Montag, 22. Juni 2020

Gebell zu: Wir zwei in neuen Welten


Allgemeine Infos:




OriginaltitelThe glow of fallen stars
Originalsprache: Englisch
Autor/in: Kate Ling
Verlag: One
Einzelband/Teil einer Reihe: Reihenabschluss
Reihe: Ventura-Saga
Teil: 2
Genre: Science-Fiction
Erscheinungsjahr: 2012
Seiten: 348
Preis17,00 € (Hardcover)
ISBN: 978-3-8466-0063-4





Klappentext:
Das erste Mal in ihrem Leben ist Seren frei. Auf der Ventura fühlte sie sich wie eine Gefangene, doch das ist Vergangenheit. Endlich kann sie den Regen auf der Haut und den Sand zwischen den Zehen spüren. Sie ist überglücklich, vor allem, weil Dom an ihrer Seite ist. Doch der Planet, auf dem sie notlanden konnten, ist alles andere als ein Paradies. Überall lauern Gefahren, und schon bald kämpft Seren nicht nur um das eigene Überleben, sondern auch um ihre große Liebe...

Meine Schnüffelstatistik:
Zugangsart: Tausch
Zugangsjahr: 2020
Status: gelesen
Lesesprache: Deutsch
Format: Hardcover
Zu lesen begonnen: 14.06.2020
Beendet am: 18.06.2020
Gebraucht: 5 Tage

Lob und Tadel

~*~ Meine Erwartung ~*~
Ich bin sehr neugierig, was mich auf Huxley-3 erwartet. Ich erwarte anschauliche Beschreibungen des Planeten.

~*~Gestaltung~*~
Das Cover ist erneut in einem Metallic-Look gestaltet, wobei dieses Mal die Farbe Silber überwiegt.
Die 34 Kapitel sind durchnummeriert und haben eine angenehme Länge. Ich mag keine zu langen  Kapitel, weil ich ungern mitten im Kapitel aufhöre.
Die Kapitel sind in der gleichen Schrift wie der Titel geschrieben. Verzierungen gibt es keine.
Die Schriftgröße finde ich in Ordnung. Sie lässt sich gut lesen. Ich mag es nicht, wenn die Schrift zu klein ist.


~*~Charaktere~*~
Neben den vier Jugendlichen Seren, Mariana, Dom und Ezra lernen wir neue Charaktere kennen. Allerdings bleiben sie alle etwas blass. Die Namen habe ich mir nicht alle merken können.

~*~Handlungsort und -zeit~*~
Die Handlung spielt dieses Mal auf Huxley-3, dem Planeten, auf dem die vier Jugendlichen notgelandet sind. Eine Zeitangabe ist nicht zu finden.

~*~Idee und Umsetzung, Einstieg, Handlung~*~
Die Idee, ein neues Leben auf einem fremden Planeten zu beginnen, gefällt mir sehr gut. Der Anfang kann mich dann auch direkt begeistern. Ich finde es spannend und begleite die Vier gerne auf ihrem Abenteuer. Ich kann das Buch gar nicht mehr aus der Hand legen. Die Autorin sorgt sogar für eine Wendung, mit der ich nicht gerechnet hätte. Da muss ich einfach wissen, wie es weitergeht.
Doch nach etwa der Hälfte wendet sich das Blatt. Seren verwandelt sich in eine eifersüchtige Zicke. Es konzentriert sich wieder alles auf ihr Gefühlsleben. Das fand ich sehr schade. Ich hätte gerne noch mehr über den Planeten erfahren.
Insgesamt hat mir das Buch ganz gut gefallen. Die schwache zweite Hälfte hat das Lesevergnügen aber deutlich geschmälert.

~*~Schreibstil und Stilmittel~*~
Das Buch ist im Präsens in der Ich-Form aus der Sicht von Seren geschrieben. Der einfache Schreibstil mit meist kurzen Sätzen lässt sich flüssig lesen. Durch die Ich-Form erleben die Leser Serens Gefühlswelt hautnah mit.

~*~Zitate, die im Kopf geblieben sind~*~
///

~*~Abschlussgedanken~*~
Mein erster Gedanke, nachdem ich das Buch beendet habe: Schade...
Fazit: Die spannende erste Hälfte entschädigt leider nicht für die schwache zweite.
Bewertung:

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Hallo,
ich freue mich immer über neue Kommentare und komme auch gerne auf einen Gegenbesuch vorbei.
Mit der Veröffentlichung seid ihr damit einverstanden, dass euer Name, eure Website, die E-Mail-Adresse, die IP-Adresse und natürlich euer Kommentar gespeichert werden.
Vor der Veröffentlichung könnt ihr gerne auf Vorschau nochmal überprüfen, wie eure Nachricht aussieht. :-)
Liebe Grüße
Tinette

Schon gelesen?

Tibi liest: Das Fieber

Allgemeine Infos: Originaltitel :  A Death-Struck Year Originalsprache : Englisch Autor/in : Makiia Lucier Verlag : Königskinder Einzelband/...