie das Geheimnis um die verschwundenen Kinder lüftet.
Verwirrt war ich wieder bei den beiden Panzerbären Iorek und Iofur, weil sich die Namen so ähneln. Da musste ich immer überlegen, wer von den beiden nun „der Gute“ ist.
Das Ende hat mich sehr neugierig auf die Umsetzung gemacht.
Die Idee mit Parallelwelten gefällt mir. Dafür bin ich immer zu haben. Die Umsetzung finde ich gelungen. Der Autor hat sich wirklich Gedanken gemacht und eine spannende Welt gebaut.

~*~Schreibstil und Stilmittel~*~
Das Buch ist im Präteritum in der personellen Form geschrieben. Die Leser begleiten hauptsächlich Lyra. Der Schreibstil ist einfach, aber fantasievoll und lässt sich gut lesen. Nur bei den Namen wusste ich manchmal nicht, wie sie auszusprechen sind. Aber das ist wirklich nur eine Kleinigkeit und fällt nicht in die Bewertung.

~*~Zitate, die im Kopf geblieben sind~*~
///

~*~Abschlussgedanken~*~
Mein erster Gedanke, nachdem ich das Buch beendet habe: Und jetzt weiter mit Teil 2.
Fazit: Ein fantasievoller und spannender Reihenauftakt.
Bewertung


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Hallo,
ich freue mich immer über neue Kommentare und komme auch gerne auf einen Gegenbesuch vorbei.
Mit der Veröffentlichung seid ihr damit einverstanden, dass euer Name, eure Website, die E-Mail-Adresse, die IP-Adresse und natürlich euer Kommentar gespeichert werden.
Vor der Veröffentlichung könnt ihr gerne auf Vorschau nochmal überprüfen, wie eure Nachricht aussieht. :-)
Liebe Grüße
Tinette

Schon gelesen?

10 Bücher mit schönem Cover, aber enttäuschendem Inhalt

  D ie Aktion findet auf dem Blog  Weltenwanderer  statt. Heutige Aufgabe: *~*  10 Bücher mit wunderschönem Cover, bei denen dich aber der I...