Montag, 15. Januar 2018

Gebell zu: Ich brenne für dich


Allgemeine Infos
Originaltitel: Ignite me
Originalsprache: Englisch
Autor/in: Tahereh Mafi
Verlag: Goldmann
Einzelband/Teil einer Reihe: Reihenabschluss
Reihe: Juliette
Teil: 3
Genre: Dystopie
Erscheinungsjahr: 2014
Seiten: 379
Preis: Hardcover: 16,99 €, Taschenbuch 9,99 €
ISBN: 978-3-442-48276-4
Klappentext: Die Schlacht gegen das Reestablishment ist verloren, Juliettes Freunde sind in alle Winde zerstreut. Über das Schicksal ihrer großen Liebe Adam ist Juliette im Ungewissen. Die einzige Gewissheit, die sie noch hat, ist, dass sie das grausame Regime unbedingt besiegen muss. Doch dazu ist sie auf Warner angewiesen, Befehlshaber der feindlichen Truppen, der eine Mensch, den sie auf ewig zu hassen schwor. Und der ihr das Leben rettete. Doch kann Juliette ihm vertrauen? Und was will er wirklich von ihr?

Meine Schnüffelstatistik:
Zugangsart: Neu gekauft
Zugangsjahr: 2017
Status: gelesen
Lesesprache: Deutsch
Format: Taschenbuch
Zu lesen begonnen: 05.01.2018
Beendet am: 06.01.2018
Gebraucht: 2 Tage

Lob und Tadel
Titel: Der Titel spielt meiner Meinung nach auf Warners Tattoo an. Zu viel verraten möchte ich nicht, finde ihn aber passend.
Cover: Das Cover finde ich schön. Das Mädchen wirkt wesentlich selbstbewusster als auf den anderen Covers. Das passt zu Juliettes Änderung, denn auch sie ist nicht mehr so schwach.
Einstieg: „Ich bin ein Stundenglas.“ Das ist der erste Satz des letzten Teils. Ich bin sofort in der Handlung und gespannt auf das Finale.
Idee und Umsetzung: Ich hatte mich auf mehr Action eingestellt. Stattdessen dreht sich ein Großteil der Handlung um Juliettes Liebesleben. Ich hätte gerne mehr über den Kampf gegen das Regime gelesen. Es war mir auf den letzten Seiten zu schnell abgehandelt.
Schreibstil und Stilmittel: Der Schreibstil ist nach wie vor besonders, wenn auch anders als Teil 1 und 2. Das liegt vor allem daran, dass es keine durchgestrichenen und so gut wie keine abgehackten Sätze mehr gibt. Hier zeigt sich, dass Juliettes Selbstbewusstsein erwacht ist. Das hat mir sehr gut gefallen.
Gestaltung: Die Schrift ist einer angenehmen Größe und lässt sich gut lesen. Die 78 Kapitel sind wieder eher kurz. Ich habe ja bereits mehrfach gesagt, dass ich so etwas bevorzuge.
Charaktere:
Juliette: Sie hat sich komplett gewandelt. Von ihren Selbstzweifeln habe ich nichts mehr gemerkt. Stattdessen hat sie sich zu einer sehr starken Persönlichkeit entwickelt, die sich nichts mehr gefallen und einreden lässt. Diese Entwicklung ist natürlich positiv, ging mir aber etwas zu schnell.
Adam: Seine Entwicklung konnte ich nicht ernst nehmen. Von dem netten, verliebten Jungen ist nichts mehr zu spüren. Stattdessen schreit er Juliette an und beleidigt sie. Das war mir zu unglaubwürdig, zumal sie seine große Liebe gewesen sein sollte. Die Autorin hat wohl darauf abgezielt, dass man ihn hassen soll. Das ist ihr gelungen-
Warner: Auch er hat sich um 180 Grad gedreht. Plötzlich ist er der liebevolle junge Mann, der alles für Juliette tun würde. Sein Wechsel war mir ebenfalls zu schnell.
Kenji: Er hat sich zu meiner Lieblingsfigur gemausert. Er hat Humor und steht zu seinen Freunden. Ich hätte gerne mehr Szenen mit ihm gelesen.
Handlung: Die Handlung hat mich dieses Mal gestört. Es ist, als ob die Charaktere „Verkehrte Welt“ spielen. Adam mutiert zu einem jähzornigen, jungen Mann. Dafür ist Warner lammfromm. Von Juliettes Selbstzweifeln ist nichts mehr zu spüren. Sie hat sich in kürzester Zeit zu einer selbstbewussten, jungen Frau entwickelt, die weiß, was sie will.
Mir kommt es so vor, als wollte die Autorin im ersten Teil, dass Juliette und Adam am Ende zusammenkommen sollen. Nachdem viele Leser Warner als den interessanteren Charakter empfunden haben, hat sie ihre Meinung geändert. Aber einem netten Jungen kann man nicht das Herz brechen, dachte sie wohl. Also muss Adam der Böse werden. Das fand ich unrealistisch.
Die Action wird auf die letzten Seiten gequetscht. Ich hätte gerne mehr über diesen Kampf gelesen. Es war mir zu einfach.
Spannung und Lesespaß: Trotz meiner Kritik habe ich das Buch gerne gelesen und es nicht bereut, zu diesem Buch gegriffen zu haben. Es war schön, Juliette auf ihrem Weg zu begleiten. Obwohl mir Juliette zu schnell und plötzlich selbstbewusst geworden ist, habe ich es trotzdem positiv aufgenommen, dass sie sich nicht mehr als Monster sieht.
Mein erster Gedanke, nachdem ich das Buch beendet habe: Mein Wunsch hat sich erfüllt.
Fazit: Ein guter Reihenabschluss.
Bewertung

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Hallo,
ich freue mich immer über neue Kommentare und komme auch gerne auf einen Gegenbesuch vorbei.
Mit der Veröffentlichung seid ihr damit einverstanden, dass euer Name, eure Website, die E-Mail-Adresse, die IP-Adresse und natürlich euer Kommentar gespeichert werden.
Vor der Veröffentlichung könnt ihr gerne auf Vorschau nochmal überprüfen, wie eure Nachricht aussieht. :-)
Liebe Grüße
Tinette

Schon gelesen?

Aktuell lese ich... Der Fluch der Schwestern und Nico & Will

  H allo, ...zwei Bücher parallel. Wie bereits angekündigt gibt es heute schon mein Aktuell lese ich..., weil ich morgen in einer Schulung b...