Mittwoch, 13. Juli 2022

Tibi liest: Die Beschenkte


Allgemeine Infos:

OriginaltitelGraceling
Originalsprache: Englisch
Autor*in: Kristin Cashore
Verlag: Carlsen
Einzelband/Teil einer Reihe: Reihenauftakt
Reihe: Die sieben Königreiche
Teil: 1
Genre: High Fantasy
Erscheinungsjahr: 2009
Seiten: 491
Preis17,00 € (Taschenbuch)
ISBN978-3-551-58465-6








altes Cover


Klappentext:
Als Katsa dem geheimnisvollen Prinzen von Lienid begegnet, weiß sie sofort, dass auch er beschenkt ist – sie ist sich nur nicht sicher, mit welcher Gabe. Katsa dagegen ist in allen sieben Königreichen bekannt und gefürchtet: Sie hat die Gabe des Tötens. Nur Bo, der fremde Prinz, scheint keine Angst vor ihr zu haben und ringt beharrlich und mit viel Geduld um ihr Vertrauen. Im Kampf gegen einen König mit einer teuflischen Gabe werden sie auf ihrem gemeinsamen Weg durch Schnee und Eis, über Meere und Gebirgsketten zu Verbündeten – und zu einem leidenschaftlichen, unabhängigen, innigen, streitenden, liebenden Paar.


Meine Schnüffelstatistik:
Zugangsart: Neu gekauft
Zugangsjahr: 2013
Status: Re-Read
Lesesprache: Deutsch
Format: Taschenbuch
Zu lesen begonnen: 26.06.2022
Beendet am: 03.07.2022
Gebraucht: 8 Tage

Lob und Tadel

~*~ Meine Erwartung ~*~
Teil 1 hat mich beim ersten Lesen begeistert. Ich hoffe, dass es mich auch beim Re-Read wieder überzeugen kann.

~*~Gestaltung~*~
Ich habe sowohl die Ausgabe mit dem alten Cover als auch die mit dem neuen, damit ich die Reihe einheitlich (wegen Teil 4)  im Regal stehen habe.
Schon das alte Cover hat mir gut gefallen. Die "unordentliche" Frisur passt zu Katsas Charakter, weil sie sich nichts sagen lässt.
Das neue Cover mag ich auch. Der Buchschnitt ist grün wie das Cover. Katsa kann zwar mit sämtlichen Waffen umgehen, aber gerade das Schwert interpretiere ich als ihre Kampfkraft, während ich das Pferd für ihren Freiheitsdrang sehe.
Besonders gut gefällt mir ein kleines Detail auf dem Buchrücken, welches ich erst spät entdeckt habe: einen Kopf von hinten mit einer wilden Frisur, was eine nette Anspielung auf das alte Cover ist.
Bevor die Geschichte beginnt, finden wir eine Landkarte der sieben Königreiche und erhalten so einen Überblick, welches Land wo liegt. So etwas gefällt mir immer.
Das Buch ist in 3 Teile mit insgesamt 39 Kapiteln aufgeteilt. Außerdem gibt es noch einen Epilog.
Die Schriftgröße finde ich in beiden Ausgaben angenehmen zu lesen.

~*~Charaktere~*~
Katsa: Sie hebt sich mit ihrer Art von anderen typischen Protagonistinnen ab. Sie prügelt sich gerne mal und hat auch ansonsten kein Interesse daran, sich so zu verhalten, wie es für ihren Stand als Lady vorgesehen ist. Sie ist eine Beschenkte und kann praktisch nicht besiegt werden. Deshalb wird sie vom König für seine Zwecke eingesetzt. Sie tötet zwar auch andere Menschen, aber hauptsächlich um sich oder andere zu beschützen. Sinnlos zu morden lehnt sie ab. Sie ist selbstbewusst, stark und ist gerne mal forsch, hat aber auch eine empfindliche Seite. Ich fand sie sehr sympathisch.
Bo: Er ist der Prinz von Lienid und gibt sich sehr geheimnisvoll. So verrät er nicht niemanden seine Gabe, die er als Beschenkter hat. Er ist das Gegenteil von Katsa. Er ist eher zurückhaltend gelassen und schafft es, sie zu beruhigen, wenn sie kurz vor dem Explodieren ist. Auch er ist sympathisch.
Bitterblue: Sie ist die Prinzessin von Monsea und in diesem Teil noch ein Kind. Sie trifft im Wald auf Katsa und Bo. Sie ist anfangs sehr schüchtern, was sicher auch mit ihrer Vorgeschichte zu tun hat. Da möchte ich aber nicht zu viel verraten. Ihre Entwicklung hat mir gut gefallen. Sympathisch ist sie mir auch.
Die anderen Charaktere sind ebenfalls sehr vielschichtig und interessant. Sie haben unterschiedliche Charakter, wodurch sie nicht wie Einheitsbreit wirken und gut voneinander zu unterscheiden sind. 


~*~Handlungsort und -zeit~*~
Die Handlung spielt in den fiktiven Königreichen Middluns und Monsea.

~*~Idee und Umsetzung, Einstieg, Handlung~*~
Die Idee mit den Beschenkten finde ich sehr interessant. Beschenkte sind durch ihre zwei unterschiedlich farbigen Augen zu erkennen. Sie haben jeweils eine Gabe. Diese kann z. B. schnell schwimmen, Gedanken lesen oder rückwärts sprechen sein. Je nachdem, ob es die Könige als nützlich für sich sehen, stellen sie Beschenkte in ihre Dienste. Falls nicht, werden sie von der Gesellschaft eher gemieden.
Das Buch hat mich auch beim zweiten Lesen begeistert. Mir hat es großen Spaß gemacht, Katsa auf ihrem Weg zu begleiten. Die Liebesgeschichte mit Bo entwickelt sich angenehm langsam und drängt sich auch nie in den Vordergrund. Sie lässt genug Raum für eine spannende Handlung. Es war zu keiner Zeit langweilig. Die Autorin hat sich die eine oder andere Überraschung ausgedacht.
Der Epilog hat mir besonders gut gefallen.


~*~Schreibstil und Stilmittel~*~
Geschrieben ist das Buch im Präteritum aus der Sicht eines personellen Erzählers. So erleben wir alles aus Katsas Blickpunkt und erfahren auch ihre Gedanken. 
Der Schreibstil ist flüssig zu lesen. Die Autorin hält sich nicht mit unnötigen Beschreibungen auf.

~*~Zitate, die im Kopf geblieben sind~*~
///



~*~Abschlussgedanken~*~
Mein erster Gedanke, nachdem ich das Buch beendet habe: Weiter mit Teil 2...
Fazit: Die fantasievolle Geschichte mit ihren interessanten Charakteren kann auch beim Re-Read wieder begeistern.
Bewertung

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Hallo,
ich freue mich immer über neue Kommentare und komme auch gerne auf einen Gegenbesuch vorbei.
Mit der Veröffentlichung seid ihr damit einverstanden, dass euer Name, eure Website, die E-Mail-Adresse, die IP-Adresse und natürlich euer Kommentar gespeichert werden.
Vor der Veröffentlichung könnt ihr gerne auf Vorschau nochmal überprüfen, wie eure Nachricht aussieht. :-)
Liebe Grüße
Tinette

Schon gelesen?

Book Battle März 2023

  Hallo, ich habe meinen Monats-Rückblick ja etwas verdünnt. Das Book-Battle hat mir aber immer Spaß gemacht. Deshalb werde ich es ab sofort...