Donnerstag, 18. Oktober 2018

10 deutsche Bücher mit englischen Buchtiteln



Die Aktion findet auf dem Blog Weltenwanderer statt.

Hallo,

während ich den Beitrag zum heutigen Thema schreibe, bin ich noch nicht sicher, ob ich überhaupt die 10 zusammenbekomme.

Das Thema lautet:


~*~10 deutsche Bücher mit englischen Buchtiteln~*~


Versuchen wir es einfach. Ich gehe davon aus, dass mit "deutsche Bücher" Werke von deutschsprachigen Autorinnen/Autoren gemeint ist, und nicht nur diejenigen aus Deutschland.
edit: Ja, ich habe gemerkt, dass ich die Aufgabe falsch interpretiert habe. Ich lasse die Liste jetzt trotzdem so stehen. :-)


1. Layers


Ursula Poznanski ist mir als erste Autorin eingefallen. Ich liebe die Bücher der Österreicherin, und sie schreibt ja auf Deutsch. :-) Dieses Buch kenne ich noch nicht. Ich würde es aber sehr gerne lesen. Vielleicht kennt ihr es ja und könnt mir sagen, ob ich es mir zu Weihnachten schenken lassen soll.
Layers heißt auf Deutsch Schichten, Ebenen. Das würde wirklich seltsam für einen Buchtitel klingen.

Seit Dorian von zu Hause abgehauen ist, schlägt er sich auf der Straße durch – und das eigentlich recht gut. Als er jedoch eines Morgens neben einem toten Obdachlosen aufwacht, der offensichtlich ermordet wurde, gerät Dorian in Panik, weil er sich an nichts erinnert: Hat er selbst etwas mit der Tat zu tun? 
In dieser Situation bietet ihm ein Fremder unverhofft Hilfe an und Dorian ergreift die Gelegenheit beim Schopf – denn das ist seine Chance, sich vor der Polizei zu verstecken. Der Unbekannte engagiert sich für Jugendliche in Not und bringt Dorian in eine Villa, wo er neue Kleidung, Essen und sogar Schulunterricht erhält. 

Doch umsonst ist nichts im Leben, das erfährt Dorian recht schnell. Die Gegenleistung, die von ihm erwartet wird, besteht im Verteilen geheimnisvoller Werbegeschenke – sehr aufwendig versiegelt. Und als Dorian ein solches Geschenk nach einem unerwarteten Zwischenfall behält, wird er von diesem Zeitpunkt an gnadenlos gejagt. 


2. Devil´s River


Das Buch habe ich gelesen. Ich mag Kanada als Handlungsort und würde selbst gerne einmal dorthin reisen. Leider dauert mir der Flug ja viel zu lange. Aber um meine Flugangst, geht es hier nicht, sondern um Bücher mit englischen Titeln.
Devil´s River heißt auf Deutsch Teufelsfluss. Also das Buch hätte man doch Der Teufelsfluss oder Der Fluss des Teufels nennen können. Mich hätte das neugierig gemacht.

Es bedarf eines Ungeheuers, um ein Ungeheuer zu töten...
Kanada 1878. River, eine junge Frau vom Stamm der Ojibwe, muss miterleben, wie ihr Dorf von etwas heimgesucht wird, das kein Mensch sein kann. Die Hütten von einer gewaltigen Kraft zerstört, Männer und Frauen grausam ermordet, scheint eine uralte Legende zum Leben erwacht zu sein. River schwört Rache – und verbündet sich mit einem gesuchten Mörder.

England 2015. Durch den Tod ihrer Großmutter aufgerüttelt, begibt sich die Studentin Eve auf die Spur eines Familiengeheimnisses, das in der kanadischen Wildnis wurzelt .


3. Crazy


Das Buch bzw. die Verfilmung kenne ich nur vom Sehen/Hören her. Aber es ist mir gerade eingefallen.


„Hallo Leute. Ich heiße Benjamin Lebert, bin sechzehn Jahre alt, und ich bin ein Krüppel. Nur damit ihr es wißt. Ich dachte, es wäre von beiderseitigem Interesse.“ Mit diesen Worten stellt sich Benjamin Lebert an seinem ersten Schultag seinen neuen Mitschülern im Internat Schloß Neuseelen vor. Es ist sein fünfter Schulwechsel. Diesmal soll er endlich die 8. Klasse bestehen. Zusammen mit seinen fünf Freunden übersteht Benjamin die Zeit im Internat. Bei allen Unternehmungen – bei nächtlichen Besuchen auf dem Mädchengang genauso wie bei heimlichen Ausflügen ins Dorf – beschäftigt sie fortwährend die Frage, worum es in dieser ganzen Veranstaltung namens Leben eigentlich geht: um Mädchen, um Sex, um Freundschaft und ums Erwachsenwerden oder vielleicht auf einfach nur darum, immer weiterzumachen, wie verrückt die Welt und wie „crazy“ man selbst auch sein mag.


4. In my dreams


Ein Buch von meiner Wunschliste. Okay, hier ist nur der "Haupttitel" auf Englisch. Zählt das denn?

Meine Probleme auf einen Blick:
1. Ich kann Geister sehen.
2. Ich träume jede Nacht, dass mein Zuhause in Flammen steht.
3. Ich habe angefangen zu schlafwandeln.
4. Und ich bin deswegen in Bens Armen aufgewacht ...


Mit übernatürlichen Dingen kennt Lu Runmore sich aus, schließlich spukt es in ihrem Zuhause, dem gemütlichen Hotel "Runmore Manor". Doch neuerdings träumt Lu jede Nacht von dem furchtbaren Feuer, das das alte Herrenhaus vor 111 Jahren beinahe zerstört hätte. Außerdem riechen ihre Haare ständig nach Rauch, an den Wänden tauchen merkwürdige Symbole auf, und Gegenstände aus Lus Träumen erscheinen in der Realität. Und dann ist da noch der geheimnisvolle Ben, der nachts durch die Hotelgänge schleicht und Lu nicht aus den Augen lässt ...


5. GoodDreams



Das Buch liegt noch auf meinem SuB. Wieder ist nur der "Haupt-Titel" auf Englisch. Er klingt aber besser als die Übersetzung. Gute Träume würde mich nicht unbedingt dazu bewegen, mir das Buch näher anzuschauen.

Leah will nicht mehr träumen. Zu sehr treibt sie die Angst um, nicht in die Realität zurückkehren zu können. Ihr Zwillingsbruder Mika versteht Leah nicht. Er ist Profiträumer und verdiente lange mit seinen Träumen Geld. Geld, das die Geschwister dringend für ihren kranken Vater brauchen. Eines Tages erhält Mika eine anonyme E-Mail und damit die Chance auf 250.000 Dollar: Er soll bei einem geheimen Spiel mitmachen und gegen drei andere Jugendliche antreten. Das Ziel des Spiels? Ungewiss. Der Startpunkt? Im Traum. Das Problem: Seit Mika an Schlafstörungen leidet, ist für ihn ans Träumen nicht mehr zu denken. Ihre einzige Chance ist Leah. Sie muss ihre Angst überwinden und in den Traum eines Unbekannten aufbrechen. In einen Traum, der zum Albtraum wird - und der etwas enthüllt, das Leah und die gesamte Menschheit erschüttern wird …


6. Zero


Das Buch habe ich meinem Freund geschenkt. Leider ist er ja ein Lesemuffel. Dann muss ich es eben selbst irgendwann mal lesen.

London. Bei einer Verfolgungsjagd wird ein Junge erschossen. Sein Tod führt die Journalistin Cynthia Bonsant zu der gefeierten Internetplattform Freemee. Diese sammelt und analysiert Daten – und verspricht dadurch ihren Millionen Nutzern ein besseres Leben und mehr Erfolg. Nur einer warnt vor Freemee und vor der Macht, die der Online-Newcomer einigen wenigen verleihen könnte: ZERO, der meistgesuchte Online-Aktivist der Welt. Als Cynthia anfängt, genauer zu recherchieren, wird sie selbst zur Gejagten. Doch in einer Welt voller Kameras, Datenbrillen und Smartphones kann man sich nicht verstecken …


7. Mirror


Das Buch habe ich noch nicht gelesen. Eine Freundin von mir musste es sich gleich ausleihen. Bis jetzt habe ich es noch nicht wieder zurückbekommen.

Dein Mirror kennt dich besser als du selbst.
Er tut alles, um dich glücklich zu machen.
Ob du willst oder nicht.

Wie digitale Spiegelbilder wissen Mirrors stets, was ihre Besitzer wollen, fühlen, brauchen. Sie steuern subtil das Verhalten der Menschen und sorgen dafür, dass jeder sich wohlfühlt. Als die Journalistin Freya bemerkt, dass sich ihr Mirror merkwürdig verhält, beginnt sie sich zu fragen, welche Macht diese Geräte haben. Dann lernt sie den autistischen Andy kennen und entdeckt, dass sich die Mirrors immer mehr in das Leben ihrer Besitzer einmischen – auch gegen deren Willen. 


Als sie mit ihrem Wissen an die Öffentlichkeit geht, hat das unabsehbare Folgen...


8. Blow Out


Das Buch habe ich gerade in meiner Lesestatistik von 2016 entdeckt. Leider kann ich mich nicht mehr so genau daran erinnern.

Der steigende Meeresspiegel der Nordsee. Eine junge Frau, die sieht, was niemand wissen darf. Vier tote Wissenschaftler auf einer einsamen Bohrinsel im Ozean. Und eine hochgeheime Akte.


Journalist Nick Schäfer dachte, das Schlimmste an diesem Herbst 2052 sei der rasant steigende Meeresspiegel der Nordsee und die Evakuierung seiner Mutter aus ihrem Heimatdorf. Doch dann kommt der Anruf seiner Exfreundin Emma. Sie ist in Todesangst. Hat sie wirklich Beweise dafür, wer hinter dieser verheerenden Umweltkatastrophe steckt? Ist deswegen jeder kritische Wissenschaftler auf ungeklärte Weise tödlich verunglückt? Und wie kann Nick Emma und sich vor ihren mächtigen Gegnern retten?


9. Breakdown



Auch dieses Buch habe ich 2016 gelesen. Damals war ich auf der Thriller-Schiene und habe fast nur dieses Genre gelesen.

Wenn die Welt am Abgrund steht – wie weit gehst du, um sie zu retten?


Durch eine Cyberattacke auf das internationale Finanzsystem wollen Aktivisten die Weltgemeinschaft dazu zwingen, die Klimaerwärmung umgehend zu stoppen. Die von Europol zu den Ermittlungen hinzugezogene Klimaexpertin Laura Dupont verdächtigt ihren Ex-Freund Dean Lund, an der radikalen Aktion beteiligt zu sein. Doch der engagierte Umweltschützer und Computerfachmann ist spurlos verschwunden. Als Laura ihn endlich aufspürt, glaubt sie, auch den eigentlichen Drahtziehern des Anschlags auf der Spur zu sein. Bis sie ins Fadenkreuz eines Killers gerät und erkennen muss, dass noch weit radikalere Kräfte mit im Spiel sind. Und diese sind fest entschlossen, die Welt ins Chaos zu stürzen ...


10. Perfect Copy



Das Buch muss ich vor Ewigkeit gelesen haben. Oder auch gar nicht. Ich habe es zufällig beim Umräumen gefunden. Der Titel sagt mir nichts, aber das Buch muss ja irgendwann mal seinen Weg zu mir gefunden haben.

Sind menschliche Klone irgendwelche Monster, die zu Spezialzwecken gezüchtet werden? Dass Klone auch Menschen wie du und ich sein können, macht Eschbach in diesem Jugendroman deutlich. In einer fesselnden, humorvollen und anrührenden Geschichte berührt er Fragen, die nach dem fragen, was uns zu Menschen macht und worin eigentlich das Verbrechen des Klonens bestehen soll.

Kennt ihr eins der Bücher?
Liebe Grüße
Tinette




Kommentare:

  1. Guten Morgen Tinette,

    ich hab das Thema heute auch auf Bücher deutschsprachiger Autoren begrenzt, aber einfach, da es so viele davon gab...
    Wir haben auch mit Poznanski eine halbe Gemeinsamkeit, aber auch von Claudia Pietschmann, Thomas Thiemeyer und Mark Elsberg hatte ich Bücher in der engeren Auswahl, die es dann aber nicht auf die Liste geschafft haben.

    Hier geht’s zu meinem Beitrag

    Liebe Grüße und einen schönen Donnerstag,
    Steffi vom Lesezauber

    AntwortenLöschen
  2. Guten Morgen!

    Ja, ich merke schon, ich sollte mich in den Themen etwas besser ausdrücken *lach* Ich habs auch vor 2-3 Tagen nochmal umgeändert in "deutschsprachige Bücher mit englischen Titeln". Wenn ich ein Thema im Kopf habe, dann ist es für mich selber ja immer ganz klar was gemeint ist und ich muss mich da etwas mehr drauf einstellen, wie das Thema aufgefasst werden könnte ;)

    Aber trotzdem hast du ja die Liste komplett voll bekommen! Ich kenne davon nur Layers (das mir gut gefallen hat) und Zero (dass schon einige Zeit her ist) und ich sehe gerade ein Buch von Eschbach, dass ich noch gar nicht kenne O.O Das muss ich mir glatt mal näher anschauen, denn ich mag seine Bücher sehr gerne!

    "Mirror" klingt aber auch sehr spannend, das könnte auch was für mich sein!
    Von Thomas Thiemeyer hab ich mal jeweils den ersten Band von zwei seiner Trilogien gelesen, aber ich werde mit seinem Stil einfach nicht so richtig warm ...

    Liebste Grüße, Aleshanee

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Aleshanee,
      ich musste ganz schön graben, aber es hat mir auch Spaß gemacht, nach diesen Büchern zu suchen. Und ich bin gerade so auf 10 gekommen. Aufgabe erfüllt. ;-)
      Layers will ich unbedingt lesen. Ich hoffe sehr, dass es unter dem Weihnachtsbaum liegt. :-)
      An Perfect Copy kann ich mich einfach nicht erinnern. Ich weiß wirklich nicht, ob ich es gelesen habe. Vielleicht sollte ich es einfach mal anfangen...
      Mirror wollte ich schon längst gelesen haben. Hoffentlich bekomme ich es überhaupt wieder. :-)
      Von Thomas Thiemeyer habe ich schon ein paar Bücher gelesen, und bis jetzt haben sie mir ganz gut bis sehr gut gefallen.
      War eine der Trilogien vielleicht Das verbotene Eden? Das ist ja eine meiner Lieblingsreihen. :-)
      Liebe Grüße
      Tinette

      Löschen
  3. Hey Tinette,

    ha, wir haben tatsächlich zwei Gemeinsamkeiten! :D "GoodDreams" und "Perfecy Copy" stehen ebenfalls auf meiner Liste. Bei letzterem kann ich den englischen Titel irgendwie nicht nachvollziehen. Aber "GoodDreams" ist der Name einer Firma und kann daher logischerweise eher schlecht übersetzt werden. ;) Wobei du auch recht hast, dass "Gute Träume" nicht so ansprechend klingt. :D Aber das Buch ist tatsächlich mal ein Fall, in dem ich den englischen Titel nachvollziehen kann. Und er gefällt mir besser als wenn jemand zwanghaft einen deutschen Namen für diese Firma gesucht hätte.

    Hier geht's zu meinem Beitrag.

    Liebe Grüße,
    Jenny

    AntwortenLöschen
  4. Hey,

    ich habe die Aufgabe auch so verstanden, dass es Bücher deutschsprachiger Autoren sein sollen^^
    Ich habe noch keines deiner Bücher gelesen, aber von Elsberg kenne ich "Blackout", was mir sehr gefallen hatte, weshalb ich auch "Zero" unbedingt lesen will. "In my Dreams" steht auf meiner Wunschliste, ich finde ja das Cover wirklich wunderschön. Und von Poznanski will ich ebenfalls unbedingt noch etwas lesen, viele ihrer Bücher klingen sehr interessant. Von Eschbach kenne ich ein anderes Buch.
    Unser Beitrag

    Noch einen schönen Tag!
    Liebe Grüße,
    Kerstin

    AntwortenLöschen
  5. Hallo Tinette :)
    Ich bin total froh, dass du das Thema auch so verstanden hast! Ich habe es nämlich auch so verstanden, Anja hat es sich so gedacht, wie Alex es wohl meinte, mit den Übersetzungen ;) Daher haben wir es heute unterschiedlich bearbeitet.
    Ich kenne einige Bücher deiner Auswahl vom Sehen, Crazy habe ich damals auch mal gelesen, gemeinsam haben wir heute aber nichts in der Auswahl :)
    Unsere heutige Liste
    Lg Dana

    AntwortenLöschen
  6. Huhu,
    ich bin echt überrascht wie viele deutsche Bücher es mit englischen Titeln es gibt. Auch von dir kenne ich keins. Noch nicht mal groß vom sehen her.
    Aber danke, dass du meinen Horizont erweitern konntest.
    LG Chia

    AntwortenLöschen
  7. Hey Tinette :)

    Ich hab heute auch versucht, nur deutschsprachige Bücher zu nehmen - ganz hat es aber leider nicht geklappt.

    Von deiner Liste kenne ich nur "Gooddreams". Das neue Cover gefällt mir um Längen besser als das alte :) gelesen habe ich das aber leider (wie die anderen auch) noch nicht.

    Liebe Grüße und einen schönen Abend :D
    Andrea
    Mein heutiger Beitrag

    AntwortenLöschen
  8. Hallo Tinette,
    du hast englischsprachige Titel deutschsprachiger Autoren, also passt das doch zum Thema, auch wenn Aleshanee das nicht ganz so eng gesehen hat.
    Von deinen Büchern habe ich keines gelesen, aber abgesehen von Devilsriver kenne ich sie zumindest vom Sehen oder habe etwas über sie gelesen.
    Devilsriver habe ich auf meine Wunschliste gesetzt, das klingt sehr spannend.
    Liebe Grüße
    Martin
    Mein Beitrag: https://bit.ly/2Cp1uPd

    AntwortenLöschen
  9. Hallo Tinette, :)
    „Layers“ hat mir sehr gut gefallen. :) Ich kann es nur empfehlen. Es war mysteriös und spannend und ich konnte da gut miträtseln. :) Von allen Ursula Poznanski-Büchern, die ich bisher gelesen habe, fand ich „Layers“ am besten. :)
    Von „Crazy“ kenne ich nur die Verfilmung. Die habe ich vor einigen Jahren gesehen und da hatte sie mir gefallen. :)

    Liebe Grüße
    Marina

    AntwortenLöschen

Hallo,
ich freue mich immer über neue Kommentare und komme auch gerne auf einen Gegenbesuch vorbei.
Mit der Veröffentlichung seid ihr damit einverstanden, dass euer Name, eure Website, die E-Mail-Adresse, die IP-Adresse und natürlich euer Kommentar gespeichert werden.
Vor der Veröffentlichung könnt ihr gerne auf Vorschau nochmal überprüfen, wie eure Nachricht aussieht. :-)
Liebe Grüße
Tinette

Schon gelesen?

Kurz gebellt zu: T.I.M.E Stories - Jagd durch die Zeit

Allgemeine Infos: Originaltitel :  T.I.M. E Stories. Le dossier Heiden Originalsprache : Französisch Autor/in : Ch...