Freitag, 19. Juni 2020

Gast- Rezension zu: Verliebt in deine schönsten Seiten


Allgemeine Infos



Originaltitel Beach Read
Originalsprache: Englisch
Autor/in: Emily Henry
Verlag:  Knaur
Einzelband/Teil einer Reihe: Einzelband
Reihe: ///
Teil: ///
Genre: Liebesroman
Erscheinungsjahr: 2020
Seiten: 352
Preis: 9,99 €/Taschenbuch, 9,99 €/E-Book
ISBN:  9783426525180







Klappentext:

Die Romance-Autorin und der Literat:
charmante romantische Komödie über Bücher, das Leben und natürlich die Liebe

Wie schreibt man einen Liebesroman, wenn die eigene Beziehung gerade in die Brüche gegangen ist?
In einem idyllisch gelegenen Strandhaus hofft die New Yorker Romance-Autorin January, ihre Schreibblockade zu überwinden, denn der Abgabetermin für ihren neuesten Liebesroman rückt unerbittlich näher. Gleich am ersten Abend beobachtet January eine wilde Party bei ihrem Nachbarn – der sich ausgerechnet als der arrogante Gus herausstellt, mit dem sie vor Jahren einen Schreibkurs besucht hat. Als January erfährt, dass Gus ebenfalls in einer veritablen Schreibkrise steckt, seit er sich vorgenommen hat, den nächsten großen amerikanischen Roman zu verfassen, hat sie eine ebenso verzweifelte wie geniale Idee: Sie schreiben einfach das Buch des jeweils anderen weiter! Ein Experiment mit erstaunlichen Folgen …

Meinung:

Das Cover war der Hauptgrund, warum ich das Buch im Laden überhaupt in die Hand genommen habe. Auch der Titel hat mich sofort neugierig gemacht. Als ich den Klappentext durchgelesen habe, war es mir dann klar: Ich muss dieses Buch kaufen.
Emily Henry hat einen hinreißenden Liebesroman mit glaubhaften Charakteren kreiert. 
January und Gus sind herrlich zusammen. Sie necken und kabbeln sich und tun so, als würden sie sich nicht füreinander interessieren. Dabei knistert es von Anfang an zwischen ihnen. Ich liebe den Schlagabtausch der beiden. Ihre Entwicklung ist glaubwürdig und positiv.
Der leichte, beschwingte Schreibstil passt zur Handlung. Dank Ich-Form ist January eine nahe stehende Protagonistin, die mich an ihren Gefühlen teilhaben lässt. Sie ist mir wie Gus sympathisch. Dass sie beide Autoren sind, macht sie als Charaktere noch interessanter.
Die Handlung ist unterhaltsam. Sie bietet Humor und Tiefgang. Die ganze Zeit über habe ich ein gutes Gefühl beim Lesen. Wenn das Buch ein Kuchen wäre, wäre es Biskuit - einfach fluffig. Es sorgt für gute Laune und ein leichtes Schwebegefühl, als würde ich auf Wolken liegen. Oder wie Tinette sagen würde: Es ist ein richtiges Wohlfühlbuch.


Bewertung: 





Über die Gast-Rezensentin:
Hi, ich bin Laura, bin 25 Jahre alt und wohne in Köln. Vor ungefähr 5 Jahren hat meine Liebe zu Büchern begonnen. Schuld daran war das Buch Die Tage in Paris von Jojo Moyes. Seitdem lese ich vor allem Liebesromane, gerne auch mal New Adult. Was ich gar nicht mag, sind Thriller. Wenn ich nicht lese, treffe ich mich mit Freunden oder reite aus. Für mich ist "Das Glück der Erde liegt auf dem Rücken der Pferde" nicht nur ein Spruch, es ist ein Lebensgefühl.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Hallo,
ich freue mich immer über neue Kommentare und komme auch gerne auf einen Gegenbesuch vorbei.
Mit der Veröffentlichung seid ihr damit einverstanden, dass euer Name, eure Website, die E-Mail-Adresse, die IP-Adresse und natürlich euer Kommentar gespeichert werden.
Vor der Veröffentlichung könnt ihr gerne auf Vorschau nochmal überprüfen, wie eure Nachricht aussieht. :-)
Liebe Grüße
Tinette

Schon gelesen?

Wunschliste #8: C. H. Beck

      Hallo, weiter geht es mit meiner Wunschliste, heute wieder sehr übersichtlich. 1. Der Weg zur Grenze Erscheint am 25.08.2022 «Der Weg ...