Freitag, 30. November 2018

5 am Freitag #36: Großstadt


Hallo,

das heutige Thema hat sich Luisa ausgesucht.

Es lautet:

GROßSTADT

Das lässt sich gut umsetzen, finde ich.

Die Regeln:
Wie immer die Regeln, obwohl die inzwischen ja bekannt sein sollten. :-)
Jeden Freitag wird ein Motto vorgegeben, z. B. Frankreich. Zu diesem Motto werden dann 5 Bücher vorgestellt.
Zu diesem Beispiel könnte der Bezug der folgende sein:
* Die Autorin lebt in Frankreich.
* Der Autor ist in Frankreich geboren.
* Das Cover zeigt einen Ausschnitt von Paris, Marseille...
* Die Handlung spielt in Frankreich.

Tinettes 5 am Freitag
Ich habe mir die Aufgabe ganz einfach gemacht und stelle euch 5 Bücher vor, die in Großstädten spielen. Vielleicht seid ihr ja kreativer. :-)

1. Die Landkarte der Zeit



* spielt in London
*Das Buch wurde mir so madig geredet, dass ich es gar nicht so schlecht fand. :-)

Eine Reise durch die Jahrhunderte. Eine Liebe ohne Grenzen. Eine Geschichte voller Wunder.
London, 1896: Die Vergangenheit ändern, die Zukunft sehen – alles scheint möglich durch Expeditionen in die vierte Dimension. Andrew, ein wohlhabender Fabrikantensohn, reist in der Zeit zurück, um seine große Liebe vor Jack the Ripper zu retten. Claire, frustriert vom viktorianischen London, flieht dagegen in die Zukunft – und verliebt sich dort. Inspektor Garrett jagt einen Mörder, der mit Waffen tötet, die noch gar nicht erfunden wurden. Alle Fäden der Geschichte laufen zusammen bei einem dämonischen Bibliothekar. Denn nur er kennt das Geheimnis der Landkarte der Zeit ...


2. Sanfter Tod in Tokio



*spielt in Tokio (Überraschung ;-))

Name: John Rain.
Beruf: Auftragskiller.
Spezialität: Natürliche Todesursachen.
Operationsbasis: Tokio.
Verfügbarkeit: Weltweit.
John Rain, halb Amerikaner, halb Japaner, Experte für beide Welten, aber in keiner zu Hause, ist der beste Killer, der für Geld zu haben ist. Sie sagen ihm Wer. Sie sagen ihm Wo. Das Warum interessiert ihn nicht ...

Bis er die schöne Jazzpianistin Midori Kawamura kennenlernt - die Tochter seines letzten Opfers.


3. Diese Fremdheit in mir



* spielt in Istanbul

Orhan Pamuk erzählt vom schillernden Leben eines Straßenverkäufers, als Istanbul sich in eine moderne Metropole verwandelt.
Kann man die falsche Frau heiraten und trotzdem die große Liebe finden? Mevlut ist Straßenverkäufer in Istanbul, als er sich Ende der 60er Jahre auf der Hochzeit seines Cousins in die jüngere Schwester der Braut verliebt. Drei Jahre lang schreibt er ihr Liebesbriefe nach Anatolien. Doch dann schickt man ihm die ältere Schwester. Pflichtbewusst heiratet Mevlut sie, und ausgerechnet ein Jugendfreund nimmt seine Angebetete zur Frau. Die beiden Familien leben drei Jahrzehnte in enger Verbundenheit, doch dann nimmt ihr Schicksal eine dramatische Wende. Istanbul aus der Sicht kleiner Leute, vor allem aber eine großartige Liebesgeschichte.


4. Nachricht von dir


* spielt in Paris
* eine Mischung aus Thriller und Liebesgeschichte
* muss manchmal auch sein ;-)

Als Madeline und Jonathan am Flughafen zusammenstoßen, denken sie nicht im Traum an ein Wiedersehen. Doch zuhause angekommen stellen sie fest, dass sie ihre Handys vertauscht haben. Sie beginnen, das Telefon des anderen zu durchstöbern, und entdecken, dass ihre Leben schon seit langem miteinander verknüpft sind – genau wie tiefe Wunden aus der Vergangenheit, die sie nun mit aller Macht einholen …


5. Sie ging nie zurück



* spielt in Johannesburg
* wahre Geschichte

Ihr Leben lang hat Emmas Mutter Paula von ihrer Kindheit und Jugend in Südafrika geschwiegen. Kurz vor ihrem Tod erzählt sie Emma zum ersten Mal davon. Sie war eines von acht Kindern eines gewalttätigen Vaters, der seinen Kindern Schreckliches antat. Nach dem Tod ihrer Mutter will Emma Licht in die Familiengeschichte bringen. Sie reist nach Johannesburg, verabredet sich mit Verwandten, versucht sie zum Reden zu bringen, studiert Gerichtsakten. Was sie dabei erfährt, ist schier unglaublich …

Luisas 5 am Freitag


1. Winterzauber in Manhattan




Die Engländerin Hayley und ihre Tochter Angel sitzen im Flieger Richtung New York, um im Big Apple Weihnachten zu feiern. Begeistert stürzen sie sich ins Abenteuer: Kutschfahrten im Central Park, Schlittschuhrunden am Rockefeller Centre und Bummel auf der 5th Avenue. Doch die Stadt, die niemals schläft, hat mehr zu bieten – und Angel hat einen Herzenswunsch: ihren Vater kennenzulernen. Während Hayley sich auf die Suche nach dem Mann macht, mit dem sie die eine folgenreiche Nacht verbrachte, läuft sie Oliver über den Weg: Milliardär und Weihnachtsmuffel – bis jetzt. Denn dieses Fest könnte auch für ihn zu einem Fest der Liebe werden ...


2. Die Konkubine von Shanghai



Vom Waisenmädchen zur mächtigsten Frau Shanghais

Shanghai zu Beginn des 20. Jahrhunderts: Luxus und Verbrechen blühen im „Paris des Ostens“, während die stolze Cassia zur Königin der Stadt wird. Mit erzählerischer Kraft und voll freizügiger Erotik beschreibt Hong Ying den Aufstieg und Fall einer selbstbewussten Frau, die als berühmte Konkubine und Patin von Shanghai in die Geschichte einging. 


3. Das Paradies


Khadija, Amira und Jasmina – drei ägyptische Frauen erzählen von ihren verschlungenen Lebenswegen zwischen Fundamentalismus und westlicher Lebensart: 
Khadija hat einen unbeugsamen Willen, mit dem sie bis ins hohe Alter einen Fünfzig-Personen-Haushalt regiert. Ihre Vergangenheit liegt tief unter dem Wüstensand begraben. 
Amira ist die Tochter eines ägyptischen Vaters und einer englischen Mutter. Die Entwurzelte studiert Medizin und wird Ärtzin in Amerika.
Jasmina ist als Bauchtänzerin im ganzen arabischen Raum berühmt. Durch ihr unkonventionelles Leben bringt sie ihre Familie in Verruf.


4. Abschied in Prag



Lenkas und Josefs Geschichte beginnt im Prag der 1930er Jahre. Kurz nach ihrer Heirat werden die jungen Liebenden beim Einmarsch der Deutschen auseinandergerissen. Josef emigriert, arbeitet als Arzt in New York, heiratet. Lenka entrinnt im Konzentrationslager dem Tod nur knapp und beginnt nach dem Krieg ein neues Leben in den USA. Obwohl sie glauben, einander nie wiederzusehen, vergessen sie ihre Liebe nie. Bis sie sich sechs Jahrzehnte später in New York zufällig begegnen…


5. Elf Tage in Berlin



Einen Nobelpreis wird er wohl nicht bekommen. Arne Murberg ist von schlichterem Gemüt. Nach einem Badeunfall in der Kindheit hat er Schwierigkeiten, sich zu konzentrieren und komplexere Zusammenhänge zu erfassen. Aber Arne ist ein warmherziger, liebenswerter Mensch, der sich eine kindlich naive, offene Art bewahrt hat und voll Vertrauen auf das Leben blickt. Als sein Vater ihm auf dem Totenbett offenbart, dass seine Mutter nicht tot ist, wie Arne geglaubt hat, sondern in Berlin lebt, und ihm gleichzeitig den Auftrag gibt, sie dort aufzusuchen und ihr ein verschlossenes Kästchen zu übergeben, beginnt für ihn ein wundersames Abenteuer.
Mit äußerst rudimentären Deutschkenntnissen und einem Paar strapazierfähiger gelber Schuhe macht Arne sich auf die Reise – und gerät schon bald in Schwierigkeiten. Doch ihm zur Seite stehen zwei Menschen, die der Himmel höchstpersönlich geschickt zu haben scheint: ein etwas wirrer Professor und eine kluge junge Frau im Rollstuhl. Wird Arne seiner Mutter begegnen? Wird er sein Glück finden in Berlin?

Und wie geht es weiter? --> HIER klicken, um die kommenden Mottos zu erfahren.
Liebe Grüße
Tinette

4 Kommentare:

  1. Sehr unkreativ Tinette aber das bist du immer. Bist sicher ne ganz Fette die den ganzen Tag nur Chips frisst. Da ist es kein wunder wenn das Hirn zurückgeblieben ist. Niveau sucht man bei dir vergeblich. Überlass Luisa den Blog. Sie hat wenigstens Ahnung von guten Büchern.
    Dein Bücherlisten sind IMMER dumm Kannst du überhaupt schreiben? Du bist sicher Analphabet. Jemand anderes muss dir schreiben. Ti-net-te die Fette frisst nur Krokette.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Anonym: Wie wenig musst Du von Dir halten, dass Du es nötig hast, andere runterzumachen?
      Kannst einem echt leid tun... Tinette, lösch es!

      Löschen
  2. Guten Morgen Tinette,
    auch wenn man es nicht glauben mag, so ist mir das Thema Großstadt nicht sehr leicht gefallen. Ich hätte gerne fünf unterschiedliche Städte erwähnt, aber es sind dann nur drei geworden...
    Zu Berlin hätten es auch fünf sein können. Und zu einer kreativeren Umsetzung hatte ich keine Lust.
    ;)
    Wie üblich kenne ich keines eurer Bücher, von den meisten habe ich heute sogar zum ersten Mal gehört.
    Liebe Grüße
    Martin
    (Mein Beitrag: https://bit.ly/2RjQerP)

    AntwortenLöschen
  3. Hi Tinette, bin wieder dabei!
    http://domicspinnwand.blogspot.com/2018/12/bucher-zum-thema-grostadt-tinettes-funf.html
    Der Musso steht schon lange auf meinem Zettel, und der Weihnachtsschmachtfetzen hört sich auch interessant an. Das Wood-Paradies hab ich vor Jahrzehnten mal gelesen, hat mir sehr gefallen - das könnte ich eigentlich noch mal lesen. Und die wahren Geschichten sind auch nicht unspannend! Danke Euch beiden für die Inspiration - ich geh dann jetzt mal bei Martin gucken.

    AntwortenLöschen

Hallo,
ich freue mich immer über neue Kommentare und komme auch gerne auf einen Gegenbesuch vorbei.
Mit der Veröffentlichung seid ihr damit einverstanden, dass euer Name, eure Website, die E-Mail-Adresse, die IP-Adresse und natürlich euer Kommentar gespeichert werden.
Vor der Veröffentlichung könnt ihr gerne auf Vorschau nochmal überprüfen, wie eure Nachricht aussieht. :-)
Liebe Grüße
Tinette

Schon gelesen?

Meine Neuzugänge 2022

  D ie Aktion findet auf dem Blog  Weltenwanderer  statt. Heutige Aufgabe: *~*  10 Bücher, die in den letzten Wochen frisch bei dir eingezog...