Samstag, 23. Juni 2018

Gebell zu: Gregor und die graue Prophezeiung


Allgemeine Infos:





OriginaltitelGregor the Overlander
Originalsprache: Englisch
Autor/in: Suzanne Collins
Verlag: Oetinger
Einzelband/Teil einer Reihe: Reihenauftakt
Reihe: Gregor
Teil: 1
Genre: Urban Fantasy
Erscheinungsjahr: 2010
Seiten: 304
Preis: 7,95 € (Taschenbuch)
ISBN:978-3-8415-0002-1



Klappentext:
Unterhalb von New York City existiert eine Welt, von der niemand etwas ahnt. Hier leben die Menschen zusammen mit riesigen sprechenden Kakerlaken, Ratten und Fledermäusen, die sie als Reittiere benutzen. Als Gregor das Unterland entdeckt, will er nur eines: zurück nach Hause. Aber dann erfährt er, dass er in einer Prophezeiung vorkommt. Lässt er sich auf sie ein, könnte er das größte Geheimnis seines Lebens lösen…

Meine Lesestatistik:
Zugangsart: Neu gekauft
Zugangsjahr: 2016
Status: Gelesen
Lesesprache: Deutsch
Format: Ebook (teilweise auch als Taschenbuch, das ich in der Bücherei ausgeliehen habe)
Zu lesen begonnen: 17.06.2018
Beendet am: 23.06.2018
Gebraucht: 7 Tage

Lob und Tadel

~*~Gestaltung~*~
Das Cover ist grün gehalten. Man sieht einen Jungen (Gregor), der ein kleines Mädchen (seine Schwester Boots) huckepack trägt. Sie stehen an einem Türbogen. Die Wände sind verziert und erinnern mich etwas an die ägyptischen Wandmalereien. Auch zwei Insekten sind zu sehen. Mir gefällt dieses Cover.
Das Buch ist in drei Teile mit insgesamt 27 Kapiteln aufgeteilt. Jedes beginnt mit einer kleinen Zeichnung/Verzierung. So etwas gefällt mir immer sehr. Die Schrift ist sehr groß, aber nicht so, dass man davon erschlagen wird. Da es ein Kinderbuch ist, ist das wirklich in Ordnung.


~*~Handlungsort und -zeit~*~
Die Handlung spielt im sogenannten Unterland, einer Welt unterhalb der Erdoberfläche. Dort leben neben Menschen auch verschiedene riesige Kakerlaken, Spinnen, Fledermäuse und Ratten.
Dieser Ort gefällt mir sehr gut, weil es mal etwas anderes ist. Bisher habe ich von einer Welt unter der Erde nur in Die Reise zum Mittelpunkt der Erde gelesen.

~*~Handlung~*~
Im ersten Kapitel lernt man Gregor in seiner gewohnten Umgebung kennen. Doch damit wird sich nicht lange aufgehalten. Gregor will seine kleine Schwester retten und fällt mit ihr ins Bodenlose. Sie erwachen in einer ihnen unbekannten Welt. Dort begegnen sie Kakerlaken, die Boots als eine Prinzessin ansehen.
Er lernt andere Menschen, die sich selbst Unterländer nennen, kennen. Sie fliegen auf Fledermäusen. Die Rolle der Bösen übernehmen die Ratten, die gerne die Macht über das Unterland hätten.
Gregor will zurück. Nur die Prophezeiung und eine Hoffnung (da will ich nicht zu viel verraten) halten ihn davon ab, einfach die Flucht zu ergreifen. Wir begleiten ihn, seine Schwester, die Menschen und Tiere des Unterlandes auf ihrer Mission. Die Reise ist wirklich spannend, und ich bin froh, dass ich das Buch endlich gelesen habe. Ich habe mit Gregor und den anderen mitgefiebert und gezittert, auf wen die Prophezeiung bei einem entsprechenden Punkt zutreffen wird.
Das Ende wartet mit einer kleinen Überraschung auf, die mich sehr neugierig auf den zweiten Teil gemacht hat. Dieser wird sicher nicht mehr lange auf meinem SuB liegen.
Dieses Kinderbuch hat mich bestens unterhalten.

~*~Charaktere~*~
Gregor: Der Protagonist ist 11 Jahre alt. Er lebt mit seiner Mutter, seiner siebenjährigen Schwester Lizzie und seiner zweijährigen Schwester Boots zusammen. Der Vater ist spurlos verschwunden. Gregor ist ein netter Junge, der über sich hinauswachsen kann, wenn es die Situation erfordert. Er war ein sehr sympathischer Protagonist, den ich sehr gerne auf seinem Weg begleitet habe.
Boots: Eigentlich heißt sie Margaret, wird von allen aber Boots genannt. Sie ist zwei Jahre alt und das Nesthäkchen der Familie. Ich fand die Kleine richtig süß. Sie ist so schön unvoreingenommen, vor allem gegenüber den Kakerlaken.
Die anderen Figuren sind ebenfalls interessant. Da sind zum Beispiel die Kakerlaken Tick und Temp, die sich nicht nur mit ihrem putzigen Sprechen in mein Herz geschlichen haben.

~*~Schreibstil und Stilmittel~*~
Das Buch ist im Präteritum aus der Sicht eines neutralen Erzählers geschrieben. Der Schreibstil ist einfach, flüssig und lässt sich gut lesen.

~*~Abschlussgedanken~*~
Mein erster Gedanke, nachdem ich das Buch beendet habe: Warum hat das Buch zwei Jahre unbeachtet auf meinem SuB gelegen?
Fazit: Der spannende Auftakt in einer faszinierenden Welt hat mich komplett überzeugen können.
Bewertung:

2 Kommentare:

  1. Hi Tinette,

    wie schön dass du es jetzt gelesen hast! Ich liebe die Reihe und lese sie gerade nochmal, hab jetzt auch schon den dritten Band beendet. Ich finde sie soooo toll! Es ist immer spannend und viel Abwechslung dabei! Manche sagen sie wäre zu düster, aber ich finde das gar nicht: ist halt einfach ein großes Abenteuer! Es wird zwar teilweise schon auch traurig und sehr gefährlich, aber selbst meine Kinder, denen ich es damals vorgelesen hatte, waren immer begeistert dabei <3
    Es kommt noch so viel in den Fortsetzungen, da kannst du dich drauf freuen :)

    Liebste Grüße, Aleshanee

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Aleshanee,
      ja, ich bin richtig froh, dass ich es endlich gelesen habe. Besonders die Kakerlaken habe ich liebgewonnen. Und die Andeutung einer weiteren Prophezeiung hat mich sehr neugierig gemacht. Teil 2 werde ich gleich nach Bienensterben lesen.
      Liebe Grüße
      Tinette

      Löschen

Hallo,
ich freue mich immer über neue Kommentare und komme auch gerne auf einen Gegenbesuch vorbei.
Mit der Veröffentlichung seid ihr damit einverstanden, dass euer Name, eure Website, die E-Mail-Adresse, die IP-Adresse und natürlich euer Kommentar gespeichert werden.
Vor der Veröffentlichung könnt ihr gerne auf Vorschau nochmal überprüfen, wie eure Nachricht aussieht. :-)
Liebe Grüße
Tinette

Schon gelesen?

Tibi und Tawny blicken zurück... auf den November 2022

~*~ Tibis Leseecke ~*~ 1. Mein SuB und ich Der SuB zum Monatsbeginn 134 Printbücher 0 E-Books 134 Bücher insgesamt Veränderungen Zugänge 1. ...