Montag, 11. Oktober 2021

Kurz gebellt zu: Tote lügen nie

 Allgemeine Infos:




OriginaltitelOld Bones
Originalsprache: Englisch
Autor/in: Douglas Preston, Lincoln Child
Verlag: Knaur
Einzelband/Teil einer Reihe: Reihenauftakt
Reihe: Old Bones
Teil: 1
Genre: Thriller
Erscheinungsjahr: 2020
Seiten: 400
Preis14,99 € (TB)/ 12,99 € (E-Book)
ISBN: 978-3-426-52418-3








Klappentext:
Kannibalische Siedler und eine Wahrheit, die noch immer Tote fordert:
der Auftakt einer neuen Thriller-Reihe der Bestseller-Autoren Preston / Child um die Archäologin Nora Kelly und FBI-Agentin Corrie Swanson
1846 wird ein Siedler-Treck, bekannt als die Donner Party, in der Sierra Nevada vom Winter überrascht. Nur durch Kannibalismus kann ein Teil der Gruppe überleben. Doch das ist nicht die grausamste Wahrheit.
Die Archäologin Dr. Nora Kelly ist begeistert, als ihr Hinweise auf das bis heute nicht entdeckte Lager der sagenumwobenen Donner Party zugespielt werden. Doch die Ausgrabungen erweisen sich schnell als erheblich gefährlicher, als Nora vermuten konnte. Bald führen ihre Recherchen die Archäologin und ihr Team auf die Spur eines Verbrechens in der Gegenwart, das weitaus grausamer und bizarrer ist als der Kannibalismus der Siedler. Die Ermittlungen in dem Fall leitet die junge FBI-Agentin Corrie Swanson. Die beiden Frauen ahnen nicht, dass Corries erster großer Fall auch ihr letzter zu werden droht …
Dr. Nora Kelly und FBI-Agentin Corrie Swanson sind Lesern von Preston / Child schon aus den Pendergast-Thrillern und dem Stand Alone »Thunderhead« bekannt. Mit »Old Bones – Tote lügen nie« starten die Bestseller-Autoren eine neue Thriller-Reihe, die neben den Fans von Agent Pendergast auch Leser begeistern wird, die die Abenteuer von Indiana Jones oder Lara Croft lieben.


 Meine Schnüffelstatistik:

Zugangsart: Ausgeliehen
Zugangsjahr: 2021
Status: gelesen
Lesesprache: Deutsch
Format: Taschenbuch
Zu lesen begonnen: 29.08.2021
Beendet am: 04.09.2021
Gebraucht: 4 Tage

Kurz gebellt
Auf das Buch haben mich Luisa und Andrej neugierig gemacht. Ich muss zugeben, dass ich vorher noch nie etwas von der Donner-Gruppe gehört habe.
Die Geschichte beginnt spannend: Ein Mann hat ein Tagebuch einer Frau gefunden, die Teil der Donner-Gruppe war. Er erhofft sich damit, das 3. Camp zu finden, von dem vorher niemand gehört hat.
Wir lernen die Archäologin Nora kennen, die bei den Ausgrabungen dabei ist. In einem (zunächst) anderen Handlungsstrang begleiten wir FBI-Agentin Corrie, die einen Mord untersucht. Was haben dieser Mord und die Ausgrabungen gemeinsam? Genau das habe ich mich gefragt. Durch der grausamen Thematik mit dem Kannibalismus konnte ich nicht aufhören zu lesen. Ich wollte unbedingt wissen, wie es weitergeht.
Die Autoren haben geschickt Fakten und Fiktion miteinander gemischt und damit eine spannende Geschichte erschaffen.
Die Charaktere sind interessant mit Ecken und Kanten. Vor allem Corrie und Nora sind interessante und vielschichtige Figuren, die ich gerne begleitet habe.
Mir hat das Buch sehr gut gefallen, und ich möchte unbedingt weiterlesen.
Das Thema hat mich so neugierig gemacht, dass ich weiter über die Donner-Gruppe recherchiert habe, denn ich wollte unbedingt wissen, wie viel Wahrheit in dem Buch steckt.

Zitate, die im Kopf geblieben sind:
///
Fazit: Ein spannender Reihenauftakt mit einem erschreckenden Thema, aber einer gelungenen Mischung aus Realität und Fiktion.
Bewertung


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Hallo,
ich freue mich immer über neue Kommentare und komme auch gerne auf einen Gegenbesuch vorbei.
Mit der Veröffentlichung seid ihr damit einverstanden, dass euer Name, eure Website, die E-Mail-Adresse, die IP-Adresse und natürlich euer Kommentar gespeichert werden.
Vor der Veröffentlichung könnt ihr gerne auf Vorschau nochmal überprüfen, wie eure Nachricht aussieht. :-)
Liebe Grüße
Tinette

Schon gelesen?

10 Bücher mit schönem Cover, aber enttäuschendem Inhalt

  D ie Aktion findet auf dem Blog  Weltenwanderer  statt. Heutige Aufgabe: *~*  10 Bücher mit wunderschönem Cover, bei denen dich aber der I...