Montag, 13. Dezember 2021

Tawny spielt: Undo - Es lebe der König

 



Allgemeine Infos
Spieltitel: Undo - Es lebe der König
Autor/in: Lukas Zach, Michael Palm
Illustration/Design: Folko Strese, Lea Fröhlich, Jessy Töpfer
Verlag: Pegasus
EAN: 4250231728839
Kategorie: Kartenspiel
Spielart: kooperativ
Spielmechanismus: Deduktion
Thema: Mittelalter, König retten
Einstufung: Familie
Alter: ab 10 Jahren
Spieler: 2 – 6
Dauer: 45 - 90 Minuten

Beschreibung:
Königliches Bankett, September 1256: Trotz der üppigen Speisen ist die angespannte Stimmung im Festsaal spürbar. Zahlreiche Gäste sind der Einladung zur Trauerfeier für die verstorbene Königin gefolgt. Nun warten sie darauf, was der trauernde König sagen wird - immerhin ist er jetzt ohne Thronfolger! So mancher Anwesende wittert dadurch eine Chance. Als der erfahrene König schließlich aufsteht, herrscht erwartungsvolle Stille. Er hebt seinen Kelch und lässt seinen scharfen Blick über die Gäste schweifen. "Nur wenige von euch sind hier, um mit mir meine geliebte Gemahlin zu betrauern", setzt der König an und nimmt einen Schluck aus dem Kelch. Plötzlich beginnt er zu husten und greift sich mit der Hand an die Kehle. Er bricht zusam¬men und reißt dabei Speisen zu Boden. Ein Raunen geht durch die Menge, Befehle werden hektisch gerufen. Der König wird eilig aus dem Saal getragen. Minuten der Betroffenheit. Dann betritt der Leibarzt den Saal und ver¬kündet: "Der König ist tot!" In UNDO - Es lebe der König geht es nicht darum, den Tathergang zu lösen oder einen Mörder zu identifizieren. Stattdessen müssen die Spieler als körperlose Schicksalsweber durch die Vergangenheit des Königs reisen, um seinen Tod zu verhindern. Jeder der Zeitsprünge bringt eine folgenschwere Entscheidung mit sich, die am Ende darüber bestimmt, ob der König am Ende lebt oder stirbt. Wird es den Spielern gelingen, das Schicksal zu ändern und seinen Tod zu verhindern?

Ziel des Spiels:
Möglichst viele Punkte erreichen, um Königin und König zu retten

Unsere Hausregeln:
keine

Unsere Spielgruppe:
Bis jetzt habe ich das Spiel in folgenden Besetzungen gespielt:
Vierer-Partie mit Luisa, Mara und Andrej (online)

Verpackung und Spielmaterial:
Die Schachtel ist stabil und bietet einen Einsatz für die Karten. Diese sind robust und stimmig illustriert. Die Schrift darauf lässt sich gut lesen. Die Qualität ist gewohnt gut.

Anleitung:
Die Anleitung auf den Karten ist verständlich, auch für Undo-Neulinge. Wer bereits Undo-Erfahrung hat, sollte sich die Anleitung trotzdem nochmal durchlesen oder wenigstens überfliegen, da es eine kleine Änderung gibt: Bei dieser Variante gibt es Gerüchte-Karten. Am Spielprinzip ändert sie großartig aber nichts, sodass es keine Schwierigkeiten gibt

Spielspaß:
Da nicht alle von diesem Spielprinzip begeistert sind, habe ich das neuste Spiel der Undo-Reihe mit meiner Lieblings-Spielgruppe gespielt, dieses Mal online.
Am Spielablauf großartig geändert hat es nichts, nur dass eben ich immer alles vorgelesen habe. Diskutiert, spekuliert und entschieden haben wir natürlich gemeinsam.
Sehr positiv fanden wir, dass die Konsequenzen wieder direkt auf den Schicksalskarten standen. Das macht alles etwas lebendiger statt wie früher die bloße Punktzahl. Genauso gut kamen die Hinweiskarten an, die dieses Mal wirklich sehr hilfreich waren. Bei den früheren Spielen dieser Reihe waren die Hinweise sehr vage und ließen zu viel Raum für Spekulationen. Hier konnten wir dann direkt nachvollziehen, was gemeint war und so die Entscheidung guten Gewissens treffen.
Interessant ist die Neuerung mit den Gerüchtekarten. Bei unserer Online-Runde sorgte das für ein paar Probleme, da diese Karten auf die Spieler verteilt werden. Hier haben es dann so gemacht, dass alle anderen die Augen zugehalten haben und diejenige Person, für die die Karten bestimmt waren, diese schnell abgeschrieben hat. Das hat gut funktioniert und den Spielfluss nicht besonders gestört. Beim analogen Spielen ist es natürlich deutlich einfacher. Die Gerüchte sind zunächst geheim. Wer glaubt, dass etwas daran stimmen könnte, kann dies einbringen. Das hat für neuen Schwung gesorgt. Uns hat diese Neuerung sehr gut gefallen.
In unserer Runde kam das Spiel sehr gut an. Es hat uns Spaß gemacht, gemeinsam Theorien aufzustellen und mögliche Konsequenzen bei den Entscheidungen zu diskutieren. 
Wir haben am Ende die Detaillösung von der Pegasus-Website heruntergeladen, welche uns weiteren Anlass zum Diskutieren gab.
Dieses Spiel hat wieder gezeigt, dass es auf die Gruppe ankommt. Die Spieler müssen sich darauf einlassen können und Spaß am Spekulieren und Diskutieren haben.
Wer das Spielprinzip mag, wird sich über die Neuerung sicher freuen. Wem es noch nie zugesagt hat, wird auch jetzt eher keine Freude damit haben.

Wiederspielreiz:
Nicht vorhanden, da die Auflösung bereits bekannt ist. Ein zweites Mal ergibt deshalb keinen Sinn.

Fazit:
Eine weitere tolle Variante für alle Fans der Undo-Reihe, dessen Änderungen dem Spielprinzip sehr gut tun.

Bewertung: 


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Hallo,
ich freue mich immer über neue Kommentare und komme auch gerne auf einen Gegenbesuch vorbei.
Mit der Veröffentlichung seid ihr damit einverstanden, dass euer Name, eure Website, die E-Mail-Adresse, die IP-Adresse und natürlich euer Kommentar gespeichert werden.
Vor der Veröffentlichung könnt ihr gerne auf Vorschau nochmal überprüfen, wie eure Nachricht aussieht. :-)
Liebe Grüße
Tinette

Schon gelesen?

10 Bücher, die mit G beginnen

  D ie Aktion findet auf dem Blog  Weltenwanderer  statt. Heutige Aufgabe: *~*  Zeige uns 10 Bücher, deren Titel mit dem Buchstaben G beginn...