Montag, 16. August 2021

Tibi liest: Der Kampf der Welten

 Allgemeine Infos:





OriginaltitelWorlds collide
Originalsprache: Englisch
Autor*in: Chris Colfer
Verlag: Sauerländer
Einzelband/Teil einer Reihe: Reihenabschluss
Reihe: Land of stories
Teil: 6
Genre: Märchenadaption
Erscheinungsjahr: 2021
Seiten: 399
Preis18,00 € (Hardcover)
ISBN978-3-7373-5790-6









Klappentext:
Das große Finale: Auf der Suche nach seiner entführten Schwester reist Conner mit seinen Freunden durch die Anderswelt, um Alex‘ Spur aufzunehmen. Tatsächlich haben auch ihre Feinde die Märchenwelt verlassen – und für ihren Kampf um die Herrschaft aller Welten haben sie ausgerechnet New York City als Schauplatz gewählt! Können Conner und Alex den erbitterten Kampf gewinnen und die Ordnung zwischen der Welt der Menschen und der Magie wiederherstellen?

Im letzten Abenteuer der Bestseller-Serie kommt es zum Showdown, und die magischen Helden treten den finstersten Schurken aus den magischen Geschichten gegenüber: Verlieren sie den Kampf, versinkt die Welt im Chaos!

Meine Schnüffelstatistik:
Zugangsart: Neu gekauft
Zugangsjahr: 2021
Status: gelesen
Lesesprache: Deutsch
Format: Hardcover
Zu lesen begonnen: 01.08.2021
Beendet am: 06.08.2021
Gebraucht: 6 Tage

Lob und Tadel

~*~ Meine Erwartung ~*~
Das Ende des 5. Teils hat mich sehr neugierig auf den Abschluss gemacht. Ich bin sehr gespannt, was mich erwartet und hoffe auf ein letztes spannendes Abenteuer.

~*~Gestaltung~*~
Das Cover von Teil 6 ist wie die von den vorherigen Bänden wieder sehr schön und zeigt einzelne Szenen aus der Handlung, ohne aber zu viel zu verraten.
Neben Prolog und Epilog gibt es 25 betitelte Kapitel. Zu jedem gibt es eine kleine Zeichnung.
Die Schriftgröße ist angenehm zu lesen.

~*~Charaktere~*~
Alex: Sie war ja im vorherigen Teil einfach verschwunden und hat dann ihr Unwesen in New York getrieben. Natürlich ist sie nicht freiwillig böse geworden. Da möchte ich aber nicht zu viel verraten. Ich habe sehr gehofft, dass ihre Freunde ihr helfen können.
Connor: Er hat eine erstaunliche Entwicklung durchgemacht. Für seine Schwester würde er alles tun. Dabei wächst er über sich hinaus.
Rotkäppchen: Sie ist wieder so zickig und überheblich. Trotzdem mag ich sie. Sie sorgt mit ihrem divenhaften Verhalten für so manche Lacher. Und wenn sie gebraucht wird, hilft sie.
Goldlöckchen: Sie ist ja inzwischen Mutter geworden und liebt ihren kleinen Sohn über alles. Ihre kämpferische Natur und ihr Mut blitzen immer wieder durch. Sie lässt sich nichts gefallen.
Auch die anderen Personen und Märchenfiguren sind interessant, aber sie alle aufzuzählen, wäre zu viel.


~*~Handlungsort und -zeit~*~
Die Handlung spielt dieses Mal wieder teilweise in der Märchenwelt, hauptsächlich aber in New York.

~*~Idee und Umsetzung, Einstieg, Handlung~*~
Der Prolog hat mich überrascht, denn er greift Jahrzehnte vor: Wir lernen einen alten Connor kennen, der sich nicht mehr an seine Schwester erinnern kann. Natürlich stellt sich da gleich die Frage: Was ist mit Alex passiert?
Das Buch ist durchgehend spannend. Die Freunde bereiten sich auf ihren großen Kampf gegen böse Piraten, Hexen und andere Schurken vor.
Aber auch die Szenen in der Märchenwelt haben mir gut gefallen. Es war schön, wieder auf Froggy zu treffen. Ich habe sehr gehofft, dass es einen Weg gibt, wie er sich befreien kann.
In der Anderswelt, wie die reale Welt in dieser Geschichte genannt wird, haben Connor und die anderen keine Zeit, einmal Luft zu holen. Der Kampf gegen das Böse wird ausführlich, aber nicht langatmig beschrieben.
Der Autor hat sich viele Gedanken gemacht und wieder eine fantasievolle Geschichte erschaffen, in der Gut und Böse aus den verschiedensten Büchern (Klassiker oder Connors geschriebene Geschichten) aufeinandertreffen.
Er hat es sogar geschafft, mir einen kleinen Schock zu versetzen. Ich war mir nicht mehr sicher, ob der Fluch von Alex gebrochen werden kann. Es hörte sich gar nicht gut an. Die Entscheidung wäre zwar sehr mutig gewesen, aber ich habe trotzdem auf ein Happy End für die Zwillinge gehofft.
Das Ende hat mir sehr gut gefallen. Es lässt die Leser zufrieden zurück. Trotzdem gibt es da die Möglichkeit einer Fortsetzung, vielleicht in Form eines Spin-Offs.
Insgesamt fand ich diesen letzten Teil sehr gelungen. Es war schön, alle noch einmal zu treffen.

~*~Schreibstil und Stilmittel~*~
Das Buch ist aus der Sicht eines neutralen Erzählers im Präteritum geschrieben. Der Schreibstil ist einfach und flüssig zu lesen. Kurze und längere Sätze wechseln sich ab und bilden so ein harmonisches Gesamtbild.

~*~Zitate, die im Kopf geblieben sind~*~
"Niemand hat je die Welt durch seine bloße Schönheit verändert", sagte sie. "Wenn du etwas bewirken willst, darfst du dich nicht von etwas derart Unbedeutendem wie deinem Antlitz daran hindern lassen. Kein Gänseblümchen braucht die Erlaubnis einer Rose, um zu blühen - und du brauchst es genauso wenig."
(S. 171)


~*~Abschlussgedanken~*~
Mein erster Gedanke, nachdem ich das Buch beendet habe: Eine tolle Reihe!
Fazit: Ein gelungener Abschluss, der bis zur letzten Seite spannend ist.
Bewertung:

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Hallo,
ich freue mich immer über neue Kommentare und komme auch gerne auf einen Gegenbesuch vorbei.
Mit der Veröffentlichung seid ihr damit einverstanden, dass euer Name, eure Website, die E-Mail-Adresse, die IP-Adresse und natürlich euer Kommentar gespeichert werden.
Vor der Veröffentlichung könnt ihr gerne auf Vorschau nochmal überprüfen, wie eure Nachricht aussieht. :-)
Liebe Grüße
Tinette

Schon gelesen?

Tawny spielt: 3 Minute Crazy Café

Allgemeine Infos Spieltitel: 3 Minute Crazy Café von: Martin Nedergaard Andersen Illustration/Design: Felix Wermke, atelier198 Verlag: Kosmo...