Mittwoch, 29. November 2023

Tibi liest: Juni 53

  Allgemeine Infos:


OriginaltitelJuni 53
Originalsprache: Deutsch
Geschrieben von: Frank Goldammer
Verlag: dtv
Einzelband/Teil einer Reihe: Reihenfortsetzung
Reihe: Max Heller ermittelt
Teil: 5
Genre: Krimi
Erscheinungsjahr: 2020
Seiten: 362
Preis: 11,00 € (Taschenbuch)
ISBN: 978-3-423-21940-2










Klappentext:
Der Alltag in der jungen DDR ist beschwerlich. Es fehlt an allem, die SED-Regierung verfolgt gnadenlos ihre Kritiker, und die Zahl derer, die das Land verlassen, steigt unaufhörlich. Am 17. Juni 1953 eskaliert die politische Lage. Landesweit kommt es zu gewalttätigen Protesten. In dieser Nacht wird Kommissar Max Heller zu einem Dresdner Isolierungsbetrieb gerufen. Der frühere Eigentümer wurde brutal mit Glaswolle erstickt. Ist er ein Opfer der Aufständischen geworden? Aber Heller hat einen anderen Verdacht. Während er in den Wirren des Volksaufstandes einen unberechenbaren Mörder sucht, drängt Karin auf eine Entscheidung: Sollen sie ihre Heimat verlassen und in den Westen gehen oder sollen sie ausharren?

Meine Schnüffelstatistik:

Zugangsart: Neu gekauft
Zugangsjahr: 2023
Status: Gelesen
Lesesprache: Deutsch
Format: Taschenbuch
Gebraucht: 5 Tage

 

Lob und Tadel 

~*~Erwartung~*~

Seit 4 Teilen begleite ich Max Heller nun schon bei seinen Ermittlungen. Ich bin auf diesen Fall wieder sehr gespannt.

~*~Gestaltung~*~

Das Cover ist passend zu den Vorgängerbänden. Im Vordergrund sehen wir ein Mädchen von hinten, welches Anni sein könnte. Es beobachtet Soldaten, die an einem brennenden Auto vorbei im Rauch verschwinden. Das passt zur Handlung, denn es gibt immer wieder Unruhen.
Die Kapitel sind wie immer mit Datum versehen, außerdem, ob es morgens, mittags, abends, nachts ist.
Die Schriftgröße ist in Ordnung.

~*~Charaktere~*~

Max: Er bleibt seinen Prinzipien treu und weigert sich immer noch, einer Partei beizutreten, selbst wenn ihm dadurch eine Beförderung entgeht. Er ist gewissenhaft und geht jeder Spur nach. 
Karin: Sie pflegt Frau Marquard, der es gesundheitlich immer schlechter geht. Sie tut, was sie kann. Man merkt aber, wie sehr ihr das an die Substanz geht.
Anni: Ihre Pflegetochter entwickelt sich gut. Sie ist nicht mehr das scheue Kleinkind, sondern ist ein nettes, aufgeschlossenes Mädchen geworden.

~*~Handlungsort und -zeit~*~

Die Handlung spielt in Dresden vom 18. bis 28. Juni 1953.

~*~Idee und Umsetzung, Einstieg, Handlung~*~

Ich war erneut direkt in der Handlung drin. Der Autor lässt den Lesern nicht viel Zeit, denn nach wenigen Seiten gibt es bereits das erste Opfer.
Es war interessant, Max Heller bei seinen Ermittlungen zu begleiten und eigene Theorien aufzustellen. Der Krimianteil ist dabei gar nicht mal so hoch.
Das Buch handelt viel vom privaten Leben von Max. So lebt die Familie immer noch bei Frau Marquard, mit deren Gesundheit es jedoch sehr bergab gegangen ist. Die Pflege belastet die Familie, und eigentlich sind sie damit auch überfordert. Doch da ist auch das schlechte Gewissen, das Max davon abhält, sie in eine Pflegeeinrichtung einweisen zu lassen. Schließlich hat die Frau ihnen damals eine Unterkunft gegeben, als ihr eigenes Haus zerstört wurde und sie obdachlos waren. 
Auch mit seinem Sohn Klaus gibt es ein Zerwürfnis, weil dieser ganz andere politische Ansichten hat, und sie sich so oft streiten.
Max und Karin überlegen, ob sie in den Westen ziehen sollen. Dort lebt auch ihr Sohn Erwin.
Das Buch hat mir wieder sehr gut gefallen. Das Ende hat einen kleinen Cliffhanger. Ich möchte unbedingt wissen, wie es weitergeht und möchte bald den nächsten Teil lesen.
 

~*~Schreibstil und Stilmittel~*~

Das Buch ist im Präteritum aus der Sicht eines personellen Erzählers geschrieben. So begleiten wir immer Max und erfahren auch ausschließlich seine Gedanken.
Der Autor beschreibt die Szenen gut, und so sind sie vor meinem inneren Auge aufgetaucht.
Das Buch ist flüssig geschrieben. Es lässt sich gut lesen.

~*~Zitate, die im Kopf geblieben sind~*~

///

 

~*~Abschlussgedanken~*~

Mein erster Gedanke, nachdem ich das Buch beendet habe: Da muss ich wohl bald Teil 6 kaufen...

Fazit: Auch Teil 5 ist spannend und gibt dabei auch einen großen Einblick in das private Leben von Max und Karin mit all ihren Sorgen.

Bewertung

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Hallo,
ich freue mich immer über neue Kommentare und komme auch gerne auf einen Gegenbesuch vorbei.
Mit der Veröffentlichung seid ihr damit einverstanden, dass euer Name, eure Website, die E-Mail-Adresse, die IP-Adresse und natürlich euer Kommentar gespeichert werden.
Vor der Veröffentlichung könnt ihr gerne auf Vorschau nochmal überprüfen, wie eure Nachricht aussieht. :-)
Liebe Grüße
Tinette

Schon gelesen?

Die Liste zum Wochenende

  Hallo, zum Leseclub-Treffen morgen sollen wir alle eine Liste erstellen. Da es wieder um Bücher und Spiele geht, dachte ich, dass ich sie ...