Donnerstag, 4. Oktober 2018

Welche 10 Verfilmungen fand ich besser als die Buchvorlage?



Hallo,

auch heute mache ich wieder beim

mit.
Die Aktion findet wie immer bei Weltenwanderer statt.

Das heutige Thema lautet

~*~10 Bücher, die schlechter waren als deren Verfilmung~*~

Meist ist die Entscheidung wirklich ganz knapp ausgefallen. Ich versuche immer eine Begründung zu geben und hoffe, sie ist verständlich. Außerdem möchte ich damit niemand beleidigen. Es ist nur meine persönliche Meinung.

1. Der Sternwanderer

 vs 

Mir gefallen sowohl die Buchvorlage als auch der Film. Beide finde ich sehr fantasievoll. Den Punkt gebe ich trotzdem dem Film, weil mir die Abweichung am Ende besser gefällt. Da will ich aber nicht zu viel verraten.

Die Geschichte spielt in dem von magischen Wesen bevölkerten Dörfchen Wall. Ein junger Mann verspricht seiner Geliebten, für sie einen vom Himmel gefallenen Stern zu finden. Dafür riskiert er den Eintritt in ein magisches Reich, in dem er mit Hexen und Piraten zu kämpfen hat.


2. Bridget Jones – Schokolade zum Frühstück

 vs



Von der Reihe habe ich bisher nur den ersten Teil gelesen, aber alle drei Filme gesehen. Das Buch ist in Tagebuch-Form geschrieben. Das ist einfach nicht so meins. Deshalb gebe ich dem Film den Vorzug.

Männerlos, aber mit einer Mutter, die es nur gut mit ihr meint und einem besten Freund, der nicht auf Frauen steht, ist Bridget Jones eine Frau von heute. Gemeinsam mit ihren Freundinnen Jude und Shazzer werden alle zentralen Fragen des Daseins gelöst – von der Bindungsunfähigkeit der Männer über Dreißig bis zur Interpretation von Schwangerschaftstests...

3. DinoPark / Jurassic Park

 vs 

Ich bin ja ein riesiger Dino-Fan, wie ich bestimmt schon mehrfach erwähnt habe. Ich mag die Bücher und die Filme. Bei den Büchern ist sehr viel erklärt, und das so authentisch, dass man es für möglich halten könnte. 
Schon bei dem ersten Film von 1993, den ich aber erst vor ein paar Jahren gesehen habe, finde ich die Effekte unglaublich. Was ich vorher im Buch gelesen habe, konnte ich dadurch visuell erleben. Deshalb gewinnt bei mir der Film ganz knapp.

Stellen Sie sich folgendes vor: Sie kaufen für hundert Dollar eine Tageskarte, setzen mit dem Boot auf eine kleine Insel über und verbringen einen ganzen Tag in der Urzeit. Subtropische Vegetation, Erlebnisbahnen, die Sie über die ganze Insel fahren, hin zu fünfzehn verschiedenen Arten von echten, lebenden Dinosauriern, riesigen und winzigen, gefährlichen und harmlosen. Ein Traum? In DinoPark wird er unheimliche Wirklichkeit. Oder jedenfalls beinahe…

4. Die Schöne und das Biest

 vs 

Hier meine ich die Zeichentrick-Version von Disney. Ich habe noch eine Real-Verfilmung aus Frankreich gesehen. Da haben mich aber vor allem diese riesigen Stein-Monster gestört, die alles plattwalzen. Die Buchvorlage ist ein typisches Märchen. Den Zeichentrick finde ich sehr schön gezeichnet. Ich mag, dass Belle so eine Leseratte ist. Im Märchen wird die Schöne nur als schön dargestellt. Im Film ist sie auch klug. Und ich mag die verzauberten, sprechenden Möbel, Bestecke usw. Punkt also für den Film.

Es ist eines der romantischten Märchen aller Zeiten: Schon seit der ersten Veröffentlichung 1740 sind Generationen gefesselt von der zeitlosen Geschichte der Schönen, die sich in ein grimmiges Biest verliebt…

5. Rupien! Rupien!/Slumdog Millionär

 vs 




Das Buch habe ich zuerst gelesen und fand es teilweise langatmig. Den Film habe ich dann trotzdem gesehen. Er hat mir gar nicht gefallen. Dann habe ich ihn irgendwann nochmal mit einer Freundin geschaut. Da hat er mich überzeugt. Vielleicht hatte ich beim ersten Anschauen eine negative Einstellung dem Film gegenüber, weil ich die Buchvorlage schon nicht 100%-überzeugend fand. Inzwischen gefällt er mir und zwar besser als das Buch.

»Sind Sie absolut und hundertprozentig sicher?« – Ein Roman aus dem modernen Indien

Warum sitzt ein armer Kellner im Gefängnis? Er hat a) zu viel Whisky getrunken b) Geld aus der Kasse geklaut c) sich mit einem Kunden geprügelt d) in einer Quizshow gewonnen.

Ram Mohammed Thomas wurde verhaftet. Und das, weil er zwölf Fragen in der Quizshow Wer wird Milliardär? richtig beantwortete. Keiner kann sich vorstellen, dass ein Waise, der nie in seinem Leben eine Schule besucht oder eine Zeitung gelesen hat, weiß, wie der kleinste Planet unseres Sonnensystems heißt oder welche Stücke aus der Feder Shakespeares stammen. Er muss also ein Betrüger sein.Gemeinsam mit einer Anwältin, die wie die gute Fee aus dem Märchen im Gefängnis erscheint und Ram helfen will, schaut er sich die Videoaufzeichnung der Quizshow an, und Ram erzählt ihr und dem Leser aus seinem unglaublichen Leben. Nach und nach wird klar, warum er die richtigen Antworten wusste. Als Baby aus einer Mülltonne gerettet, von einer Pflegefamilie und dann von einem Priester aufgenommen, später Diener bei einem australischen Colonel, Kellner und phantasiebegabter Touristenführer am Taj Mahal – Rams unerschütterlicher Überlebensinstinkt zeigt sich im Leben wie im Quiz.

6. Miss Marple

 vs 

Ja, ich muss gestehen, dass mir die komplett abweichende Schwarz-Weiß-Version besser als die Buchvorlage gefällt. Im Buch bleibt Miss Marple eher im Hintergrund. Im Film ist sie resolut und traut sich etwas. Ich mag es, wenn sie ihren Gegner warnt, dass sie erfolgreich in etwas ist, z. B. im Fechten. Sie ist so herrlich schrullig. Außerdem mag ich die Musik. :-)

7. Der Marsianer

 vs. 

Das Buch war im September mein Monats-Highlight. Es ist auch eine ganz knappe Entscheidung. Die Buchvorlage ist sehr spannend und erklärt ausführlich, etwa über die Technik. Der Film gewinnt bei mir ganz knapp, weil ich dadurch eben alles visuell erleben kann, wie schon bei DinoPark.

Bei einer Expedition auf dem Mars gerät der Astronaut Mark Watney in einen Sandsturm und wird bewusstlos. Als er aus seiner Ohnmacht erwacht, ist er allein. Auf dem Mars. Ohne Nahrung. Ohne Ausrüstung. Und ohne Crew, denn die ist bereits auf dem Weg zurück zur Erde. Für Mark Watney beginnt ein spektakulärer Überlebenskampf …

8. Der Teufel trägt Prada

 vs




Hier ist die Erklärung ganz einfach. Das Buch hat mir überhaupt nicht gefallen. Beim Film konnte ich wenigstens mal lachen, auch wenn ich ihn etwas zu lang fand.

Andrea Sachs träumt von einer Karriere als Journalistin in New York. Tatsächlich gelingt es ihr, einen vermeintlichen Traumjob zu ergattern: Andrea wird von der glamourösen Modezeitschrift Runway als persönliche Assistentin der Herausgeberin Miranda Priestly angestellt. Der Job entpuppt sich jedoch rasch als purer Horror!

9. Die Tribute von Panem

 vs 


Mir gefällt der Film besser, weil er auch Szenen außerhalb der Arena zeigt. Man sieht auch die Reaktionen der Menschen, die die Spiele anschauen müssen. Im Buch ist man immer nur bei Katniss dabei. Knapper Sieg für den Film.

Als Katniss erfährt, dass das Los auf ihre kleine Schwester Prim gefallen ist, zögert sie keinen Moment. Um Prim zu schützen, meldet sie sich an ihrer Stelle für die alljährlich stattfindenden Spiele von Panem – in dem sicheren Wissen, damit ihr eigenes Todesurteil unterschrieben zu haben. Denn von den 24 Kandidaten darf nur ein Einziger überleben! Zusammen mit Peeta, einem Jungen aus ihrem Distrikt, wird Katniss in die Arena geschickt, um sich dem Kampf zu stellen. Sie beide wissen, dass es nur einen Sieger geben kann. Allerdings scheint das Peeta nicht zu kümmern, denn er rettet Katniss das Leben. Sind seine Gefühle ihr gegenüber vielleicht doch nicht nur gespielt, um das Publikum vor den Bildschirmen für sich einzunehmen? Katniss weiß nicht mehr, was sie glauben darf – und vor allem nicht, was sie selbst empfindet….


So, immerhin sind mir mehr als damals bei den schlechten Buchverfilmungen eingefallen. Für Punkt 10 hole ich wieder mein Ass aus dem Ärmel. ;-) Luisa stellt ebenfalls eine Verfilmung vor, die sie besser fand.
Sie hat sich für folgende Buchvorlage entschieden.

10. Forrest Gump


 vs



Ich muss gestehen, dass ich weder das Buch gelesen noch den Film gesehen habe, womit ich vermutlich der einzige Mensch auf diesem Planeten bin. Aber ich vertraue Luisa, dass der Film sehr gut ist, und ich verspreche, dass ich es nachholen werde. ;-)
Er ist ein Idiot. Er ist ein Genie. Er ist ein Ereignis. 


Dieser Mensch verändert das Leben aller Menschen, die das Glück haben, ihm zu begegnen.
Sein Name ist Forrest Gump.

Dies ist die warmherzige, tief berührende Geschichte eines gutmütigen Mannes aus Alabama, der einen Orden für seine Tapferkeit im Vietnamkrieg erhält und den Präsidenten von Amerika trifft. Eines ganz und gar ungewöhnlichen Menschen. Für die einen ist er ein naiver Schwachkopf, für die anderen ein Held. Was immer er auch anpackt, es geht garantiert schief. In Wirklichkeit aber zählt für Forrest Gump nur Jenny – die große Liebe seines Lebens...



Und das war unsere heutige Liste.
Liebe Grüße
Tinette

Kommentare:

  1. Hallo Tinette :)
    Unser Beitrag ist heute sehr klein geworden, da wir gar nicht so viele Verfilmungen und Bücher zur Verfügung hatten. Meistens kennen wir nur eins von beiden. Oder wir haben heute einfach nicht dran gedacht :D
    Aber wenn ich mir deine Liste so ansehe, dann kenne ich auch von keinem der ausgewählten sowohl Buch als auch Film. Entweder oder... oder ich kenne es nur vom hören und habe es weder gesehen, noch gelesen ;) Unbekannt ist mir nichts aus der Liste, aber ich könnte es eben auch bei keinem beurteilen ^^
    Buch vs. Film
    Lg Dana

    AntwortenLöschen
  2. Hallo Tinette,
    meinen Respekt, dass du tatsächlich zehn Filme gefunden hast. Bei mir sind es in dieser Woche nur fünf geworden. Ich habe mich sehr schwer mit diesem Thema getan.
    "Der Marsianer" möchte ich auch noch lesen/sehen, allerdings ist er bisher noch nicht bei mir eingezogen.
    Bei "Der Teufel trägt Prada" ist es bei mir genau anders herum: Ich mochte das Buch lieber. Mir wurde beim Film zu viel verändert. Noch dazu fand ich ihn so richtig öde langweilig.
    Deine anderen Vergleiche sagen mir nichts, oder ich fand Buch und Film gleichermaßen gut.
    Alles Liebe
    Dörte
    P.S. Wenn du schauen magst, ist HIER meine Liste. :)

    AntwortenLöschen
  3. Huhu,

    stimmt. Der Sternenwanderer hätte ich auch nennen können. Da fand ich den Film auch auf jeden Fall besser.

    Panem ist bei mir kein großer Unterschied, aber ich finde die Reihe ja allgemein nur mittelmäßig.

    Hier ist mein Beitrag:

    https://lesekasten.wordpress.com/2018/10/04/ttt-24/

    LG corly

    AntwortenLöschen
  4. Hey,

    wir haben "Der Teufel trägt Prada" gemeinsam, wobei mir sowohl der Film als auch das Buch scheinbar etwas besser gefallen haben als dir^^ Von "Der Marsianer" kenne ich bisher nur den Film, aber den fand ich wirklich toll und ich habe ihn schon mehrfach gesehen; das Buch möchte ich auf jeden Fall bald lesen.
    Die ursprüngliche Geschichte von "Die Schöne und das Biest" habe ich glaube ich noch nie in aller Ausführlichkeit gelesen (gekürzte Versionen schon), aber die Zeichentrick-Verfilmung finde ich auch wunderschön. Und ja, die französische Verfilmung fand ich auch seltsam^^ Ansonsten kenne ich noch "Die Tribute von Panem" und da muss ich zugeben, dass ich bisher nur die ersten beiden Filme gesehen habe, die ich aber recht gut fand.
    Dass es von "Forrest Gump" ein Buch gibt wusste ich gar nicht^^ Den Film habe ich aber auch nur gesehen, weil wir ihn in der Schule angeschaut hatten.
    Unser Beitrag

    Noch einen schönen Tag!
    Liebe Grüße,
    Kerstin

    AntwortenLöschen
  5. Hey Tinette :)

    So viel kann ich heute gar nicht sagen, da ich bei den meisten nur eins kenne oder gar keins.
    Von "Die Schöne und das Biest" und "Jurrassic Park" kenne ich nur den Film. Selbiges bei "Slumdog Millionär", da wusste ich bisher nicht mal, dass es ein Buch dazu gibt. Den Film fand ich okay, aber ich hätte auch keine wirkliche Lust, das Buch dazu zu lesen.

    Bei "Panem" fand ich Bücher und Filme gleich genial. Da könnte ich mich gar nicht entscheiden, was ich lieber mochte.

    Liebe Grüße und einen schönen Tag noch :D
    Andrea
    Mein heutiger Beitrag

    AntwortenLöschen
  6. Hallo Tinette, :)
    Tagebuchform mag ich schon gerne, aber ich kenne von „Schokolade zum Frühstück“ nur die Filme, die ich sehr unterhaltsam finde. :)
    Von „Die Schöne und das Biest“ kenne ich auch nur Verfilmungen. Und die liebe ich. :) Gerade die Disney-Verfilmung ist wirklich schön. :) Mir gefällt aber auch die mit Emma Watson.
    Von „Der Teufel trägt Prada“ kenne ich nur den Film. Den finde ich auch sehr unterhaltsam. Schade, dass das Buch nicht mithalten kann.
    Du hast recht: Es ist wirklich interessant zu sehen, dass bei „Panem“ auch die Außenwelt gezeigt wird. Das macht es sehr emotional. Allerdings gefallen mir hier beide Medien. :)
    Du bist nicht die einzige: Ich kenne von „Forrest Gump“ auch weder den Film noch das Buch. :D Das sollte ich vielleicht mal ändern.^^ Ist ja auch im gewissen Sinne ein Klassiker.

    Liebe Grüße
    Marina

    AntwortenLöschen
  7. Guten Morgen Tinette!

    Du hast mal wieder eine interessante Auswahl!

    "Sternwanderer" - mir kommt es immer so vor, als kennen das sehr wenige, weder das Buch noch den Film, aber ich fand beide auf ihre Art fantastisch. Da könnte ich mich nicht entscheiden, welches besser ist, aber der Film ist schon wirklich wunderbar gelungen <3

    Von "Jurassic Park", "Die Schöne und das Biest" und "Forrest Gump" kenne ich nur die Filme, aber von Die Schöne und das Biest hab ich das Buch auf dem SuB und ich bin schon sehr gespannt, kann mir aber irgendwie nicht vorstellen, dass es an die wirklich schönen Verfilmungen rankommt ^^

    Den ersten Teil von den Tributen von Panem fand ich extrem gut gemacht. Die beiden Fortsetzungen sind auch gut und hab ich auch gerne gesehen, aber ich hab die Bücher besser in Erinnerung. Wobei ich sagen muss dass ich mich kaum noch dran erinnern kann, die sind wirklich schon eine ganze Weile her. Da hatte ich schonmal an einen re-read gedacht ...

    Der Marsianer, da kenne ich auch beides und finde beide auf ihre Art gleich gut :)

    Liebste Grüße, Aleshanee

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Aleshanee,
      ja, ich habe Der Sternwanderer auch nur durch Zufall entdeckt. Er kam mal im Fernsehen. Mir kam ein Schauspieler bekannt vor, aber ich wusste nicht mehr, in welchem Film ich ihn schon mal gesehen habe. Also habe ich mal nach dem Sternwanderer-Film gesucht und so auch erst entdeckt, dass es da eine Buchvorlage gibt.
      Forrest Gump will ich wenigstens auch als Film sehen. Ich habe da irgendwie das Gefühl, dass ich etwas verpasst habe. :-)
      Die Schöne und das Biest ist eben wirklich so ein typisches Märchen. Den Disney-Zeichentrick liebe ich einfach. Ich finde ihn auch so liebevoll gezeichnet.
      Tribute von Panem habe ich vor den Filme extra nochmal gelesen. Da war alles noch frisch im Kopf. :-)
      Der Marsianer finde ich als Buch und Film sehr gut. Der Film hat auch nur deshalb gewonnen, weil ich alles sehen konnte und mir nicht vorstellen musste, aber auch nur ganz knapp.
      Liebe Grüße
      Tinette

      Löschen

Hallo,
ich freue mich immer über neue Kommentare und komme auch gerne auf einen Gegenbesuch vorbei.
Mit der Veröffentlichung seid ihr damit einverstanden, dass euer Name, eure Website, die E-Mail-Adresse, die IP-Adresse und natürlich euer Kommentar gespeichert werden.
Vor der Veröffentlichung könnt ihr gerne auf Vorschau nochmal überprüfen, wie eure Nachricht aussieht. :-)
Liebe Grüße
Tinette

Schon gelesen?

Ich packe meinen Koffer... *~*Ankündigung Bloggerpause*~*

Ich packe meinen Koffer und nehme meinen Teddybären mit... (aber nicht meinen Laptop) Hallo, wie ihr sicher schon wisst, fliege ich ...