Donnerstag, 16. Dezember 2021

10 neu entdeckte Autorinnen und Autoren

 Die Aktion


findet auf dem Blog Weltenwanderer statt.


Heutige Aufgabe:


*~*  Welche 10 Autoren habt ihr 2021 neu für euch entdeckt, 
die euch mit ihren Geschichten begeistern konnten 
*~*


Hallo,

spontan fallen mir keine Namen ein. Ich habe nicht gerade das beste Gedächtnis. ;-) Ich überlege, ob ich meine Monatsrückblicke durchstöbere oder meine Beiträge nach "Tibis Lieblingsknochen" sortieren soll... 
Entschieden habe ich mich dann für die Monatsrückblicke...´


1. Antje Babendererde mit 

Schneetänzer - gelesen im Januar








Voller Wut und Enttäuschung über seine Mutter bricht Jacob in den Norden Kanadas auf. In der Wildnis aus Eis und Schnee will er seinen Vater finden, über den seine Mutter ihn sein Leben lang belogen hat. Als er von einem Bären angegriffen und lebensgefährlich verletzt wird, kommt beinahe jede Hilfe für Jacob zu spät.

Doch der Junge mit dem Wolfherzen hat Glück: Inmitten der wilden, ungezähmten Natur, wo Himmel und Horizont zu unendlichem Weiß verschmelzen, trifft er Kimi, die wie er an einem Schicksalsschlag zu zerbrechen droht. Aber kann aus Schmerz jemals Liebe werden?



2. Barbara Leciejewski mit

Fritz und Emma - gelesen im März/April







Die Geschichte einer ungelebten Liebe - herzzerreißend und tröstlich zugleich

1947: Emma ist überglücklich, dass ihr geliebter Fritz doch noch aus dem Krieg in ihr Heimatdorf zurückgekehrt ist. Schon lange sind sie ein Paar, nun fiebert Emma der Heirat entgegen. Doch der Krieg hat einen Schatten auf Fritz‘ Seele gelegt, gegen den nicht einmal Emma mit all ihrer Liebe ankommt. Und dann, in der Nacht, die eigentlich die glücklichste ihres Lebens sein sollte, geschieht etwas Schreckliches, das alles verändert.

2018: Marie ist mit ihrem Mann neu nach Oberkirchbach gezogen und lernt nach und nach die Einwohner des Dörfchens kennen. Auch den 92-jährigen griesgrämigen Fritz Draudt und die ebenso alte Emma Jung, die am entgegengesetzten Ende des Dorfes lebt. Marie erfährt, dass die beiden seit fast siebzig Jahren nicht miteinander gesprochen haben. Dabei wollten sie einst heiraten. Marie nimmt sich vor, Fritz und Emma wieder miteinander zu versöhnen, bevor es zu spät ist …

Meine Rezension - Anwärter zu meinem Top des Jahres 2021

3. Anna McPartlin mit

ihrer Rabbit Hayes-Reihe - gelesen im Mai 2021







Erst wenn das Schlimmste eintritt, weißt du, wer dich liebt.

Stell dir vor, du hast nur noch neun Tage. Neun Tage, um über die Flüche deiner Mutter zu lachen. Um die Hand deines Vaters zu halten (wenn er dich lässt). Und deiner Schwester durch ihr Familienchaos zu helfen. Um deinem Bruder den Weg zurück in die Familie zu bahnen. Nur neun Tage, um Abschied zu nehmen von deiner Tochter, die noch nicht weiß, dass du nun gehen wirst ...

4. Paola Mendoza und 5. Abby Sher

mit Sanctuary - Flucht in die Freiheit - gelesen im September 2021






USA, 2032: Alle Bürger*innen werden durch einen ID-Chip überwacht. Es ist beinahe unmöglich, undokumentiert zu leben, doch genau das tut die 16-jährige Vali. Nachdem sie aus Kolumbien geflohen ist, hat sich ihre Familie ein Leben in Vermont aufgebaut. Als jedoch der ID-Chip ihrer Mutter nicht mehr funktioniert und ihre Stadt nach Undokumentierten durchsucht wird, müssen sie fliehen. Das Ziel: Kalifornien, der einzige Bundesstaat, der sich der Kontrolle entzogen hat. Doch als Valis Mutter festgenommen wird, muss Vali allein mit ihrem Bruder weiter, quer durchs gesamte Land, bevor es zu spät ist.


6. Namina Forna

mit Golden wie Blut - gelesen im September 2021






Nichts kann sie töten
 
Bitte lass mein Blut rot sein, bitte lass mein Blut rot sein, bete ich.
Als goldenes Blut aus ihren Adern fließt, ist für Deka klar, dass sie nie dazugehören wird. Wegen ihrer dunklen Hautfarbe galt sie schon immer als Außenseiterin. Doch dann kennzeichnet ihr goldenes Blut sie als Alaki, als Dämon. Nur ein Dekret des Kaisers von Otera kann sie retten: Er stellt eine Armee aus den beinahe unsterblichen Alaki zusammen. Deka wird zur Kriegerin ausgebildet und lernt dabei nicht nur zu kämpfen, sondern auch die Gebote infrage zu stellen, durch die sie als Frau ihr Leben lang unterdrückt wurde.





7. Douglas Preston und 8. Lincoln Child 

mit Tote lügen nie - gelesen im August/September 2021









Kannibalische Siedler und eine Wahrheit, die noch immer Tote fordert:
der Auftakt einer neuen Thriller-Reihe der Bestseller-Autoren Preston / Child um die Archäologin Nora Kelly und FBI-Agentin Corrie Swanson
1846 wird ein Siedler-Treck, bekannt als die Donner Party, in der Sierra Nevada vom Winter überrascht. Nur durch Kannibalismus kann ein Teil der Gruppe überleben. Doch das ist nicht die grausamste Wahrheit.
Die Archäologin Dr. Nora Kelly ist begeistert, als ihr Hinweise auf das bis heute nicht entdeckte Lager der sagenumwobenen Donner Party zugespielt werden. Doch die Ausgrabungen erweisen sich schnell als erheblich gefährlicher, als Nora vermuten konnte. Bald führen ihre Recherchen die Archäologin und ihr Team auf die Spur eines Verbrechens in der Gegenwart, das weitaus grausamer und bizarrer ist als der Kannibalismus der Siedler. Die Ermittlungen in dem Fall leitet die junge FBI-Agentin Corrie Swanson. Die beiden Frauen ahnen nicht, dass Corries erster großer Fall auch ihr letzter zu werden droht …
Dr. Nora Kelly und FBI-Agentin Corrie Swanson sind Lesern von Preston / Child schon aus den Pendergast-Thrillern und dem Stand Alone »Thunderhead« bekannt. Mit »Old Bones – Tote lügen nie« starten die Bestseller-Autoren eine neue Thriller-Reihe, die neben den Fans von Agent Pendergast auch Leser begeistern wird, die die Abenteuer von Indiana Jones oder Lara Croft lieben.

Meine Rezension - Anwärter zu meinem Top des Jahres 2021

9. Jenny Han

mit ihrer Sommer-Trilogie und ihrer Racheengel-Trilogie





Sommer-Trilogie: Die Sommer in Susannahs Strandhaus waren schon immer die Highlights in Bellys Leben. Und Susannahs Söhne Jeremiah und Conrad sind vielleicht das Wichtigste an den Ferien. In diesem Sommer fühlt Belly sich endlich nicht mehr wie ein kleines Mädchen, sondern wie eine attraktive junge Frau. Und endlich interessieren sich auch die Jungs für sie. Nur Conrad, in den sie schon immer heimlich verliebt war, reagiert zurückhaltender als früher. Und auch der sonst so fröhliche Jeremiah wirkt bedrückt.

Was steckt dahinter? Belly begreift, dass ihr Kindheitstraum von den gemeinsamen Strandhausferien in diesem Jahr endet. Und dass sie ihn erst loslassen muss, bevor sie bereit ist für etwas Neues.

Racheengel-Trilogie: Lange haben sie geschwiegen und still gelitten. Als Lillia, Kat und Mary im neuen Schuljahr aufeinandertreffen, sind sie sich einig: Sie wollen es denen heimzahlen, die sie schlecht behandelt haben.

Die schüchterne Mary ist bereit, sich gegen Reeve aufzulehnen, der sie in der 7. Klasse wegen ihres Übergewichts gemobbt hat. Kat ist entschlossen, mit Rennie ab zurechnen, die Lügen über sie verbreitet hat, nur um sich mit einem Mädchen aus besseren Kreisen zu befreunden. Und die schöne Lillia will Alex zur Rechenschaft ziehen, der eine Partynacht mit ihrer kleinen Schwester verbracht hat. Doch was als süßer Racheakt beginnt, wirft bald die Frage auf, was wahre Freundschaft, Loyalität und Liebe ausmacht.

Mir ist gerade aufgefallen, dass ich gar keine Rezensionen dazu geschrieben habe. Das muss ich dringend nachholen... :-)

10. Makiia Lucier 

mit Das Fieber - gelesen im November 2021







Herbst 1918: Die Spanische Grippe hat die Welt bereits im Griff. Aber für Cleo ist sie weit weg, sie ist mit sich selbst und ihrer Zukunft beschäftigt: Heiraten, Bohemien werden oder an die Universität? Doch die Gegenwart holt Cleo bald brutal ein. Die Seuche erreicht ihre Heimatstadt: Schulen, Geschäfte, Theater schließen - das öffentliche Leben kommt zum Stillstand. Quarantäne-Maßnahmen greifen tief in die Gesellschaft ein. Und die Zahl der Opfer wächst: Nicht Kleinkinder und Alte, sondern vor allem Menschen in der Blüte ihres Lebens sterben. Als das Rote Kreuz freiwillige Helfer sucht, beschließt Cleo, nicht mehr untätig zu sein. Selbst wenn es den Tod bedeuten könnte.

Meine Rezension -  Anwärter zu meinem Top des Jahres 2021

~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~
Das war meine heutige Liste. 3 Bücher von neu entdeckten Autoren haben Chance auf mein Top des Jahres. 
Beim Stöbern ist mir aufgefallen, dass ich hauptsächlich Bücher von mir bereits bekannten Namen gelesen habe. Aber ich bin gespannt, welche unentdeckten Perlen da noch auf meinem SuB schlummern...

Liebe Grüße
Tinette

9 Kommentare:

  1. GUten Morgen,
    leider kenne ich von den genannten Büchern keines aber wir sind in verschiedenen Genre unterwegs. Preston&Child habe ich früher sehr gerne gelesen aber irgendwie habe ich den Anschluss verloren. Ich greife dann doch eher zu Fantasy. Ich habe mehr als 10 neue Namen gefunden und musste mich schweren Herzens entscheiden. Ich wünsche Dir auch für 2022 viele neue Lesevergnügen. LG Petra

    AntwortenLöschen
  2. Guten Morgen Tinette :)

    Ich musste auch erst ein bisschen Suchen, weil mir spontan nicht wirklich viele eingefallen sind. Aber die Liste wurde dann doch recht schnell voll. Von deiner kenne ich fast alle Bücher vom sehen her, gelesen habe ich bisher aber noch keins.
    Ich hab eben mal bei mir geschaut ... wenn ich mich recht entsinne, dann stehen 2 Bücher auch auf meiner Top Ten Liste des Jahres ;)

    Lieben Gruß
    Andrea
    Neu entdeckte AutorInnen

    AntwortenLöschen
  3. Guten Morgen Tinette,

    jetzt hab ich das mit 5. und 8. anfangs gar nicht kapiert und dachte irgendwas fehlt hier :D Aber beim 2. Mal gucken, hat es klick gemacht ;)

    Ich kenne heute sogar recht viele deiner Autoren, nämlich von 4 hab ich schon was gelesen und eine steht auf der Wuli. Gelesen hab ich bereits was von Antje Barbendererde, das ist aber schon länger her, hat mir damals aber gut gefallen.

    Gut gefallen hat mir auch die Göttinnen von Ottera, und von Preston & Child hab ich ein paar Teile ihrer Pendergast Reihe gehört. Old Bones würde mich auch interessieren.

    Auf der WuLi steht AnnaMcPartlin, Die letzten Tage von Rabbit Hayes hatte ich erst kürzlich bei dem Wuli-TTT dabei.

    Hier geht’s zu meinem Beitrag

    Liebe Grüße und einen schönen Donnerstag,
    Steffi vom Lesezauber

    AntwortenLöschen
  4. Guten Morgen,

    die ersten drei Autorinnen kenne ich und Barbara Lecijewski schon lange. Ich habe alle ihre Bücher, die sie damals noch als Selfpubisherin herausgebracht hat, gelesen und freue mich, dass sie nun einen Verlag gefunden hat.

    Die restlichen Auor:innen kenne ich nicht.

    Liebe Grüße
    Martina

    https://martinasbuchwelten.blogspot.com/2021/12/ttt-551-10-neue-autoren-die-mich-dieses.html

    AntwortenLöschen
  5. Guten Morgen Tinette,
    oh das kenne ich zu gut, dass einem die Namen nicht einfallen. Mir sind auch erst nur Bücher eingefallen von Autoren, von denen ich schon etliche Bücher gelesen habe. Beim Stöbern meiner Reziliste, sind aber dann so einige Autoren zusammen gekommen. Viele, der Bücher hatte ich gar nicht auf den Schirm, dass ich sie in diesem Jahr gelesen habe. Einiges kam mir schon viel länger zurück vor :D

    Von deiner Liste habe ich noch kein Buch gelesen, was mich aber sehr interessiert und daher auch auf meiner WuLi steht ist "Die Göttin von Otera".

    Liebe Grüße
    Sarah

    Mein Beitrag

    AntwortenLöschen
  6. Hey Tinette,

    heute haben wir keine Gemeinsamkeiten. Wobei die Göttin von Otera die hab ich erst vor einigen Wochen mal im Buchladen gesehen. Das muss ich noch mal genauer ins Auge fassen :)

    Mein TTT heute:
    https://hoellenfuerstin.wixsite.com/blog/post/top-ten-thursday-35

    LG, Moni

    AntwortenLöschen
  7. Schönen guten Morgen!

    Einige Bücher sind mir dieses Jahr auch schon untergekommen - von Rabbit Hayes hab ich schon oft gehört, Sanctuary ist oft aufgetaucht und auch Die Göttinnen von Otera. Letzteres würde mich auch interessieren - sind da jetzt eigentlich schon alle erschienen? Das ist/wird ja eine Trilogie oder?
    Schneetänzer seh ich auch in regelmäßigen Abständen, das reizt mich auch irgendwie :)

    Von Preston & Child hab ich auch schon öfter gehört, das spricht mich aber nicht so an...

    Da hast du jedenfalls viele schöne Bücher für dich entdeckt!

    Liebste Grüße, Aleshanee

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Aleshanee,
      von Die Göttinnen von Otera sind die beiden Fortsetzungen noch nicht erschienen. Es wird scheinbar immer wieder nach hinten verschoben. Aktueller Stand: Teil 2 soll am 12.10.22 und Teil 3 im Herbst 2023 erscheinen. Bis jetzt soll es mal eine Trilogie werden.
      Ja, die vorgestellten Bücher haben mir alle gut gefallen. Es sind ja noch einige unbekannte Namen auf meinem SuB vertreten. Ich bin gespannt, ob mich diese Bücher genauso begeistern können.
      Liebe Grüße
      Tinette

      Löschen
  8. Hallo Tinette,

    ich finde gleich "Schneetänzer" total ansprechend. Die Autorin sagt mir aber gar nichts. Ich habe das Buch sofort auf meine WL gesetzt - das könnte etwas für mich sein.

    Um "Fritz und Emma" bin ich herumgeschlichen. Bisher zögere ich (noch).

    Ansonsten kenne ich Preston Child von deiner Liste. Die Thriller habe ich früher gerne gelesen.

    Vom Namen her kenne ich Anna McPartlin, aber gelesen habe ich bisher nichts von ihr. Das Genre spricht mich weniger an.

    Liebe Grüße,
    Nicole
    Zeit für neue Genres

    AntwortenLöschen

Hallo,
ich freue mich immer über neue Kommentare und komme auch gerne auf einen Gegenbesuch vorbei.
Mit der Veröffentlichung seid ihr damit einverstanden, dass euer Name, eure Website, die E-Mail-Adresse, die IP-Adresse und natürlich euer Kommentar gespeichert werden.
Vor der Veröffentlichung könnt ihr gerne auf Vorschau nochmal überprüfen, wie eure Nachricht aussieht. :-)
Liebe Grüße
Tinette

Schon gelesen?

10 Bücher, die mit G beginnen

  D ie Aktion findet auf dem Blog  Weltenwanderer  statt. Heutige Aufgabe: *~*  Zeige uns 10 Bücher, deren Titel mit dem Buchstaben G beginn...