Freitag, 12. August 2022

Tawny spielt: Crimes Cases Fall 1 - Kunstfehler

 



Allgemeine Infos
Spieltitel: Kunstfehler
Autor*in: nicht genannt
Illustration/Design: nicht genannt
Verlag: Momentum Games UG
EAN: 4170000020165
Kategorie: Sonstiges
Spielart: solo, kooperativ
Spielmechanismus: Deduktion
Thema: Detektivarbeit
Einstufung: Erwachsene
Sprachneutral: Nein
Alter: ab 14 Jahren
Spieler: 1 - 6
Dauer:  90 - 120 Minuten
 
Beschreibung:
Gretenburg, 16.07.2021
Aufregung in der Kleinstadt Gretenburg: Ein bekannter Kunsthändler bricht während seiner eigenen Gala zusammen und verstirbt kurz darauf. Gäste und Polizei sind ratlos. Als dann auch noch ein zweiter Toter auf der Ausstellung gefunden wird, ist klar: Dies ist kein gewöhnlicher Fall!
Eure Aufgabe ist es, Licht ins Dunkel zu bringen. Sichtet die Unterlagen, ermittelt Motive und überführt die Täter. 
Gretenburg zählt auf euch!
 
Ziel des Spiels:
Fall auflösen
 
Unsere Hausregeln(n):
keine
 
Verpackung und Spielmaterial:
Das Spielmaterial ist in einer Art festem Briefumschlag aus Karton verstaut. Die Qualität finde ich vollkommen in Ordnung. Das Material, wie z. B. Bierdeckel, Bankkarte, Quittung, wirkt authentisch. 
Es muss nichts zerstört werden.
 
Anleitung:
Bei diesen Spielen gibt es keine. Diese ist aber auch nicht nötig.
 
Spielspaß:
Unsere Spielgruppe liebt ja solche Krimispiele. Weil wir sämtliche Versionen von Hidden Games und Detective stories bereits ausprobiert haben, habe ich nach Alternativen gesucht und bin auf Crime Cases gestoßen.
Der erste Unterschied, der bei diesem Spiel auffällt, ist die Möglichkeit, den Schwierigkeitsgrad auszuwählen. Wir haben uns für die mittlere Stufe entschieden.
Ansonsten ist das Spielprinzip identisch. Wir durchstöbern die Hinweise und recherchieren auch online. Nach und nach können wir verdächtige Personen wieder von der Liste streichen oder ihnen ein Motiv zuschreiben.
Die Hinweise des bayrisch-sprechenden Kommissars, der ab und zu anruft, waren bei uns nicht nötig, weil wir die Informationen bereits selbst herausgefunden haben. Wir hätten wohl doch auf der Profi-Stufe spielen können.
Es stellte für uns keine Schwierigkeit dar, den Abend mit den beiden Toten zu rekonstruieren. Sämtliche benötigten Hinweise sind durch das Beweismaterial oder Online-Recherchen zu finden.
Die Auflösung ist schlüssig.
Auch dieses Spiel konnte uns überzeugen.


Zu zweit spielbar?
Ja
 
Wiederspielreiz:
Theoretisch ist ein 2. Spielen nicht gedacht, da die Lösung bekannt ist. Wir haben aber bei anderen Spielen dieser Art gemerkt, dass es nach längerer Zeit Spaß macht, den Fall erneut zu spielen.
 
Fazit:
Ein interessanter Start einer neuen Krimispiel-Reihe für alle, die nicht genug von solchen Spielen bekommen.
 
Bewertung: 





Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Hallo,
ich freue mich immer über neue Kommentare und komme auch gerne auf einen Gegenbesuch vorbei.
Mit der Veröffentlichung seid ihr damit einverstanden, dass euer Name, eure Website, die E-Mail-Adresse, die IP-Adresse und natürlich euer Kommentar gespeichert werden.
Vor der Veröffentlichung könnt ihr gerne auf Vorschau nochmal überprüfen, wie eure Nachricht aussieht. :-)
Liebe Grüße
Tinette

Schon gelesen?

Aktuell lese ich... Der Fluch der Schwestern und Nico & Will

  H allo, ...zwei Bücher parallel. Wie bereits angekündigt gibt es heute schon mein Aktuell lese ich..., weil ich morgen in einer Schulung b...