Mittwoch, 31. Januar 2024

Ein paar Sätze zu... Die drei Schwestern (und andere Jugendwerke)

 



Jane Austens frühe Werke sind in drei Notizbüchern überliefert, gewiß literarische Fingerübungen, aber von erstaunlicher Stilsicherheit. Ihre Bosheit und Unbekümmertheit lassen die späteren Romane Jane Austens regelrecht zahm wirken.


Ich war sehr auf die frühen Werke von Jane Austen gespannt.
Insgesamt finden sich 15 Geschichten in dieser Ausgabe. Allerdings sind nicht alle beendet.
Einmal gibt es sogar nur einen groben Entwurf.
Einige Geschichten sind in Briefform geschrieben.
Jane Austen parodiert andere Romane ihrer Zeit und schreibt sehr bissig, was ich vor allem bei "Frederic und Elfrieda" gemerkt habe. Aber auch in den anderen Geschichten ist die Ironie deutlich zu spüren.
Mir hat das Buch gut gefallen. Es liest sich flüssig.
Einzig schade, dass sie manche Geschichten nicht weitergeschrieben hat, denn ich hätte sie gerne weiterlesen, um zu erfahren, wie sie ausgehen.





Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Hallo,
ich freue mich immer über neue Kommentare und komme auch gerne auf einen Gegenbesuch vorbei.
Mit der Veröffentlichung seid ihr damit einverstanden, dass euer Name, eure Website, die E-Mail-Adresse, die IP-Adresse und natürlich euer Kommentar gespeichert werden.
Vor der Veröffentlichung könnt ihr gerne auf Vorschau nochmal überprüfen, wie eure Nachricht aussieht. :-)
Liebe Grüße
Tinette

Schon gelesen?

Aktuell lese ich... Der Fluch der Schwestern und Nico & Will

  H allo, ...zwei Bücher parallel. Wie bereits angekündigt gibt es heute schon mein Aktuell lese ich..., weil ich morgen in einer Schulung b...