Montag, 11. Dezember 2023

Tawny spielt: Forest

 

Allgemeine Infos
Spieltitel: Forest
von: Leo Colovini, Fabio Vistintin
Illustration/Design: Sarah Bourquin, Lucas Guidetti
Verlag: HELVETIQ
EAN: 7640139531377
Kategorie: Kartenspiel
Spielart: kompetitiv
Spielmechanismus: Set Collection
Thema: Märchenwald
Sprachneutral: Ja
Einstufung: Kinder
Alter: ab 6 Jahren
Spieler: 2 - 4
Dauer: 15 Minuten
 
Beschreibung:
Bildet eine unendliche Märchenwelt mit euren Karten. Forest ist ein Spiel um Beobachtungsgabe, Zählen und Taktik.
 
Ziel des Spiels:
Am Ende die meisten Karten zu haben
 
Unsere Hausregeln(n):
Keine
 
Verpackung und Spielmaterial:
Die Schachtel ist im typischen HELVETIQ-to go-Format, d. h. klein und handlich, dabei stabil. Die 60 Karten haben eine gute Qualität und sind schön illustriert. Neben den gesuchten Figuren, wie Eulen, Feen, Fröschen und Weihnachtsmännern (die wir aber immer Wichtel nennen), sind auf den Karten verschiedene Märchenfiguren abgebildet.
 
Anleitung:
Die Anleitung ist kurz und verständlich geschrieben. In meiner Anleitung hört der Text plötzlich mitten im Satz auf, bevor dann zwei Bilder folgen, die zeigen, wie man die Karten anlegen muss. Danach geht es mit einem neuen Satz weiter. Viel Text kann aber nicht fehlen. Er ist auch nicht notwendig, um das Spielprinzip zu verstehen.
 
Spielspaß:
Ein weiteres Kartenspiel aus der Reihe HELVETIQ to go. Auch Forest ist ein einfaches, schnell gelerntes Spiel, was die meisten in unseren Runden aber als Kinderspiel einstufen würden.
Sobald wir min. 7 gleiche Figuren zählen, dürfen wir alle Karten nehmen, auf denen diese Figuren abgebildet sind. Für Kinder ist es praktisch, weil es spielerisch das Zählen fördert.
Mit Kindern hat das Spiel (Grundspiel-Variante) dann auch am meisten Spaß gemacht.
Es gilt, gut aufzupassen, um keine Chance zu übersehen. Denn wenn min. 7 gleiche Figuren auf den Karten sind, wir das aber übersehen, darf der nächste Spieler zuschlagen.
Auf jeder Karte sind 0 bis 4 Figuren abgebildet. Es ist also durchaus Taktik gefragt, denn wir wollen ja selbst möglichst viele Karten sammeln. Für Schadenfreude ist gesorgt, wenn das dann doch nicht so funktioniert wie geplant und ein Mitspieler dazwischenfunkt.
Forest ist schnell gespielt, auch wenn es bei Grüblern und Immer-wieder-Nachzählern manchmal etwas dauern kann. Im Prinzip hält sich die Wartezeit aber in Grenzen.
Es gibt noch zwei Spielvarianten, die beide interessant sind, vor allem die Version, bei denen derjenige gewinnt, der die wenigsten Karten gesammelt hat. Wer eine Karte legt und nun min. 7 gleiche Figuren ausliegen, „vergisst“ das gerne mal und hofft, dass die Mitspieler das ebenfalls übersehen, um ihnen später diese Karten „unterzujubeln“. Das bringt nochmal eine ganz andere Dynamik mit sich und hat in unseren Runden für so einige Diskussionen gesorgt. Diese Variante konnte in Spielrunden ohne Kinder am meisten punkten.
 
Wiederspielreiz:
Vorhanden. Hin und wieder bin ich gerne dabei.
 
Zu zweit spielbar?
Ja
 
Fazit:
Ein schönes Kartenspiel, das bei Kindern spielerisch das Zählen fördert.
 
Bewertung:



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Hallo,
ich freue mich immer über neue Kommentare und komme auch gerne auf einen Gegenbesuch vorbei.
Mit der Veröffentlichung seid ihr damit einverstanden, dass euer Name, eure Website, die E-Mail-Adresse, die IP-Adresse und natürlich euer Kommentar gespeichert werden.
Vor der Veröffentlichung könnt ihr gerne auf Vorschau nochmal überprüfen, wie eure Nachricht aussieht. :-)
Liebe Grüße
Tinette

Schon gelesen?

Aktuell lese ich... Der Fluch der Schwestern und Nico & Will

  H allo, ...zwei Bücher parallel. Wie bereits angekündigt gibt es heute schon mein Aktuell lese ich..., weil ich morgen in einer Schulung b...