Mittwoch, 10. April 2024

Ein paar Sätze zu... Rot das Feuer

 






Dresden 1849: Elise lebt als gefeierte Violinistin und angesehene Ehefrau des Komponisten Adam Jacobi in Dresden. Doch eine schicksalshafte Begegnung mit dem Kulissenmaler Christian droht, das fragile Gleichgewicht ihres Lebens zu erschüttern. Mit dem aufstrebenden Künstler an der Semperoper verbindet sie eine große Sehnsucht, eine Leidenschaft für die Kunst - und eine romantische Erinnerung. Elise spürt, dass ihre Liebe auch nach Jahren noch stärker ist als alle Konventionen. Doch bevor sie das Unmögliche wagen kann, brechen blutige Aufstände in der Stadt aus. Unzufriedene Arbeiter und Dienstmädchen, Künstler und Intellektuelle, Männer und Frauen ziehen für ihre Rechte in den Kampf. Auch das prächtige königliche Hoftheater im Herzen der Stadt wird zum Schauplatz der widerstreitenden Gegner. Denn selbst Kapellmeister Richard Wagner und Gottfried Semper rufen zum Widerstand gegen die Obrigkeit auf. Dann bittet der König die preußische Armee um Hilfe. Es kommt zum Äußersten. Und Elise muss sich in den blutigen Wirren entscheiden, auf welcher Seite sie steht - und wie viel zu opfern sie bereit ist.


Teil 1 von Das Opernhaus hat mir gut gefallen, und ich wollte natürlich auch die Fortsetzung lesen.
Elise ist nun schon einige Jahre mit Adam verheiratet, aber sie ist nicht glücklich. Sie kann Christian einfach nicht vergessen.
Doch die Liebesgeschichte zwischen den beiden steht gar nicht im Vordergrund der Handlung. Auch die Semperoper nimmt keinen großen Rahmen ein. Es gibt Szenen, die dort spielen, aber nicht hauptsächlich.
Es geht in dieser Fortsetzung vor allem um politische Themen. Die Menschen wollen ein besseres Leben und sind bereit, für ihre Rechte zu kämpfen - und das wortwörtlich.
Klappt man das Buch auf, findet sich darin eine Karte mit einem Ausschnitt von Dresden, sodass wir nachvollziehen können, wo die Barrikaden aufgebaut wurden und die Schlachten in der Stadt stattfanden.
Ich fand die Geschichte wieder sehr interessant und habe wieder Einiges über das Leben damals in den verschiedenen Bevölkerungsgeschichten erfahren.
Teil 3, der am 13. August diesen Jahres, erscheinen soll, ist bereits vorbestellt.





Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Hallo,
ich freue mich immer über neue Kommentare und komme auch gerne auf einen Gegenbesuch vorbei.
Mit der Veröffentlichung seid ihr damit einverstanden, dass euer Name, eure Website, die E-Mail-Adresse, die IP-Adresse und natürlich euer Kommentar gespeichert werden.
Vor der Veröffentlichung könnt ihr gerne auf Vorschau nochmal überprüfen, wie eure Nachricht aussieht. :-)
Liebe Grüße
Tinette

Schon gelesen?

Tawny spielt: Framework

  Allgemeine Infos Spieltitel: Framework von: Uwe Rosenberg Illustration/Design: Lukas Siegmon Verlag: Edition Spielwiese / Vertrieb: Pegasu...