Freitag, 13. August 2021

Ein paar Sätze zu: Die letzten Tage von Rabbit Hayes











Erst wenn das Schlimmste eintritt, weißt du, wer dich liebt.

Stell dir vor, du hast nur noch neun Tage. Neun Tage, um über die Flüche deiner Mutter zu lachen. Um die Hand deines Vaters zu halten (wenn er dich lässt). Und deiner Schwester durch ihr Familienchaos zu helfen. Um deinem Bruder den Weg zurück in die Familie zu bahnen. Nur neun Tage, um Abschied zu nehmen von deiner Tochter, die noch nicht weiß, dass du nun gehen wirst ...



Ich hätte ja gedacht, dass diese Geschichte eine depressive Stimmung vermittelt.
Nein, die Handlung ist natürlich sehr traurig. Wir wissen bereits, dass Rabbit nur noch ein paar Tage zu leben hat. Das Buch ist aber trotzdem nicht ausschließlich traurig, sondern da schwingt auch Hoffnung mit. Auch Humor kommt vor, und zwar in der richtigen Dosierung bei dieser schwierigen Thematik.
Das Buch hat mir sehr gut gefallen. Es ist zum Weinen, aber auch zum Lachen, und es macht Mut.
Den Zusammenhalt der Familie fand ich sehr schön. Mich hat auch Rabbit sehr beeindruckt. Sie ist eine starke Persönlichkeit.
Es ist eine schöne, emotionale Geschichte.




Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Hallo,
ich freue mich immer über neue Kommentare und komme auch gerne auf einen Gegenbesuch vorbei.
Mit der Veröffentlichung seid ihr damit einverstanden, dass euer Name, eure Website, die E-Mail-Adresse, die IP-Adresse und natürlich euer Kommentar gespeichert werden.
Vor der Veröffentlichung könnt ihr gerne auf Vorschau nochmal überprüfen, wie eure Nachricht aussieht. :-)
Liebe Grüße
Tinette

Schon gelesen?

Aktuell lese ich... Solange du atmest und Bleib nicht zum Frühstück

  Hallo, ... zur Abwechslung mal wieder 2 Bücher gleichzeitig. Mein aktuelles Lesefutter Die Psychotherapeutin Robin Davis erhält kurz vor e...