Dienstag, 9. August 2022

Aktuell lese ich... immer noch Die Wahrhaftige und Die Toten von Roswell

 Hallo,





... immer noch 2 Bücher aus der Vorwoche.

Mein aktuelles Lesefutter





Eine schüchterne Königin und eine große Liebe ...
Bitterblue ist seit einigen Jahren junge Königin von Monsea. Als jenseits des Ozeans ein neues Land entdeckt wird, ist sie voller Neugier. Winterburg hat Luftschiffe und eine große Akademie – und es gibt dort ganz andere Arten Magie. Doch als Bitterblues Gesandte dort unter verdächtigen Umständen ertrinken, wird sie misstrauisch. Zusammen mit Giddon, der sie seit langem heimlich liebt, macht sie sich auf den Weg nach Winterburg, um die Wahrheit herauszufinden. Als Bitterblue entführt wird und Giddon sie für tot hält, wird ihre unausgesprochene Liebe auf die Probe gestellt und ihre Mission droht zu scheitern …




Endlich soll eines der bestgehüteten Geheimnisse der amerikanischen Geschichte gelüftet werden: Was hat es mit dem angeblichen Absturz eines UFOs bei Roswell auf sich? An der Stelle, an der die Trümmer des UFOs gefunden worden sein sollen, werden sorgfältige wissenschaftliche Ausgrabungen vorgenommen - geleitet von Archäologin Nora Kelly und finanziert vom ebenso reichen wie exzentrischen Lucas Tappan, dem Gründer eines privaten Raumfahrt-Unternehmens. Doch statt Beweisen für die Existenz von Aliens findet Nora zwei sehr menschliche Mord-Opfer. Weder Nora noch FBI-Agentin Corrie Swanson, die mit dem Fall betraut wird, können ahnen, dass die Entdeckung der Toten eine Büchse der Pandora öffnet, die schon bald ihr eigenes Leben in große Gefahr bringt.


Lesefortschritt





Aktuell bin ich auf Seite 279 von 589.
<Die Silberkühe brachten der Bürgin ein Geschenk.> (Kapitel Die Bürgin - Teil 3)




Aktuell bin auf Seite 245 von 411.
<Corrie war noch nie in Los Alamos gewesen und war neugierig, die einstmals geheime Stadt kennenzulernen, in der die erste Atombombe gebaut worden war.> (Kapitel 40)




Warum dieses Buch?




Ich habe es letzte Woche nicht geschafft, dieses Buch zu beenden.




Auch dieses Buch ist noch aus der Vorwoche.




Und sonst?


Eine Freundin von mir hat wie ich ein paar Hühner. Bei ihr war vor 2 Wochen der Fuchs gewesen und hat leider alle Hennen getötet. Den Stall hat sie inzwischen nachgebessert, sodass das hoffentlich nicht nochmal passiert. Ich habe dann ein paar Mix-Eier von Fabians Oma organisiert, und die brüte ich aktuell für sie aus. Am Samstag habe ich sie nach 5 Tagen geschiert und Fotos gemacht, die ich euch gerne zeigen würde.

Ich brüte dieses Mal mit der Brinsea Mini 2 Advanced-Brutmaschine für 7 Bruteier. Ich habe auch noch eine für 14 Eier. Es gibt noch viel größere, in denen hunderte Eier ausgebrütet werden können, aber die sind für meine Verhältnisse doch viel zu groß. :-D






Das ist ein Ei von einer Blausperber-Henne. Es ist hellbraun. Ich habe zwar extra eine Schierlampe, aber die Eierschale ist trotzdem zu dunkel, um sie jetzt schon zu durchleuchten. Ich konnte nicht erkennen, ob sich ein Embryo entwickelt. Also werde ich es mit ca. 12 Tagen nochmal schieren.


Auch das türkisfarbene Ei einer Araucana-Henne lässt sich noch nicht durchleuchten.



Das ist ebenfalls ein Araucana-Ei. Bei diesen grünen Eiern finde ich es besonders schwierig, auch später etwas zu erkennen. Es gibt aber noch viel dunklere Eier: die schokobraunen Eier der Marans. 

Zur Verdeutlichung hier mal so ein besagtes Ei:
Mein Traum ist es ja, eine Marans-Henne zu haben, die solche tollen Eier legt, aber bis jetzt konnte ich noch keine Bruteier ergattern.


Das ist ein weißes Ei einer Lakenfelder-Henne. Hier könnt ihr deutlich das Adernnetz erkennen. Es hat sich also etwas entwickelt. Der dunkle Punkt ist übrigens das Herz des Embryos.


Ein cremefarbenes Ei einer Ayam-Sperber-Mix-Henne. Auf dem Foto ist es vielleicht nicht so gut zu erkennen, aber es ist auch ein Embryo drin.


Ein elfenbeinfarbiges Ei einer Ayam Cemani. Im unteren Bereich des Eis ist wieder das Herz zu erkennen. Vor ein paar Jahren gingen wohl mal gefälschte Fotos von Ayam-Eiern im Netz herum. Da hieß es, die rabenschwarzen Hühner legen auch tiefschwarze Eier. Plötzlich wollten alle sie haben. 
Ayams haben zwar ein schwarzes Gefieder, auch Kamm und Kehllappen sind schwarz, sogar die Haut, die Organe und die Knochen. Aber die Eier sind oft weiß oder elfenbeinfarben. :-)


Und auch beim 7. Ei ist das Herz und das Adernnetz zu erkennen. Das Ei ist cremefarben und stammt von einer Goldsperber-Henne.

Fabians Oma hat neben vielen verschiedenen Hennen auch Hähne verschiedener Rassen, wie etwa Lakenfelder, Bielefelder, Ayam Cemani, Araucana... Deshalb wissen wir jetzt noch nicht, wie die Küken später aussehen werden. Es wird eine bunte Überraschung werden. Ich werde euch dann Fotos zeigen, wenn alles gut geht...

Liebe Grüße
Tinette

3 Kommentare:

  1. Hey Tinette,

    Oh, das ist ja traurig mit den Hennen und dem Fuchs. Ich finde es toll, dass du für deine Freundin Eier ausbrütest. Hatte sie vorher auch ein bunte Mischung an Hennen? Ich drücke dir auf jeden Fall alle Daumen für dieses Projekt.
    Ich hoffe, deine beiden Bücher gefallen dir, auch wenn du es letzte Woche nicht geschafft hast, diese zu beenden. Viel Spaß beim Lesen und ich bin sehr gespannt, ob du eines der Bücher, diese Woche beenden kannst.

    LG, Moni

    AntwortenLöschen
  2. Huhu Tinette :)

    Ich wünsche dir mit beiden Büchern noch spannende Lesestunden und drücke die Daumen, dass die sie zum nächsten Beitrag beenden kannst :) und dass sie dir auch weiterhin gefallen.

    Das mit dem Fuchs ist wirklich traurig, aber umso schöner, dass du jetzt für deine Freundin die Eier ausbrütest :) ich bin gespannt, wie die am Ende aussehen werden, so richtig kann ich mir das noch nicht vorstellen^^ ich freue mich also auf Fotos.

    Bei mir gibts heute mal keinen Beitrag, ich bin gerade im Urlaub^^ lesen tue ich natürlich trotzdem, heute Abend werde ich noch den 8. Band von Alex Verus anfangen. Bloggen steht jetzt aber erstmal nicht im Vordergrund, deswegen gibts auch keinen Beitrag.

    Lieben Gruß
    Andrea

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Andrea,
      ja, die Küken werden eine bunte Mischung werden. Die Oma hat ja so viele verschiedene Rassen und Mixe. Da weiß man nicht, welcher Hahn jeweils der Vater sein könnte und welche Gene sich durchsetzen werden. Es ist auf jeden Fall spannend.
      Dann wünsche ich dir einen schönen Urlaub.
      Liebe Grüße
      Tinette

      Löschen

Hallo,
ich freue mich immer über neue Kommentare und komme auch gerne auf einen Gegenbesuch vorbei.
Mit der Veröffentlichung seid ihr damit einverstanden, dass euer Name, eure Website, die E-Mail-Adresse, die IP-Adresse und natürlich euer Kommentar gespeichert werden.
Vor der Veröffentlichung könnt ihr gerne auf Vorschau nochmal überprüfen, wie eure Nachricht aussieht. :-)
Liebe Grüße
Tinette

Schon gelesen?

Bloggerpause vom 8. September bis 4. Oktober

  Hallo, ich traue mich endlich und besuche für 3 Wochen meine Verwandtschaft in Kolumbien. Meine Oma väterlicherseits stammte ja dorther. W...