Montag, 25. März 2019

Gebell zu: Die Suche nach dem Wunschzauber


Allgemeine Infos:



Originaltitel The Land of Stories Stories: The Wishing Spell
Originalsprache: Englisch
Autor/in: Chris Colfer
Verlag:Sauerländer
Einzelband/Teil einer Reihe: Reihenauftakt
Reihe:Land of Stories/Das magische Land
Teil: 1
Genre:Urban Fantasy
Erscheinungsjahr: 2019
Seiten: 477
Preis: 18,00 €
ISBN:: 978-3-7373-5632-9






Klappentext:
Als Alex und ihr Zwillingsbruder Conner ein altes Buch zum Geburtstag geschenkt bekommen, ahnen sie nicht, dass der dicke Schmöker ein Portal in ein magisches Reich ist. Sie geraten in eine Welt, in der es nicht nur gute Feen und verwunschene Prinzen gibt, sondern auch ein böses Wolfsrudel und eine noch viel bösere Königin. Doch ganz so einfach ist die Sache mit Gut und Böse leider nicht. Denn in all den Jahren nach dem Happy End haben die Märchenwesen einige Marotten entwickelt, was die Zwillinge in so manche verzwickte Lage bringt. Außerdem haben sie nicht den blassesten Schimmer, wie sie wieder nach Hause finden sollen. In einem geheimnisvollen Tagebuch steht die Lösung – doch hinter dem ist auch die böse Königin her …

Meine Schnüffelstatistik:
Zugangsart: Neu gekauft
Zugangsjahr: 2019
Status: gelesen
Lesesprache: Deutsch
Format: Hardcover
Zu lesen begonnen: 17.03.2019
Beendet am: 24.03.2019
Gebraucht: 8 Tage

Lob und Tadel

~*~Gestaltung~*~
Das Cover finde ich sehr schön. Es zeigt mehrere Gegenstände aus verschiedenen Märchen. Man erkennt die Zwillinge Alex und Connor, Froggy, Schandkralle, Schneewittchen und Dornröschen.
Auf den ersten und den letzten Seiten ist jeweils eine Karte des Märchenreichs abgebildet. Das fand ich sehr schön und habe immer wieder zurückgeblättert, wo sich die Geschwister gerade genau befinden.
Es gibt einen Prolog und 24 Kapitel, die alle betitelt sind. Jedes Kapitel wird mit einer kleinen Zeichnung eingeleitet.
Die Schrift ist groß, aber nicht zu groß, und lässt sich so gut lesen.

~*~Charaktere~*~
Alex: Sie ist eine schlaue, fleißige Schülerin, die sich besonders für Märchen interessiert. Sie kann mutig sein, wenn es verlangt wird. Zu ihrem Bruder hat sie ein gutes Verhältnis. Das fand ich sehr schön.
Connor: Er ist der Zwillingsbruder von Alex und nicht gerade der fleißigste Schüler. Während des Unterrichts schläft schon mal gerne ein. Man merkt, dass er nicht dumm, sondern manchmal einfach nur faul ist.
Froggy: Er ist ein Froschmensch und der Erste, den die Zwillinge in der Märchenwelt treffen. Er ist hilfsbereit und eine sympathische Nebenrolle. Von ihm hätte ich gerne noch mehr gelesen.
Die böse Königin und Schandkralle mit seinem Wolfsrudel sind die Bösen in dieser Geschichte und interessant gestaltet.
Schön fand ich, auf bekannte Märchenfiguren, wie z. B. Schneewittchen, Rotkäppchen oder Cinderella zu treffen. Auch diese Figuren haben sich interessant und vielseitig gezeigt.

~*~Handlungsort und -zeit~*~
Die Handlung spielt hauptsächlich im Magischen Land, dem Land, in dem alle Märchen beherbergt sind. Dieses Märchenland ist sehr schön und anschaulich beschrieben.

~*~Idee und Umsetzung, Einstieg, Handlung~*~
Die Idee finde ich klasse und sehr gelungen. Schon der Prolog, in dem man auf Schneewittchen und die böse Königin trifft, hat bei Spannung bei mir gesorgt.
Danach lernt man Alex und Connor in der „Menschenwelt“ mit ihren Eigenarten kennen. Diese Szenen waren nett zu lesen und haben mir die beiden näher gebracht, sodass ich sie schnell liebgewonnen habe.
Das Auftauchen des Märchenbuches macht mich neugierig, denn Alex scheint irgendwie verändert. Besteht da ein Zusammenhang?
Als die Zwillinge in diesem Buch landen, geht es spannend weiter. Nach einer kurzen Vorstellung des Märchenlands begleiten wir Alex und Connor auf ihrer Reise. Sie müssen verschiedene Gegenstände sammeln, um einen Wunschzauber herzustellen. Dafür müssen sie durch sämtliche Königreiche reisen.
Eine Kleinigkeit hat mich etwas gestört. Um die benötigten Gegenstände zu erfahren, muss ein Rätsel in Gedichtform lösen. Bei zwei Gegenständen sind sich Alex und Connor nicht sicher. Gerade bei einem davon hätte ich gedacht, dass Alex, die ja Märchen über alles liebt, nicht auf die Lösung kommt. Es soll sicher für Spannung sorgen, aber ich fand es ein wenig merkwürdig. Das ist aber wirklich nur eine Kleinigkeit, die nicht weiter in die Bewertung einfließt. Denn ansonsten hat mir das Buch wirklich sehr gut gefallen. Ich fand es spannend, die Zwillinge durch die Märchenwelt zu begleiten und auf die Märchenfiguren zu treffen.

~*~Schreibstil und Stilmittel~*~
Das Buch ist im Präteritum aus der Sicht eines neutralen Erzählers geschrieben. Der einfache und flüssige Schreibstil lässt sich gut lesen.

~*~Zitate, die im Kopf geblieben sind~*~
„Gerade im Moment machen wir ein hässliches Kapitel in unserem Leben durch, aber in Büchern wird alles immer besser!“ (S. 51)
„Manchmal vergessen wir unsere eigenen Stärken, weil wir uns zu sehr auf das konzentrieren, was wir nicht haben. Nur weil du ein bisschen härter arbeiten musst, um etwas zu erreichen, was anderen leichter fällt, heißt das nicht, dass du keine ganz eigenen Talente hast.“ (S. 61)

~*~Abschlussgedanken~*~
Mein erster Gedanke, nachdem ich das Buch beendet habe: Leider dauert es noch ein paar Monate, bis Teil 2 erscheint.
Fazit: Eine spannende und fantasievolle Reise durch die Märchenwelt, die sicher nicht nur Kinder begeistern wird.
Bewertung




Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Hallo,
ich freue mich immer über neue Kommentare und komme auch gerne auf einen Gegenbesuch vorbei.
Mit der Veröffentlichung seid ihr damit einverstanden, dass euer Name, eure Website, die E-Mail-Adresse, die IP-Adresse und natürlich euer Kommentar gespeichert werden.
Vor der Veröffentlichung könnt ihr gerne auf Vorschau nochmal überprüfen, wie eure Nachricht aussieht. :-)
Liebe Grüße
Tinette

Schon gelesen?

Tibi liest: Das Fieber

Allgemeine Infos: Originaltitel :  A Death-Struck Year Originalsprache : Englisch Autor/in : Makiia Lucier Verlag : Königskinder Einzelband/...