Montag, 11. Dezember 2023

Tibi liest: Der Fluch des Titanen

   Allgemeine Infos:





Originaltitel The Titan´s curse
Originalsprache: Englisch
Geschrieben von: Rick Riordan
Übersetzt vonGabriele Haefs
Verlag: Carlsen
Einzelband/Teil einer Reihe: Reihenfortsetzung
Reihe: Percy Jackson
Teil: 3
Genre: Urban Fantasy
Erscheinungsjahr: 2010
Seiten: 368
Preis:10,00 € (Taschenbuch)/ 16,99 € (Hardcover)
ISBN:: 9783551311139






Klappentext:
Es sieht nicht gut aus. Die Titanen haben sich verbündet und rüsten zum Krieg gegen die Götter des Olymp! Percy muss bis zur Wintersonnenwende die Göttin Artemis befreien, die in die Klauen der finsteren Mächte geraten ist. Nur dann kann der Fluch gebrochen und die Göttin gerettet werden. Dabei treten Percy, Annabeth und Grover gegen die gefährlichsten Monster der griechischen Mythologie an - und geraten selbst in tödliche Gefahr. Wie gut, dass die Titanen nicht wissen, dass Percy mit allen Wassern gewaschen ist.
 
 
Meine Schnüffelstatistik:
Zugangsart: Neu gekauft
Zugangsjahr: 2016
Status: gelesen
Lesesprache: Deutsch
Format: Taschenbuch
Begonnen: 01.12.2023
Beendet: 05.12.2023
Gebraucht: 5 Tage
 
Lob und Tadel
 
~*~Anmerkungen~*~
Ich habe den Schuber mit den 5 Taschenbüchern und bewerte diese.



 
~*~Erwartung~*~
Teil 2 ist schon etwas her. Ich hoffe, ich komme gut in diese Fortsetzung rein, und erwarte eine spannende Geschichte, in der die griechische Mythologie geschickt eingebaut ist.
 
~*~Gestaltung~*~
Das Cover ist sehr dunkel gehalten, fast schon schwarz. In der Mitte ist der Kopf einer Statue (Göttin Artemis?) zu sehen. Das Besondere ist aber der Buchrücken. Alle 5 Bücher im Schuber ergeben ein Gesamtbild.
Zu Beginn gibt ein Inhaltsverzeichnis.
Die 20 Kapitel sind nicht durchnummeriert, aber die Titel fassen auf amüsante Weise zusammen, worum es im jeweiligen Kapitel geht, ohne zu viel zu verraten, z. B. Alle hassen mich, nur das Pferd nicht.
Die Schriftgröße finde ich angenehm. Sie ist weder zu groß noch zu klein.
 
~*~Charaktere~*~
Neben den bereits bekannten Charakteren, wie z. B. Percy und Grover, lernen wir auch neue Personen kennen.
Bianca und ihr Zwillingsbruder Nico sind ebenfalls Halbgötter bzw. Halbblute, doch noch ist unklar, von welchem Gott sie abstammen. Bianca schließt sich den Jägerinnen um die Göttin Artemis an, während Nico ins Half-Blood-Camp geht. Ich war vor allem auf die Hintergrundgeschichte der beiden gespannt, da alles doch ziemlich mysteriös klang.
Thalia, die Tochter von Zeus, ist eine sehr sture Person, der es am liebsten ist, wenn alle nach ihrer Pfeife tanzen.
Zoe ist ein interessanter Charakter. Ich wollte wissen, was sie dazu bewogen hat, sich den Jägerinnen anzuschließen.
Leider spielt Annabeth in dieser Geschichte keine große Rolle, und Tyson ist überhaupt nicht dabei.
 
 
~*~Handlungsort und -zeit~*~
Die Handlung spielt in Amerika in der heutigen Zeit.
 
~*~Idee und Umsetzung, Einstieg, Handlung~*~
Ich habe etwas gebraucht, um mich in die Geschichte reinzufinden und die Charaktere wieder zuzuordnen.
In diesem Band werden die Aufgaben von Herakles thematisiert. So muss Percy einige davon bestehen.
Unterwegs trifft er auf verschiedene Götter, deren „Geschichte“ in die Handlung eingebunden, allerdings nicht unbedingt so, wie man sie gewöhnt ist. Der Autor hat sich interessante Ideen ausgedacht und passende Erklärungen dafür. Da sind mir besonders Selene und Helios in Erinnerung geblieben. Personelle Einsparungen; da musste ich wirklich schmunzeln.
Nachdem sich der Anfang etwas gezogen hat, ist es im weiteren Verlauf spannend geworden. Was hat es mit der neuen Prophezeiung des Orakels auf sich? Wird es ihnen gelungen, Artemis rechtzeitig zu befreien? Ich habe die kleine Gruppe gerne auf ihrem Weg begleitet.
Nach und nach erfahren wir auch mehr über Bianca und Nico, deren Aussagen, etwa dass die Stadt vor ein paar Tagen noch ganz anders ausgesehen hatte, merkwürdig waren. Irgendetwas stimmte da nicht. Die Aufklärung dazu ist stimmig und eine kleine Anspielung an ein vorheriges Abenteuer.
In der neuen Prophezeiung heißt es, dass nicht alle überleben werden. So war es dann auch. Da möchte ich aber nicht zu viel verraten.
Dafür erfahren wir am Ende dann auch endlich, welches göttliche Elternteil die Zwillinge haben. Dadurch steht eine andere Prophezeiung nochmal in einem anderen Licht.
Ich bin jedenfalls neugierig und möchte bald mit Teil 4 anfangen.
 
~*~Schreibstil und Stilmittel~*~
Das Buch ist im Präteritum in der Ich-Form aus Percys Sicht geschrieben. So sehen wir alles mit seinen Augen, erfahren seine Gedanken und Ängste. Das macht den Protagonisten sehr greifbar.
Der Autor schreibt authentisch, so als würde tatsächlich ein Jugendlicher die Geschichte erzählen.
Die Geschichte liest sich flüssig, und die einzelnen Szenen sind gut beschrieben.
 
~*~Zitate, die im Kopf geblieben sind~*~
///
 
~*~Abschlussgedanken~*~
Mein erster Gedanke, nachdem ich das Buch beendet habe: Zum Glück habe ich Teil 4 griffbereit. :-D
Fazit: Nach dem etwas langatmigen Anfang entwickelt sich die Fortsetzung zu einer spannenden Abenteuerreise, bei der die griechische Mythologie geschickt eingebunden ist.
Bewertung


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Hallo,
ich freue mich immer über neue Kommentare und komme auch gerne auf einen Gegenbesuch vorbei.
Mit der Veröffentlichung seid ihr damit einverstanden, dass euer Name, eure Website, die E-Mail-Adresse, die IP-Adresse und natürlich euer Kommentar gespeichert werden.
Vor der Veröffentlichung könnt ihr gerne auf Vorschau nochmal überprüfen, wie eure Nachricht aussieht. :-)
Liebe Grüße
Tinette

Schon gelesen?

Aktuell lese ich... Der Fluch der Schwestern und Nico & Will

  H allo, ...zwei Bücher parallel. Wie bereits angekündigt gibt es heute schon mein Aktuell lese ich..., weil ich morgen in einer Schulung b...