Freitag, 1. Dezember 2023

Mein Erlebnis-Bericht zu... Tina - Das Tina Turner Musical

 

© Stage Entertainment


Veranstaltung: Tina - Das Tina Turner Musical
Art der Veranstaltung: Musical
Ort: Stage Apollo Theater Stuttgart
Datum: 10.09.2023
Beginn: 14:00 Uhr
Einlass: 13:00 Uhr




Besetzung
Tina Turner - Peti van der Velde (Alternierende Besetzung)
Ike Turner - Perci Moeketsi (Zweitbesetzung)
Zelma Bullock - Julie-Denise Hyangho (Zweitbesetzung) 
Alline Bullock/Ikette - Jahlisa Norton (Erstbesetzung)
Raymond Hill - Prince Orji (Erstbesetzung)
Rhonda Graam - Alice Wittmer (Zweitbesetzung)
Roger Davies - Matt Posada (Erstbesetzung)
Erwin Bach - Nicolo Soller (Zweitbesetzung)
Gran Georgeanna - Anastasia Bain (Erstbesetzung)
Phil Spector - Dani Spampinato (Erstbesetzung)
John Carpenter - Stuart Pattenden (Zweitbesetzung)
Richard Bullock - Trevor Jackson (Erstbesetzung)
Anna Mae als Kind - Amara
Alline als Kind - Joline

In weiteren Rollen:
Naomi Dundas, Tatyana Gilbertson, Lorena Mazuera Grisales, Aswintha Vermeulen, CUT, Yannick Dijck, Sacha Setubun

Wer den Bericht zu meinem ersten Besuch gelesen hat, weiß, dass ich schon in der Pause den 2. Besuch gebucht habe - dieses Mal in der 1. Reihe.
Zur Inszenierung an sich schreibe ich dieses Mal nicht viel. Wer meine Meinung dazu wissen möchte, kann das gerne hier nachlesen.
Auch beim 2. Mal hat mich das Stück mitgenommen. Ich finde, da passt alles alles. Es hat eine emotionale Geschichte mit einigen schockierenden Szenen. Aber es gibt auch Stellen, an denen man lachen kann. Die Musik ist bekannt und mitreißend. Kurzum: Das Musical ist momentan mein Lieblings-Stück und schlägt sogar Robin Hood, welches ist deutlich häufiger gesehen habe.
Und so wundert es nicht, dass ich nächstes Jahr ein drittes Mal hingehe.
Vorher habe ich bei einem Musical noch nie in Reihe 1 gesessen. es ist also eine Premiere für mich. Kaum beginnt die Musik, vibriert mein Sessel. Das war in Reihe 3 damals nicht so. Wow.
Noch etwas zum Schluss: Dieser besteht ja aus einem Konzert, und genau so fühlt es sich auch in Reihe 1 an. Ich bin begeistert.

Da die Besetzung bei diesem 2. Besuch unterschiedlich war, möchte ich darauf näher eingehen.

Tina Turner - Peti van der Velde (Alternierende Besetzung)
Dieses Mal spielte die andere alternierende Besetzung. Sie hat eine etwas tiefere Stimme. Das war aber auch schon der einzige Unterschied, den ich festgestellt habe. Darstellerisch und gesanglich fand ich Peti van der Velde ebenso großartig wie Charlotte Loomann. Ich möchte mich gar nicht festlegen, wen ich davon besser fand. Ich würde sagen: Unentschieden.
Peti van der Velde ist als Tina praktisch permanent auf der Bühne. Hut ab vor dieser Leistung!

Ike Turner - Perci Moeketsi (Zweitbesetzung)
Beim 1. Besuch stand die Erstbesetzung Carlos de Vries auf der Bühne. Perci Moeketsi haben wir damals als Cover Richard Bullock gesehen. Auch als Ike Turner weiß er zu überzeugen. Es ist ja keine sympathische Rolle, auch wenn der Besuch im Krankenhaus bei Tinas Mutter zeigt, dass er irgendwie tief in sich eine gute Seite hat, die sich nur versteckt hat.


Zelma Bullock - Julie-Denise Hyangho (Zweitbesetzung) 
Beim 1. Besuch hatten wir die Erstbesetzung Kim Sanders.
Julie-Denise Hyangho hat als Zelma eine eher kleine Rolle, aber mit ihrem kurzen Gesang ist sie mir am meisten im Gedächtnis geblieben. Ich finde ihre Stimme grandios. Auch darstellerisch überzeugt sie als schroffe Mutter, die deutlich zeigt, dass sie Alline bevorzugt.

Alline Bullock/Ikette - Jahlisa Norton (Erstbesetzung)
Wie beim 1. Besuch stand auch dieses Mal die Erstbesetzung Jahlisa Norton als Alline auf der Bühne. Sie sorgt für die eher lockeren Szenen und weiß mit Humor zu überzeugen. Herrlich, wie sie Ike angehimmelt hat. Wie beim letzten Mal hat sie mich auch wieder stimmlich überzeugt.

Raymond Hill - Prince Orji (Erstbesetzung)
Auch Prince Orji habe ich schon beim 1. Besuch in dieser kleinen Rolle gesehen, und damals ja schon geschrieben, dass er eine schöne Stimme hat. Beim Duett harmonisiert er sehr schön mit Peti van der Velde.

Rhonda Graam - Alice Wittmer (Zweitbesetzung)
Im Gegensatz zum 1. Besuch, bei dem wir die Erstbesetzung Martina Lechner sahen, stand dieses Mal die Zweitbesetzung Alice Wittmer auf der Bühne. Zunächst als eine von Ikes vielen Affären entwickelt sich im Laufe der Handlung eine tolle Freundschaft zwischen Tina und ihr. Sie spielt überzeugend und weiß auch gesanglich beim Lied "Mit offenen Armen" zu überzeugen.

Gran Georgeanna - Anastasia Bain (Erstbesetzung)
Auch beim 2. Besuch sehen wir Anastasia Bain in der Rolle der Großmutter. Sie spielt wieder sehr berührend. Ich mochte die Szenen mit ihr und Tina sehr. Auch gesanglich hat sie mich wieder überzeugt.

Erwin Bach - Nicolo Soller (Zweitbesetzung)
Beim 1. Besuch stand die Erstbesetzung Florian Sigmund, nun Nicolo Soller. Er hat keine Songs. Es ist eine reine Sprechrolle. Nicolo Soller spielt ebenso authentisch und sympathisch. Die Szenen zwischen Erwin und Tina waren immer schön anzuschauen. Die beiden Darsteller haben gut miteinander harmonisiert.

Roger Davies - Matt Posada (Erstbesetzung)
1. Besuch Stuart Pattenden (Zweitbesetzung)
Phil Spector - Dani Spampinato (Erstbesetzung)
wie beim 1. Besuch
John Carpenter - Stuart Pattenden (Zweitbesetzung)
1. Besuch Nico Baumgartner (Erstbesetzung)
Richard Bullock - Trevor Jackson (Erstbesetzung)
1. Besuch Perci Moeketsi (Zweitbesetzung)

Alle vier Darsteller fand ich überzeugend in ihren kleinen Rollen.

Anna Mae als Kind - Amara
Alline als Kind - Joline

Kinder auf der Bühne bekommen ja grundsätzlich großen Applaus. Die beiden in dieser Show fand ich auch überzeugend. Anfangs war ich etwas verwirrt, weil Amara größer als Joline ist und auch älter aussieht. Dabei soll sie doch die jüngere Schwester sein. Warum das so gewählt wurde, zeigte sich aber schon bald.
Amara hat eine grandiose Stimme. Ich würde sagen: Stimmlich auf jeden Fall das beste Kind, was ich bisher auf einer Musicalbühne gesehen habe. Neben ihrem tollen Gesang spielt sie auch überzeugend. Zurecht hat sie einen riesigen Applaus bekommen.
Dazu möchte ich noch eine kleine Anekdote zu etwas, was vor dem Einlass passiert ist, erzählen. Wir waren schon recht früh da und wollten noch Fotos vor der Wand machen, weil zu der Zeit noch niemand da war. Vor uns gingen zwei Erwachsene und zwei Kinder (ein Mädchen und ein Junge). Sie verschwanden dann in einer Tür, die backstage führte.
Später sahen wir dann nur noch die Eltern (davon gehe ich jetzt mal aus) und den Jungen. Als er an uns vorbei gegangen ist, konnte ich lesen, was auf seinem T-Shirt stand: Amara - das ist meine Schwester. Einfach nur süß!

Mein Fazit: Ich bin auch beim 2. Besuch begeistert. Ich fand beide Shows gleich gut und kann auch kein Ranking abgeben, wer mich mehr in den Rollen überzeugt hat. Ich fand beide Besetzungen an den besuchten Vorstellungen grandios und überzeugend.
Ich freue mich schon auf nächstes Jahr.



Es gab zu der Zeit eine kleine Ausstellung, die ich sehr interessant fand. Neben den gewonnenen Preisen gab es u. a. auch eine Tina-Barbie, Schallplatten, Briefe und Kleider zu sehen.





Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Hallo,
ich freue mich immer über neue Kommentare und komme auch gerne auf einen Gegenbesuch vorbei.
Mit der Veröffentlichung seid ihr damit einverstanden, dass euer Name, eure Website, die E-Mail-Adresse, die IP-Adresse und natürlich euer Kommentar gespeichert werden.
Vor der Veröffentlichung könnt ihr gerne auf Vorschau nochmal überprüfen, wie eure Nachricht aussieht. :-)
Liebe Grüße
Tinette

Schon gelesen?

Aktuell lese ich... Chosen by Death, This woven kingdom und The Godhead Complex

 H allo, ...drei Bücher parallel. Mein aktuelles Lesefutter Einst von den Göttern verflucht, kann die 24-jährige Elena die Toten sehen – ein...