Mittwoch, 3. August 2022

Kurz gebellt zu: Beute

  Allgemeine Infos:


OriginaltitelPrey
Originalsprache: Französisch
Autor*in: Michael Crichton
Verlag: Goldmann
Einzelband/Teil einer Reihe: Einzelband
Reihe: ///
Teil: ///
Genre: Thriller
Erscheinungsjahr: 2002
Seiten: 441
Preis/// Printausgabe neu nicht mehr erhältlich
ISBN: 3-442-45816-1










Klappentext:
Ein Forschungslabor mitten in der Wüste von Nevada: Hier werden mit Hilfe der Nanotechnologie Miniaturkameras für die Kriegsführung entwickelt, die auf der Struktur von Bakterien aufbauen. Aber eines Tages können einige dieser Mikroroboter aus dem Labor entweichen, und nun machen sie Jagd auf alles, was in der Wüste lebt: Schlangen, Kaninchen – und Menschen. Der Biotechnologe Jack Forman soll den Killerschwarm vernichten. Doch er steht vor einer scheinbar hoffnungslosen Mission …

Meine Schnüffelstatistik:
Zugangsart: Gebraucht gekauft
Zugangsjahr: 2018
Status: gelesen
Begonnen: 24.07.2022
Lesesprache: 31.07.2022
Gebraucht: 8 Tage
Lesesprache: Deutsch
Format: Taschenbuch


Kurz gebellt

Der Klappentext verspricht eine spannende, aber auch erschreckende Handlung.
Zunächst lernen wir aber den Alltag von Jack kennen. Er ist Biotechnologe. Nachdem er von den illegalen Geschäften seines Vorgesetzten erzählt, wird er entlassen und ist seitdem Hausmann. Er kümmert sich um die drei Kinder, während seine Frau Julia bei Xymos, einem Nanotechnologie-Unternehmen arbeitet. 
Julia wird als unsympathische Figur dargestellt. Wenn sie mal da ist, ist sie sehr genervt von den Kindern, und ihr rutscht auch mal bei dem Baby die Hand aus, wenn es nicht aufhört zu schreien.
Die Handlung könnten manche langatmig finden, zumindest die erste Hälfte, weil nichts Weltbewegendes passiert.
Die Sache mit der Nanobot-Schwärmen bleibt lange im Unklaren. Was bezweckt das Unternehmen damit? Und was hat Julia damit zu tun?
Ich finde die Thematik sehr interessant. Mir hat auch dieses Buch gut gefallen. Es zeigt auch, welche Folgen Nanotechnologie haben kann, dass eben nicht immer alles perfekt läuft, wie es vielleicht gedacht war.
Für mich war es spannend zu verfolgen, ob es Jack und den anderen gelingen wird, die Schwärme aufzuhalten.


~*~Zitate, die im Kopf geblieben sind~*~
///

~*~Abschlussgedanken~*~
Mein erster Gedanke, nachdem ich das Buch beendet habe: ...
FazitEin interessantes Thema, spannend in einem Roman verpackt.
Bewertung

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Hallo,
ich freue mich immer über neue Kommentare und komme auch gerne auf einen Gegenbesuch vorbei.
Mit der Veröffentlichung seid ihr damit einverstanden, dass euer Name, eure Website, die E-Mail-Adresse, die IP-Adresse und natürlich euer Kommentar gespeichert werden.
Vor der Veröffentlichung könnt ihr gerne auf Vorschau nochmal überprüfen, wie eure Nachricht aussieht. :-)
Liebe Grüße
Tinette

Schon gelesen?

Tawny spielt: Framework

  Allgemeine Infos Spieltitel: Framework von: Uwe Rosenberg Illustration/Design: Lukas Siegmon Verlag: Edition Spielwiese / Vertrieb: Pegasu...