Mittwoch, 21. April 2021

Tibi liest: insivible

 Allgemeine Infos:






Originaltitel invisible
Originalsprache: Deutsch
Autor/in: Ursula Poznanski, Arno Strobel
Verlag: Wunderlich
Einzelband/Teil einer Reihe: Reihenabschluss
Reihe: Buchholz & Salomon
Teil: 2
Genre: Thriller
Erscheinungsjahr: 2018
Seiten: 366
Preis: 14,99 € (Taschenbuch)
ISBN::  978-3-8052-0015-8










Klappentext:
Ein Arzt, der während einer OP wie im Rausch das Skalpell ins Herz eines Patienten sticht. Ein junger Mann, der an den Hamburger Landungsbrücken in aller Öffentlichkeit brutal erschlagen wird. Ein Immobilienmakler, niedergemetzelt in einer wahren Blutorgie...
Es sind grauenvolle Morde, die ganz Deutschland erschüttern. Die Täter sind schnell gefasst - nur ihre Motive sind völlig unklar, denn alle sagen aus, sie wüssten selbst nicht, was über sie gekommen sei.
Die Hamburger Kriminalkommissarin Nina Salomon hat bald den Verdacht, dass die Morde irgendwie zusammenhängen. Es kann doch kein Zufall sein, dass sich in allen drei Fällen Opfer und Täter überhaupt nicht kannten! Ist es möglich, dass jemand die Täter angestiftet hat? Aber wie?
Gemeinsam mit ihrem Kollegen Daniel Buchholz, den private Probleme plagen, muss sie die tiefsten Geheimnisse der Opfer erforschen, um einen gemeinsamen Nenner zu finden, der sie alle verbindet. Und was das Ermittlerduo herausfindet, wirft ein völlig neues Licht auf etwas, was uns heute so ganz bequem und alltäglich scheint...



Meine Schnüffelstatistik:
Zugangsart: Gebraucht gekauft
Zugangsjahr: 2019
Status: gelesen
Lesesprache: Deutsch
Format: Taschenbuch
Zu lesen begonnen: 10.04.2021
Beendet am: 19.04.2021
Gebraucht: 10 Tage

Lob und Tadel

~*~Erwartung~*~
Teil 1 habe ich letztes Jahr mit Tibis Lieblingsknochen bewertet. Ich bin schon sehr gespannt auf diesen 2. Fall.

~*~Gestaltung~*~
Das Cover ist im Metallic-Look gestaltet und passt zum Vorgängerband.
Neben Prolog ist das Buch in 41 reguläre Kapitel aufgeteilt. Außerdem gibt es vereinzelte "Extra"-Kapitels, die mit römischen Ziffern durchnummeriert sind.
Die Schriftgröße ist in Ordnung. Die Schrift ist nicht zu klein und lässt sich gut lesen.

~*~Charaktere~*~
Nina Salomon: Sie ist weiterhin der unkonventionelle Part des Duos, und sie ermittelt gerne mal auf eigene Faust. Sie ist eine sympathische und authentische Protagonistin.
Daniel Buchholz: Er ist das Gegenteil von Nina. Bei ihm muss alles immer seine Ordnung haben. Er arbeitet auch strikt auch Anweisung. Er wirkt aber plötzlich verändert und zeigt Charakterzüge, die untypisch für ihn sind.

~*~Handlungsort und -zeit~*~
Die Handlung spielt in Hamburg in der heutigen Zeit.

~*~Idee und Umsetzung, Einstieg, Handlung~*~
Der Prolog schockiert mich direkt mit einem sehr blutigen Mord und lässt mich schlucken. Das Buch muss ich erst mal zur Seite legen. Doch irgendwann packt mich die Neugier. Ich will wissen, wie es weitergeht.
Die Handlung ist durchweg spannend. Die Morde sind ziemlich brutal. Was hat es damit auf sich? Es ist kein Serientäter, der irgendeine kranke Fantasie auslebt. Nein, wie bereits im Klappentext angekündigt, sind es verschiedene Täter, die ihre Opfer scheinbar alle nicht kennen.
Wurden die Täter hypnotisiert? Wurde ihnen ein Chip implantiert, der sie auf Knopfdruck zum Mörder macht? Das waren meine Theorien. Auf die richtige Auflösung bin ich nicht gekommen. Auch die Frage, wer dahintersteckt, habe ich nicht beantworten können. Das Autoren-Duo konnte mich damit also überraschen.
Neben der Suche nach dem Drahtzieher wird auch das Privatleben von Nina und Daniel thematisiert. Das fand ich einen netten Ausgleich zu den brutalen Morden. Und ich wollte natürlich wissen, warum sich Daniel plötzlich so merkwürdig verhält. Für manche könnte das Privatleben einen zu großen Anteil am Buch einnehmen.
Gegen Ende gibt es eine Rückblende, die sehr traurig und schrecklich ist, und ich musste mit den Tränen kämpfen. Ich würde zu viel verraten, wenn ich schreiben würde, von wem und worüber es handelt.
Insgesamt hat mir das Buch gut gefallen. Die Auflösung klingt schlüssig. Was den Fall betrifft, ist alles geklärt. Ein paar Fragen bleiben noch offen, was Nina und Daniel betrifft. Aber das sollen wir wohl unserer Fantasie überlassen.


~*~Schreibstil und Stilmittel~*~
Die Kapitel sind abwechselnd aus Ninas und Daniels Sicht im Präsens in der Ich-Form geschrieben. So sind wir immer hautnah dabei und erfahren mehr über ihre Gedanken und Gefühle.
Ein paar Kapitel sind aus der Sicht eines personellen Erzählers. Wir wissen nicht, wen wir begleiten. Es ist nur klar, dass es ein Mann ist.
Ein weiteres Kapitel ist aus der Sicht einer weiteren Person im Präteritum.
Der Schreibstil ist einfach und flüssig zu lesen. Daniels Part ist passenderweise etwas nüchtern, während Nina dynamischer erzählt, was auch ihrem Naturell entspricht.

~*~Zitate, die im Kopf geblieben sind~*~
„Dann nahm er sein Leben in die Hand und warf es weit, weit weg.“ (S. 353)

~*~Abschlussgedanken~*~
Mein erster Gedanke, nachdem ich das Buch beendet habe: Das Kapitel über XXX lässt mir keine Ruhe...
Fazit: Auch Teil 2 hat eine spannende Handlung und eine überraschende, aber schlüssige Auflösung parat.
Bewertung



Keine Kommentare:

Kommentar posten

Hallo,
ich freue mich immer über neue Kommentare und komme auch gerne auf einen Gegenbesuch vorbei.
Mit der Veröffentlichung seid ihr damit einverstanden, dass euer Name, eure Website, die E-Mail-Adresse, die IP-Adresse und natürlich euer Kommentar gespeichert werden.
Vor der Veröffentlichung könnt ihr gerne auf Vorschau nochmal überprüfen, wie eure Nachricht aussieht. :-)
Liebe Grüße
Tinette

Schon gelesen?

Tawny spielt: Disney - Codenames

   Allgemeine Infos Spieltitel: Codenames - Disney Autor/in: Vlaada Chvátil Illustration/Design: Disney/Pixar Verlag: Czech Games Edition Ve...