Montag, 14. Mai 2018

Gebell zu: DinoPark


Allgemeine Infos:





OriginaltitelJurassic Park
Originalsprache: Englisch
Autor/in: Michael Crichton
Verlag: Knaur
Einzelband/Teil einer Reihe: Reihenauftakt
Reihe: Jurassic Park
Teil:1
Genre:Science-Fiction/Thriller
Erscheinungsjahr: 1991
Seiten: 533
Preis: 14,00 DM (Taschenbuch)
ISBN: ///






Klappentext:
Stellen Sie sich folgendes vor: Sie kaufen für hundert Dollar eine Tageskarte, setzen mit dem Boot auf eine kleine Insel über und verbringen einen ganzen Tag in der Urzeit. Subtropische Vegetation, Erlebnisbahnen, die Sie über die ganze Insel fahren, hin zu fünfzehn verschiedenen Arten von echten, lebenden Dinosauriern, riesigen und winzigen, gefährlichen und harmlosen. Ein Traum? In DinoPark wird er unheimliche Wirklichkeit. Oder jedenfalls beinahe…

Meine Schnüffelstatistik:
Zugangsart: Kostenlos von Bücherei mitgenommen (wurde aussortiert)
Zugangsjahr: 2018
Status: re-read (1. Mal vor ein paar Jahren gelesen)
Lesesprache: Deutsch
Format: Taschenbuch
Zu lesen begonnen: 04.05.2018
Beendet am: 12.05.2018
Gebraucht: 9 Tage
Nachdem ich Teil 1 und 2 zufällig in der Bücherei in der Aussortiert-Kiste gefunden habe, musste ich sie einfach mitnehmen.
Lob und Tadel

~*~Gestaltung~*~
Die Kapitel sind betitelt, oft mit den Ortsangaben. Das Buch ist in Prolog, sieben Teile (Iterationen genannt) sowie einen Epilog aufgeteilt. Immer wieder gibt es Abbildungen, z. B. Aufstellung der Dinosaurier, Computer-Menü. Die Schriftgröße ist in Ordnung und gut lesbar.

~*~Charaktere~*~
Alle Charaktere fand ich mit ihren Eigenarten interessant.
Hammond: Der Milliardär hat den Traum, einen Park mit geklonten Dinosauriern zu eröffnen. Dabei verhält er sich naiv. Er sieht nur Positives und denkt nicht an Konsequenzen. Gefährliche Vorkommnisse verharmlost er.
Allan Grant: Er ist Paläontologe und soll mit anderen die Sicherheit des Parks kontrollieren. Er ist davon überzeugt, dass Dinosaurier und Vögel miteinander verwandt sind.
Ellie Sattler: Auch sie besucht vorab den Park. Von Beruf ist sie Paläobotanikerin.
Ian Malcolm: Der Mathematiker schwört auf die Chaostheorie und sieht alles eher negativ.
Tim: Er ist Hammonds Enkel und interessiert sich sehr für Dinosaurier. Auch mit Computern kennt er sich aus.
Lex: Sie ist Tims kleine Schwester und wurde gemeinsam mit ihm von ihrem Opa in den DinoPark eingeladen.
Gennaro: Der Anwalt hat Hammond gezwungen, vor der Eröffnung den Park vorher auf seine Sicherheit zu überprüfen.
Ed Regis: Er ist Angestellter im DinoPark.
Dr. Wu: Er ist Genetiker und arbeitet für Hammond.
Muldoon: Er war Großwildjäger in Afrika und hat eine Stelle im DinoPark angenommen.
Nedry: Der Technikspezialist ist einer Bestechung nicht abgeneigt.

~*~Handlung~*~
Die Idee mit dem DinoPark gefällt mir sehr gut. Ich liebe Dinosaurier. Da ist die Vorstellung, dass sie geklont werden und man sie besichtigen kann, natürlich interessant.
Das Buch spielt auf der fiktiven Insel Isla Nublar nahe Costa Rica.
Vor dem Prolog erhält man Informationen über die Gentechnologie. Das hat mich sehr interessiert.
Der Prolog packt mich sofort mit seiner Spannung. Mehrere Kinder werden von unbekannten Tieren gebissen. Man vermutet, dass es sich um eine bisher unentdeckte neue Echsenart handelt. Eins der Kinder zeichnet diese Echse, die die Ärzte seltsam finden.
Der Milliardär Hammond plant einen DinoPark mit lebenden Dinosaurier zu eröffnen. Sein Anwalt fordert ihn auf, erst die Sicherheit zu überprüfen. Ed Regis wird geschickt, um die von Hammond finanziell unterstützten Wissenschaftler Allan Grant und Ellie Sattler einzuladen. Auch Ian Malcom soll den Park vorab besichtigen. Hammond spielt die Gefahren herunter. Er möchte unbedingt, dass der Eröffnung nichts im Wege steht. So lädt er auch seinen Enkel Tim und seine Enkelin Lex nach Costa Rica ein.
Sie alle machen eine Rundtour durch den Park und lernen verschiedene Dinosaurier kennen. Doch Malcolms Theorie scheint sich zu bewahrheiten.
Die Handlung hat mich wirklich gepackt. Sie punktet mit Spannung. So war mir keine Sekunde langweilig. Die Informationen über die verschiedenen Dinosaurier waren genauso spannend wie der Zeitpunkt, ab dem alles aus dem Ruder läuft. Man fiebert mit den Charakteren mit, ob sie es lebend von der Insel schaffen. Der Epilog sorgt mit einer kleinen Überraschung für weitere Spannung und eigene Spekulationen.


~*~Schreibstil und Stilmittel~*~
Das Buch ist im Präteritum geschrieben. Der Erzähler ist neutral. Da die von mir gelesene Ausgabe 1991 erschienen ist, wird im Buch die alte Rechtschreibung verwendet. Das hat mich beim Lesen aber überhaupt nicht gestört. Der Schreibstil ist fesselnd.

~*~Abschlussgedanken~*~
Mein erster Gedanke, nachdem ich das Buch beendet habe: Bin ich froh, dass ich das Buch wiederentdeckt habe…
Fazit: Ein Sci-Fi-Thriller, der mit einer interessanten Idee und viel Spannung punktet.
Bewertung


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Hallo,
ich freue mich immer über neue Kommentare und komme auch gerne auf einen Gegenbesuch vorbei.
Mit der Veröffentlichung seid ihr damit einverstanden, dass euer Name, eure Website, die E-Mail-Adresse, die IP-Adresse und natürlich euer Kommentar gespeichert werden.
Vor der Veröffentlichung könnt ihr gerne auf Vorschau nochmal überprüfen, wie eure Nachricht aussieht. :-)
Liebe Grüße
Tinette

Schon gelesen?

Tibi und Tawny blicken zurück... auf den November 2022

~*~ Tibis Leseecke ~*~ 1. Mein SuB und ich Der SuB zum Monatsbeginn 134 Printbücher 0 E-Books 134 Bücher insgesamt Veränderungen Zugänge 1. ...