Freitag, 12. Juni 2020

5 am Freitag #106: Hund, Katze, Maus




Heutiges Motto: Hund, Katze, Maus
Ausgesucht von: Daniela

Vorschläge zur Umsetzung des Mottos: 
* Tierbücher
*  Tier auf dem Cover
*  Tier im Titel
* Protagonist/in hat ein Haustier
* Protagonist/in heißt mit Nachnamen wie ein Tier
* Autor/in heißt mit Nachnamen wie ein Tier

Hallo,

auch heute geht es wieder darum, 5 passende Bücher zum Motto zu finden. Daniela, die sich Hund, Katze, Maus ausgesucht hat, darf auch sofort beginnen.

Danielas 5 am Freitag

1. Mathilda oder Irgendwer stirbt immer 





Willkommen in Dettebüll!

Mathilda liebt ihr Dorf Dettebüll in Nordfriesland, seine Einwohner und ihre Familie. Na ja, bis auf Ilse, ihre Mutter, vielleicht. Ilse ist – im Gegensatz zu Mathilda – eine Ausgeburt an Boshaftigkeit und Niedertracht. Veränderungen sind Mathilda ein Gräuel, und so kämpft sie seit vierzig Jahren um Harmonie in der Familie. Doch dann gerät Mathilda und mit ihr ganz Dettebüll in einen Strudel von Ereignissen, die den Frieden in ihrem Dorf gründlich aus den Angeln heben: Dubiose Männer in dunklen Anzügen interessieren sich plötzlich für die endlosen Wiesen von Dettebüll. Unruhe macht sich breit unter der Dorfbevölkerung. Und noch bevor Mathilda sich auf all das einen Reim machen kann, gibt es die erste Tote: Ilse kommt bei einem tragischen Unfall (unter Einwirkung von Tiefkühlkost) ums Leben. Und sie wird nicht die einzige Tote bleiben.




2. Bob, der Streuner 










Wenn ich irgendetwas gelernt habe in den letzten Jahren, dann das Unerwartete zu erwarten. Es war als ob jeder Tag eine Überraschung für uns bereithielt. Aber der absolut surrealste Moment war, als Bob und ich über ein Filmset liefen, das uns selbst darstellte, wie wir auf den Straßen von Islington und Covent Garden saßen, Musik machten und den Big Issue verkauften. Ich kann immer noch nicht glauben, dass das alles wahr ist. James Bowen











3. Aufgetaut








Eine Steinzeitfrau sucht das Glück

Über dreiunddreißigtausend Jahre war Urga zusammen mit einem Baby-Mammut in einem Eisblock eingefroren, doch dank der Erderwärmung tauen sie wieder auf. Nach einem ersten Blick auf die moderne Menschheit würde die Steinzeitfrau am liebsten gleich wieder zurück ins Eis gehen. Aber Urga ist eine Kämpferin: Bevor sie aufgibt, will sie herausfinden, ob man in dieser höchst seltsamen Welt das Glück finden kann. Ihre Irrfahrt führt sie von der Arktis über Indien bis nach Italien. Wird Urga das Geheimnis des Glücks finden? Für sich? Für das kleine Mammut? Gar für die Leser dieses Buches?




4. Brave Hunde kommen nicht zum Südpol





Als junger Hund hat Tassen es nicht leicht, entspricht er doch nicht den Zuchtvorgaben. Schließlich wird er vom Ehepaar Thorkildsen gekauft, für den halben Preis und in bar. Von seinen neuen Menschen lernt Tassen schnell, dass es nichts Wunderbareres gibt auf der Welt als die Freundschaft zwischen Mensch und Hund. Doch es gibt auch einiges, das der einfühlsame Cocker-Spaniel Herrchen und Frauchen beibringen kann.
Als Herr Thorkildsen, den der Hund liebevoll »der Major« genannt hat, stirbt, macht Tassen sich zunehmend Sorgen um sein Frauchen. Frau Thorkildsen scheint sich einsam zu fühlen, sie trinkt zu viel und geht kaum noch aus dem Haus. Doch Tassen wäre nicht Tassen, wenn er nicht wüsste, was nun zu tun ist …








5. Frau Frisby und die Ratten von Nimh









Die Ratten von Nimh sind anders als alle anderen Ratten - durch Laborversuche haben sie eine geradezu unheimliche Intelligenz erlangt und lesen gelernt. Kein Wunder, dass es ihnen beinahe spielerisch gelingt, aus ihrer Gefangenschaft zu fliehen und unter dem Rosenbusch von Bauer Fitzgibbon eine Art Hochkultur der Rattenheit zu erschaffen! Doch jede Zivilisation trägt den Keim der Unzufriedenheit in sich. »Ist es richtig, dass wir so viel stehlen?«, fragen sich die Ratten; »brauchen wir noch schönere Möbel, noch mehr Teppiche und Wasserhähne?« Die Diskussion darüber, wie das gute Leben aussehen müsste, führt die Ratten von Nimh auf einen abenteuerlichen und gefahrvollen Weg.







Tinettes 5 am Freitag

1. Das Lied von Vogel und Schlange (gelesen)





Ehrgeiz treibt ihn an. Rivalität beflügelt ihn. Aber Macht hat ihren Preis. Es ist der Morgen der Ernte der zehnten Hungerspiele. Im Kapitol macht sich der 18-jährige Coriolanus Snow bereit, als Mentor bei den Hungerspielen zu Ruhm und Ehre zu gelangen. Die einst mächtige Familie Snow durchlebt schwere Zeiten und ihr Schicksal hängt davon ab, ob es Coriolanus gelingt, seine Konkurrenten zu übertrumpfen und auszustechen und Mentor des siegreichen Tributs zu werden. Die Chancen stehen jedoch schlecht. Er hat die demütigende Aufgabe bekommen, ausgerechnet dem weiblichen Tribut aus dem heruntergekommenen Distrikt 12 als Mentor zur Seite zu stehen – tiefer kann man nicht fallen. Von da an ist ihr Schicksal untrennbar miteinander verbunden. Jede Entscheidung, die Coriolanus trifft, könnte über Erfolg oder Misserfolg, über Triumph oder Niederlage bestimmen. Innerhalb der Arena ist es ein Kampf um Leben und Tod, außerhalb der Arena kämpft Coriolanus gegen die aufkeimenden Gefühle für sein dem Untergang geweihtes Tribut. Er muss sich entscheiden: Folgt er den Regeln oder dem Wunsch zu überleben – um jeden Preis.




2. Der Gesang der Nachtigall (auf dem SuB)





Seit sie und ihre Familie nach Hope House gezogen sind, ist die zwölfjährige Henry auf sich allein gestellt. Mama ist krank, ihr Vater arbeitet außer Landes und Nanny Jane muss sich um Baby Piglet kümmern. Also beginnt Henry auf eigene Faust ihre neue Umgebung zu erkunden: das große Haus mit dem vergessenen Dachboden, das geheimnisvolle Licht jenseits des Gartens und die geisterhaften Schatten, die nur sie zu sehen scheint. Und nur sie scheint auch zu merken, in welcher Gefahr ihre Familie schwebt. Also muss Henry all ihren Mut zusammennehmen, um ganz allein ihre Familie zu retten.







3. Der Torwächter (auf dem SuB)







Der rätselhafte Turm, der Simon magisch anzieht, zwei Augen, die ihn in der Dunkelheit verfolgen: Seit Simon in das Haus seines Großvaters umgezogen ist, häufen sich die merkwürdigen Ereignisse. Wohin ist sein Großvater so plötzlich verschwunden? Was hat es mit dem geheimnisvollen Buch auf sich, das er für Simon dagelassen hat? Zusammen mit Ira, einem Mädchen aus dem nahen Dorf, will Simon herausfinden, was hinter allem steckt, und stößt dabei auf das geheimnisvolle Erbe der Torwächter – ein Erbe, dem er selbst nicht entgehen kann ..




4. Im Jahr des Affen (auf dem SuB)



Mini ist eine Banane: außen gelb und innen weiß. Ihr Vater hingegen bleibt durch und durch gelb: Er spricht nur gebrochen Deutsch und betreibt ein Chinarestaurant. Als ihr Vater ins Krankenhaus kommt, muss Mini im Restaurant schuften, sich mit dem trotzigen Koch streiten – und sie kann Bela nicht wiedertreffen, bei dem sie so viel Ruhe gefunden hat. Dann reist auch noch Onkel Wu an. Der traditionsbewusste Chinese holt die Vergangenheit wieder hoch: das frühere Leben, die gefährliche Flucht als Boatpeople aus Vietnam. Poetisch, klug, unterhaltsam: Der ungewöhnliche Roman erzählt von der Tragik des Andersseins, der Suche nach Heimat – und der Suche nach Glück.








5. Schattenauge (auf dem SuB)









Zoë liebt das Nachtleben - bis sie eines Tages auf dem Heimweg angegriffen wird. Von wem, weiß sie nicht. Ein Blackout hat ihr Gedächtnis gelöscht. Doch an ihren Händen klebt fremdes Blut. Zoës Freund Gil ahnt, dass etwas Unheimliches mit ihr vorgeht: In Zoë schlummert das Erbe eines uralten Volkes, das unerkannt unter den Menschen lebt. Aber Zoë ist nicht die Einzige, die von ihrer Raubtiernatur getrieben die Straßen der großen Stadt durchstreift.








Ja, es waren alles Bücher für Jugendliche, aber aus verschiedenen Genres. :-)
Liebe Grüße
Tinette

1 Kommentar:

  1. Hallo Tinette,
    ich habe mit Daniela eine Gemeinsamkeit, wer hätte das gedacht. Frau Frisby und dad Geheimnis von NIMH. Ich habe das Buch als Kind geliebt.
    Es ist aber auch das einzige auf der Liste, das ich gelesen habe. BOB; der Streuner steht auf meiner WuLi, nachdem ich den Film gesehen habe. Von AUFGETAUT habe ich eine Leseprobe gelesen, das hat mir nicht gefallen.
    Die anderen Bücher kenne ich vom Sehen oder kurz überfliegen, näher befasst habe ich mich (noch) nicht mit ihnen,
    Liebe Grüße
    Martin
    Meine 5: https://rosacouch.blogspot.com/2020/06/5-am-freitag-hund-katze-maus.html

    AntwortenLöschen

Hallo,
ich freue mich immer über neue Kommentare und komme auch gerne auf einen Gegenbesuch vorbei.
Mit der Veröffentlichung seid ihr damit einverstanden, dass euer Name, eure Website, die E-Mail-Adresse, die IP-Adresse und natürlich euer Kommentar gespeichert werden.
Vor der Veröffentlichung könnt ihr gerne auf Vorschau nochmal überprüfen, wie eure Nachricht aussieht. :-)
Liebe Grüße
Tinette

Schon gelesen?

Kurz gebellt zu: Land of Stories - Eine Schatztruhe klassischer Märchen

Allgemeine Infos: Originaltitel :  The land of stories - A treasury of classic fairy tales Originalsprache : Englisch Geschrieben von : Chri...