Freitag, 22. Juli 2022

Mein Erlebnis-Bericht von Ehrlich Brothers - Dream & Fly

 


Veranstaltung: Ehrlich Brothers - Dream & Fly
Art der Veranstaltung: Zaubershow 
Ort: SAP Arena Mannheim
Datum: 07. Mai 2022
Beginn: 14:00 Uhr
Einlass: 13:30 Uhr

Anmerkung: Die Show war ursprünglich für Mai 2020 geplant und wurde dann mehrfach verschoben.

Ich wollte meiner Schwester mit dieser Zaubershow eine Freude machen. Also habe ich ihr zu ihrem Geburtstag und zu Weihnachten 2019 Tickets für Frankfurt gekauft, damals noch
diese Plätze (s. Ringel):


2 Jahre später saßen wir dann auf diesen Plätzen:


Das war ziemlich schräg zur Bühne. Ich habe kaum etwas gesehen, weil ein Teil der Bühne für mich verdeckt war. Ich habe fast die ganze Zeit auf die Leinwand geschaut, um etwas zu erkennen. Den Preis finde ich für diese Sichtverhältnisse zu hoch.

Eröffnet wurde die Show mit dem scheinbar wie aus dem Nichts auftauchenden Helikopter, aus dem die Magierbrüder stiegen.
Die Menge hat getobt, und die gute Stimmung war wirklich ansteckend.
Die größeren Tricks, bei denen vor allem auf Effekte gesetzt wurde, waren schon beeindruckend.
Ich könnte bis heute nicht erklären, wie das mit der Kreissäge funktioniert. Und ich will es auch gar nicht wissen. Das würde doch etwas vom "Zauber" nehmen.
Den Trick mit dem iPad habe ich schon mal bei einer Fernsehübertragung gesehen. Es war aber nett, ihn mal live zu erleben. 
Vor der Pause gab es noch die Lamborghini-Nummer: Aus einem roten Schrottwürfel wurde mit viel Feuereffekt ein goldener Lamborghini.
Der Trick mit dem Süßigkeitenglas war vor allem für die Kinder nett. Toll war, dass auch Süßigkeiten mit Fallschirmen von der Decke kamen. Leider kam bei unseren Plätzen nichts davon an.
Dann war doch eine Nummer, bei der eine Assistentin scheinbar aus dem Bauch von einem der Brüder krabbelt. Da weiß ich aber nicht mehr, ob das vor oder nach der Pause gezeigt wurde.
Genau wie ein Trick, bei dem meine Schwester die "Spielverderberin" war: Sie hat nicht da hingesehen, wo alle hinsehen sollten, und so diesen Trick mit der riesigen Nummer durchschaut. Ich habe mich ja brav ablenken lassen, aber meine Schwester hat mir einfach brühwarm die Auflösung erzählt, obwohl ich es gar nicht wissen wollte.
Fast am besten gefallen haben mir die kleinen Tricks ohne viel Schnickschnack: Da vermehrten sich wie von Zauberhand Spielkarten in der geschlossenen Hand einer Zuschauerin. Aus 10 € eines Zuschauers wurden zuerst 5 €, später dann 100 €. Aus einem eindimensionalen Bild wurde ein Teddybär gezogen-
Die Nummer mit den verdrehten Händen war lustig, bei denen alle mitgemacht haben. Wir haben den Trick dann mehrfach gezeigt bekommen, bis ihn alle verstanden haben. Er ist einfach, aber interessant. Eine Arbeitskollegin von mir konnte ich damit jedenfalls "beeindrucken." :-)
Schön fand ich den gemeinsamen Trick mit dem Publikum, für den alle "Herzkarten" bekommen haben. Diese Karten wurden in der Mitte durchgerissen. Am Ende waren nur noch 2 Teile war. Wer alles richtig gemacht hatte, hatte dann ein passendes Herz.
Am beeindruckendsten fand ich den Schwebetrick, bei dem die beiden Magier über die Bühne flogen, auch in einem gläsernen Kasten. Plötzlich waren sie verschwunden, und zwei Schmetterlinge flatterten über das Publikum.
Ja, ich weiß, das ist alles nur Illusion, aber das ändert nichts daran, dass ich den Trick wirklich gut fand. Dazu lief "A million dreams" aus The greatest showman, wirklich sehr passend gewählt.
Als Zugabe flogen dann auch der Lamborghini und ein Motorrad. Auch das sah beeindruckend aus.
Negativ in Erinnerung ist mir der Live-Gesang. Den fand ich nicht so berauschend. Auch so manchen Gag hätte ich nicht unbedingt gebraucht.
Insgesamt hat mir die Show aber gefallen, wozu auch die Stimmung in der Arena beigetragen hat. Sie hat mich den Gesang fast vergessen lassen.

Fotografieren und Filmen war während der Show verboten. Nur in der Pause durften wir Fotos vom Lamborghini machen. Ich habe dann schnell dieses Foto geschossen:


P.S.: Unerwartet werde ich diese Show ein 2. Mal besuchen. Bei der Sommerfeier-Tombola auf der Arbeit habe ich 3 Golden Tickets für Köln nächstes Jahr gewonnen. Begleiten werden mich dann Fabian und mein Neffe.

2 Kommentare:

  1. Hey!
    Das hört sich nach einem wirklich schönen Abend an! Wie kam es aber, dass ihr nicht die eigentlich gebuchten Plätze besetzen durftet? Das hätte mich ehrlich gesagt auch gestört. Mittag vor der Bühne oder schräg dazu ist ja schon ein ganz schöner Unterschied.
    LG
    Yvonne

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Yvonne,
      das lag daran, dass der Termin nicht komplett neu angesetzt wurde. Wir konnten uns aussuchen, auf welchen anderen Termin, der (noch) nicht abgesagt wurde, wir umgebucht werden möchten. Das war uns dann mehrfach passiert. Die anderen Termine waren ja schon länger regulär im Verkauf. Deshalb haben wir dann die Sitzplätze bekommen, die noch frei waren. So hatten wir einmal sogar Reihe 30. Das war alles sehr ärgerlich, weil wir die Karten nicht einfach zurückgeben konnten, um das Geld zurückzubekommen. Nein, wir mussten die Karten umtauschen. Ganz am Anfang hatten wir Fantickets. Beim Umtausch gab es dann nur noch Online-Tickets. Und das richtig Ärgerliche war dann, dass wir diese Online-Tickets beim nächsten Umtausch dann per Post einschicken mussten, um uns dann neue auszusuchen. Jedes Mal per Einschreiben. Deshalb haben mich die Tickets dann am Ende deutlich mehr gekostet, und dazu dann noch die schlechteren Plätze.
      Liebe Grüße
      Tinette

      Löschen

Hallo,
ich freue mich immer über neue Kommentare und komme auch gerne auf einen Gegenbesuch vorbei.
Mit der Veröffentlichung seid ihr damit einverstanden, dass euer Name, eure Website, die E-Mail-Adresse, die IP-Adresse und natürlich euer Kommentar gespeichert werden.
Vor der Veröffentlichung könnt ihr gerne auf Vorschau nochmal überprüfen, wie eure Nachricht aussieht. :-)
Liebe Grüße
Tinette

Schon gelesen?

Aktuell lese ich... Chosen by Death, This woven kingdom und The Godhead Complex

 H allo, ...drei Bücher parallel. Mein aktuelles Lesefutter Einst von den Göttern verflucht, kann die 24-jährige Elena die Toten sehen – ein...