Freitag, 19. Oktober 2018

5 am Freitag # 30: WUNDER


Hallo,

zum 30. Mal findet die Aktion auf meinem Blog statt. Luisa und mir macht sie sehr Spaß, und wir haben es sehr schade gefunden, dass der Leseclub sie mangels Interesse eingestellt hat. Wir machen trotzdem weiter und stellen euch jeweils 5 Bücher vor.
Das heutige Thema hat sich Noelle gewünscht. Sie macht zwar selbst nicht bei der Aktion mit, aber sie liest gerne unsere Bücherlisten.

Das sind die Regeln:
Jeden Freitag wird ein Motto vorgegeben, z. B. Frankreich. Zu diesem Motto werden dann 5 Bücher vorgestellt.
Zu diesem Beispiel könnte der Bezug der folgende sein:
* Die Autorin lebt in Frankreich.
* Der Autor ist in Frankreich geboren.
* Das Cover zeigt einen Ausschnitt von Paris, Marseille...
* Die Handlung spielt in Frankreich.

Wie ihr das Motto interpretiert, ist euch überlassen.

So, genug um den heißen Brei herumgeredet. Das heutige Thema lautet:

Wunder


Meine 5 am Freitag

1. Die Zeit der Wunder



Hier steckt das Motto im Titel, und außerdem hofft Koumail auf ein Wunder.

Der siebenjährige Koumaïl ist ständig auf der Flucht vor den Schrecken des Kaukasus-Krieges. Sein einziger Lichtblick ist das Versprechen seiner Ziehmutter Gloria, ihn in seine eigentliche Heimat Frankreich zurückzubringen. Der Weg dorthin ist lang und gefährlich. Dank seiner nie endenden Hoffnung schafft Koumaïl es – doch dann ist Gloria plötzlich fort. Und mit ihr das Geheimnis seines Lebens, das er lüften muss ...


2. Bis auf den Grund des Ozeans


Ich finde, es ist ein Wunder, wenn man 6 Jahre als hirntot galt, aber lebt.

Eines Tages im Winter erwacht eine schöne junge Frau im Krankenhausbett. Sie gilt als hirntot. Und alle benehmen sich entsprechend. Julia aber bekommt alles mit. Sie versucht, sich ins Gedächtnis zurückzurufen, was vor dem Unfall war, Stunde um Stunde - jahrelang. Bis das Wunder geschieht: Jemand merkt, dass sie sich mit den Augen verständigen kann. Und dann schreibt sie ihre Geschichte.


3. Übermorgen Sonnenschein


Dass Babys vertauscht werden, ist unvorstellbar schlimm. Irgendwie hat es für mich etwas von einem Wunder, dass Mütter instinktiv wissen, dass es nicht das eigene Kind ist.

Jeannine Klos hat den Albtraum jeder Mutter erlebt: Zwei Tage nach der Geburt ihrer Tochter legte man ihr ein fremdes Baby in den Arm, und als sie sagte: "Das ist nicht mein Kind!", glaubte ihr niemand. Sie zweifelte, fragte nach, beharrte - und ließ sich schließlich doch überzeugen. Sie nahm das Kind an, stillte es, wenn es hungrig war, tröstete es, wenn es weinte, wiegte es in den Schlaf, wenn es müde war, und begann es zu lieben. Doch sechs Monate später bewahrheitet sich ihre Angst...


4. Überleben


Wenn man einen Flugzeugabsturz überlebt, rede ich von einem Wunder.

Am 12. Oktober 1972 stürzt eine Chartermaschine mit einem uruguayischen Rugbyteam sowie deren Freunden und Angehörigen an Board mitten in den schneebedeckten Gipfeln der Anden ab. 3657 Meter über dem Meeresspiegel müssen die Überlebenden den Kampf gegen den Tod aufnehmen - ohne Nahrungsmittel und ohne Hoffnung auf Hilfe. Sie müssen eiskalte Temperaturen und tödliche Lawinen überstehen, um dann zu erfahren, dass die Suche nach ihnen aufgegeben wurde. Daraufhin wagen drei von ihnen den lebensgefährlichen und heimtückischen Abstieg, um doch noch Hilfe zu finden. Währenddessen müssen die Zurückgebliebenen eine unfassbare Entscheidung treffen, um das eigene Überleben zu sichern...


5. 635 Tage im Eis


Ich finde es ja schon ein Wunder, dass man sich überhaupt traut, die Antarktis zu durchqueren. Aber auch ansonsten finde ich, dass diese Geschichte ein Wunder ist.

Am Anfang steht der Plan von der erstmaligen Durchquerung des weißen Kontinents. Doch das gewaltige Naturwunder Antarktis wird im Jahr 1915 für die Crew der 'Endurance' zur Hölle aus Eis. Beharrlich verfolgt Expeditionsleiter Sir Ernest Shackleton bald nur noch ein Ziel: 28 Männer lebend wieder in die Zivilisation zurückzubringen. 

Luisas 5 am Freitag



1. Das Wunder der wilden Insel




Als das Robotermädchen Roz erstmals die Augen öffnet, findet sie sich auf einer wilden, einsamen Insel wieder. Wie sie dorthin gekommen ist und warum, weiß sie nicht. Das Wetter und ein wilder Bär setzen ihr übel zu, und Roz begreift, dass sie sich ihrer Umgebung anpassen muss, wenn sie überleben will. Also beobachtet sie, erlernt die Sprache der Tiere und entdeckt, dass Freundlichkeit und Hilfsbereitschaft sie weiterbringen. Viele würden das Blechmonster zwar am liebsten verjagen, aber Roz gibt nicht auf. Sie zieht ein Gänseküken auf, und endlich fassen die Tiere Vertrauen. Als Roz dann in großer Gefahr schwebt, stehen sie ihr als Freunde bei.

2. Wie man Wunder wachsen lässt


Jeder Tag kann ein Wunder in sich bergen

Die elfjährige Natalie sehnt sich zurück nach der Zeit, als in ihrer Familie noch alles gut war. Als ihre Mutter noch fröhlich war und sich nicht im verdunkelten Schlafzimmer verkroch. Eigentlich braucht es ein richtiges Wunder. Zum Glück hat Natalie ihre beste Freundin Twig, die es immer wieder schafft, einen grauen Tag in Sonnenschein zu tauchen. Als in der Schule ein Forschungswettbewerb stattfindet, haben die beiden Mädchen eine Idee: Von dem Preisgeld möchte Natalie eine Reise mit ihrer Mutter unternehmen. Wenn sie ihr nur zeigen könnte, welche Wunder es auf der Welt gibt, würde ihre Mutter wieder wie früher. Voller Hoffnung, Tatendrang und verrückter Ideen hecken die beiden Freundinnen einen Plan aus.


Ein warmherziger Roman über Hoffnung, Freundschaft und die kleinen und großen Wunder des Lebens, der noch lange nachklingt.

3. Das Wunder von Narnia


Eine Reise durch die Zeit, Zauberei und vier magische Ringe - in "Das Wunder von Narnia" erzählt C. S. Lewis, wie das Abenteuer Narnia beginnt. 

Durch die Experimente eines bösen Magiers geraten Polly und Digory in den Wald zwischen den Welten, wo der mächtige Löwe Aslan mit seinem Lied das zauberhafte Land Narnia erschafft und den ewigen Kampf gegen die Weiße Hexe Jadis aufnimmt.

4. Wunder einer Winternacht


DIE WAHRE GESCHICHTE VOM WEIHNACHTSMANN
Hoch oben im Norden lebt der kleine Nikolas. Als er durch einen tragischen Unfall zur 
Waise wird, nimmt das ganze Dorf sich seiner an. Ein Jahr lang darf Nikolas bei jeder Familie bleiben. Wenn der Weihnachtsabend naht, muss er weiterziehen.
Voller Dankbarkeit schnitzt Nikolas Jahr für Jahr Geschenke für «seine» Familie. Als er zum bösartigen Tischlermeister Lisakki in die Lehre kommt, scheint sein Glück vorbei. 

Der bärbeißige alte Mann hasst Kinder ...

5. Mein wildes blaues Wunder


** Nichts ist so wild und schön wie die erste große Liebe **


Das Küstenstädtchen Winship in Maine ist ein magischer Ort. Hier blühen Blaubeersträucher im Winter und Wünsche hängen an den Bäumen. Quinn liebt die tosenden Wellen des Meeres und all seine Geheimnisse. Doch seit einem Unglück im letzten Sommer fühlt sie sich wie eine Insel inmitten ihrer Familie. Ihr Bruder Reed sieht durch sie hindurch und ihrer Schwester Fern tropfen die Worte wie Gift aus dem Mund. Erst als der stille Alexander ins Haus nebenan einzieht und sich Stück für Stück ihrer Insel nähert, spürt Quinn: Das Leben und der Ozean sind neben all den beängstigenden Dingen voll von unerforschten blauen Wundern.

So, dieses Mal habe ich sogar eins von Luisas vorgestellten Büchern gelesen: Das Wunder von Narnia. Wunder einer Winternacht kenne ich vom Sehen her.
Und wie ist das bei euch?
Liebe Grüße
Tinette

4 Kommentare:

  1. Hallo ihr zwei,
    besser spät als nie.
    Hier mein Beitrag: https://bit.ly/2P9XlVX
    Ich finde es nach wie vor schade, dass so wenige an dieser interessanten Aktion teilnehmen. Da könnte mehr noch gehen.
    Gelesen habe ich keines eurer Bücher, vom Sehen her kenne ich Überleben (da habe ich auch den Film gesehen) und 635 Tage im Eis.
    Liebe Grüße
    Martin

    AntwortenLöschen
  2. Ich bin auch bissle später dran dieses Mal:
    https://domicspinnwand.blogspot.com/2018/10/5-bucher-zum-thema-wunder-tinettes-5-am.html
    Das Buch mit der Hirntoten werde ich mir mal genauer angucken, danke für die Vorstellung!

    AntwortenLöschen
  3. Eine schöne Aktion! Vielleicht mache ich hier abwechselnd zu TTT mit. Habt Ihr eine Liste, wo man vorab planen kann, was für Themen dran kommen? Das wäre nett.
    635 Tage im Eis habe ich auch schon gelesen.
    Von Luisas (schöner Name!) Liste kenne ich mehr Bücher. 1 steht schon lange auf meiner WuLi, Narnia ist großartig! und Wunder einer Winternacht habe ich ertauscht und freue mich schon, es jetzt bald lesen zu können.

    Liebe Grüße
    Petrissa

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Petrissa,
      ich kann gerne eine Liste mit zukünftigen Mottos zusammenstellen. Am Freitag haben wir uns z. B. KRAFT ausgesucht.
      Die anderen Themen werde ich in einem Extra-Beitrag veröffentlichen.
      Liebe Grüße
      Tinette

      Löschen

Hallo,
ich freue mich immer über neue Kommentare und komme auch gerne auf einen Gegenbesuch vorbei.
Mit der Veröffentlichung seid ihr damit einverstanden, dass euer Name, eure Website, die E-Mail-Adresse, die IP-Adresse und natürlich euer Kommentar gespeichert werden.
Vor der Veröffentlichung könnt ihr gerne auf Vorschau nochmal überprüfen, wie eure Nachricht aussieht. :-)
Liebe Grüße
Tinette

Schon gelesen?

Meine Neuzugänge 2022

  D ie Aktion findet auf dem Blog  Weltenwanderer  statt. Heutige Aufgabe: *~*  10 Bücher, die in den letzten Wochen frisch bei dir eingezog...