Donnerstag, 23. November 2023

10 Bücher von deutschsprachigen Autoren

  Die Aktion



findet auf dem Blog Weltenwanderer statt.


Heutige Aufgabe:


*~* Zeige uns 10 tolle Bücher von deutschsprachigen Autoren und Autorinnen *~*


Hallo,

ich versuche eine Mischung aus Büchern, die ich vor längerer Zeit und die ich dieses Jahr gelesen habe, zusammenzustellen, und hoffe, dass ich dadurch mal andere Titel nenne, als die, die ich schon oft vorgestellt habe.
Bei den "alten" Büchern (ungerade Zahlen) weiß ich nicht, ob sie mich heute noch begeistern können. Damals haben sie mir aber alle sehr gut gefallen.

1. Der geheime Name




Rumpelstilzchen wollte das Kind der Königin. Er bekam es nicht. Jahrhunderte später schließt ein anderes Wesen seiner Art einen neuen Pakt – und wird ebenfalls betrogen. Seitdem sucht es unablässig nach dem Kind … Seit sie denken kann, ist Fina mit ihrer Mutter auf der Flucht. Doch jetzt, mit 19, will sie endlich ein richtiges Zuhause finden und zieht zu ihrer Großmutter, die am Rand eines düsteren Moores lebt. Das Moor fasziniert Fina vom ersten Moment an – genau wie der geheimnisvolle Junge, der dort lebt. Weder Fina noch der Junge ahnen, dass sie beide nur Figuren in einem Spiel sind, das dem betrogenen Wesen endlich seinen Lohn bringen soll …







2. Sisis schöne Leichen


Gift, das man weder riecht, noch schmeckt, das tötet und den Tod natürlich aussehen lässt. Kaiserin Elisabeth hört zum ersten Mal von ihrer Hofdame, dass es so etwas gibt. »Kannst du glauben, dass Oberland ermordet wurde?«, will sie wissen. »Es scheint keinen Grund zu geben, wieso ein Lehrer und Bibliothekar ermordet wird«, antwortet Ida. »Wäre da nicht das Päckchen, das er Ihrer Majestät geben wollte…«







3. Perlen-Tod



Senta hat allen Grund, sich in ihrem neuen Heimatort Hartingen zu fürchten. Eine Lehrerin wird ermordet aufgefunden, eine Mitschülerin wird vermisst und im dunklen Schuppen neben ihrem Haus findet Senta ein ominöses Tagebuch. Als sie selbst Drohungen erhält, ist es fast schon zu spät.








4. Toter Schrei



Kommissar Max Bischoff hat Angst. Um seine Schwester Kirsten, die sich bereits seit Wochen nicht mehr sicher fühlt. Ein Unbekannter beobachtet sie, weiß, wo sie sich aufhält, schickt ihr bedrohliche Nachrichten. Und dann passiert das, was Max immer gefürchtet hat. Der Unbekannte bringt Kirsten in seine Gewalt und will Max zwingen, sich selbst zu opfern. Tut er das nicht, wird Kirsten sterben. Bischoff findet sich in einem teuflischen Dilemma gefangen: soll er sein eigenes Leben retten oder das seiner Schwester?




5. Die gestohlene Zeit


Auf einer Bergwanderung im Jahr 1987 findet Emma einen geheimnisvollen Ring, nichtsahnend, dass dieser dem sagenhaften Zwergenkönig Laurin gehört. Zwei Mitreisende nehmen ihr den Schmuck ab und türmen, doch auf einmal taucht eine Horde Zwerge auf, die Emma in Laurins unterirdisches Reich verschleppen. Dort trifft sie Jonathan, ebenfalls ein Gefangener des Königs. Gemeinsam gelingt ihnen die Flucht, aber Laurin belegt sie mit einem grausamen Fluch. Zurück in der Oberwelt stellt Emma schockiert fest, dass inzwischen fast 30 Jahre vergangen sind. Um den Fluch zu lösen, müssen sie und Jonathan den Ring wiederfinden - aber wie sollen sie die beiden Diebe nach all den Jahren ausfindig machen?



6. Honigland



Stettin 1928: Heiraten und an der Seite eines adeligen Ehemannes ein komfortables Leben führen? Für die burschikose Daisy von Tessendorf ist das ein Alptraum! Sie will ihren eigenen Weg gehen - wie der aussehen soll, ist ihr allerdings noch nicht so ganz klar. Ihre nicht standesgemäße Freundin, das selbstbewusste Küchenmädchen Mitzi, hat dagegen eine genaue Vorstellung ihrer Zukunft: Sie will nach Berlin und dort eine erfolgreiche Künstlerin werden. Doch politisch dunkle Zeiten ziehen auf, die das Leben beider Frauen in andere Bahnen lenken- voller Gefahren und mit verhängnisvollen Folgen ...




7. Ich heirate einen Arsch


Luisa ist jung und ehrgeizig, und sie hat einen hinreißenden Arsch, denkt Björn. Björn ist Chefredakteur, Luisas Boss, und ein echter Arsch, denkt Luisa. Zwei wie sie können gar nicht zusammenkommen – tun sie aber doch, und damit ist das Chaos vorprogrammiert, denn Luisa ist nicht das willige Weibchen, das sonst Björns Beuteschema ist. Und Björn, der geübte Womanizer, merkt auf einmal, dass er von Luisa mehr will als nur ihren …







8. Mein bester letzter Sommer


Wann du die große Liebe triffst, kannst du dir nicht aussuchen
Tessa hat immer gewartet - auf den perfekten Moment, den perfekten Jungen, den perfekten Kuss. Weil sie dachte, dass sie noch Zeit hat. Doch dann erfährt das 17-jährige Mädchen, dass es bald sterben muss. Tessa ist fassungslos, wütend, verzweifelt - bis sie Oskar trifft. Einen Jungen, der hinter ihre Fassade zu blicken vermag, der keine Angst vor ihrem Geheimnis hat, der ihr immer zur Seite steht. Er überrascht sie mit einem großartigen Plan. Und schafft es so, Tessa einen perfekten Sommer zu schenken. Einen Sommer, in dem Zeit keine Rolle spielt und Gefühle alles sind ..




9. Plötzlich verliebt


Megan Bakerville ist 29 und lebt in New York. Eigentlich hat sie alles, was man braucht: einen Job, eine Beziehung und Molly, ihre beste Freundin. Doch ihre heile Welt bricht zusammen, als sie herausfindet, dass ihr Freund fremd geht. Höchste Zeit für einen Neuanfang. Da kommt das Job-Angebot aus London gerade recht. Sie nimmt es an, trifft dort Sebastian und ihr ganzes Leben wird auf den Kopf gestellt.







10. Böses Licht


Die Inszenierung von Shakespeares Richard III am Wiener Burgtheater trieft förmlich von Theaterblut, daher fällt kaum jemandem aus dem Publikum die echte Leiche auf der Bühne auf: Ulrich Schreiber, altgedienter Garderobier, wird tot auf einem Thron sitzend von der Unterbühne ins Rampenlicht gefahren. Die Tat löst Entsetzen und Ratlosigkeit gleichermaßen aus: Schreiber war allseits beliebt, ein unauffälliger Mann ohne Feinde. Anders als das nächste Opfer, das weitaus bekannter ist … 
Doch gleich darauf heißt es Aufbruch nach Salzburg, wo das Ensemble bei den Festspielen gastiert. Unnötig zu sagen, dass auch die junge Wiener Kommissarin Fina Plank die Reise nach Salzburg antreten muss. Verstörende Drohungen, hysterische KünstlerInnen und ein unliebsamer Kollege machen ihr zu schaffen - vor allem aber der Gedanke, dass der Fall mit der Festnahme des Mörders nicht gelöst sein wird ...




Das war meine heutige Liste.
Liebe Grüße
Tinette

14 Kommentare:

  1. Guten Morgen Tinette :)

    Namentlich sind mir einige Autoren bekannt, von Poznanski habe ich ja auch bereits 2 Bücher gelesen bzw. gehört. Sie ist heute bei mir aber nicht dabei, da ich ebenso wie du nicht nur die immergleichen Autoren nennen wollte und damit auch die größen namenhaften rausgelassen habe.

    Lieben Gruß
    Andrea
    Deutschsprachige AutorInnen

    AntwortenLöschen
  2. Guten Morgen Tinette,

    da sind einige bekannte Bücher dabei. Mit Arno Strobel haben wir eine Gemeinsamkeit, auch wenn ich ein anderes Buch gewählt habe.
    Der geheime Name mochte ich ja auch voll gern. Poznanski hatte ich letztes Mal dabei und ich habe schon viele gute Bücher von ihr gelesen. Aber Böses Licht gehört für mich nicht dazu, bisher konnte mich diese Reihe noch nicht so komplett überzeugen.
    Und auch Die gestohlene Zeit hat meine Erwartungen nicht ganz erfüllt gehabt, obwohl das Cover ein Traum ist. Dafür habe ich Mein bester letzter Sommer geliebt :)

    Hier geht’s zu meinem Beitrag

    Liebe Grüße und einen schönen Donnerstag,
    Steffi vom Lesezauber

    AntwortenLöschen
  3. Schönen guten Morgen!

    Da kenne ich heute tatsächlich gar nicht so viel muss ich gestehen! Einige Cover sind mir bekannt, gelesen hab ich davon aber nur "Der geheime Name". Diese Geschichte mochte ich allerdings sehr! <3
    Von Arno Strobel alleine hab ich noch nichts gelesen, nur ein Buch aus dem Gemeinschaftsprojekt mit Ursula Poznanski: Fremd. Das fand ich sehr spannend, auch wenn das Ende etwas zu abstrus war ^^
    Und ja, natürlich U. Poznanski. Von ihr hab ich schon einiges gelesen - die ältere Krimireihe (drei Bände gibts da glaub ich?) war gut, wobei ich mit der Protagonistin nicht so warm geworden bin. Die Jugendthriller mag ich sehr gerne, aber auch hier ist das Ende meist etwas sehr überdreht :D

    Liebste Grüße, Aleshanee

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Aleshanee,
      die Hälfte der Bücher habe ich vor ungefähr 10 Jahren gelesen. Ich habe mal meine alten Lesestatistiken durchsucht.
      Der geheime Name fand ich damals richtig klasse. Das war eine sehr schöne Adaption von Rumpelstilzchen.
      Von Arno Strobel habe ich dieses Jahr einige Bücher gelesen, nachdem ich ein Ticket für eine Lesung von ihm geschenkt bekommen habe. Ich fand das sehr interessant, was er zu Der Trip erzählt hat. Er hat auch da etwas angedeutet. Ich hoffe ja, dass er damit gemeint hat, dass er aktuell wieder ein Buch mit Ursula Poznanski gemeinsam schreibt. :-)
      Fremd fand ich vor allem in der ersten Hälfte sehr spannend. Danach wurde es mir etwas zu actionreich. Die Ursache für den Gedächtnisverlust fand ich nicht schlüssig. Insgesamt hat mir das Buch aber trotzdem gefallen.
      Wenn es um die Kaspary & Wenninger-Reihe geht, das sind 4 Teile. Die Reihe hat mir sehr gut gefallen. Ich fand die Protagonistin ja sympathisch und hätte mir einen 5. Teil gewünscht.
      Das mit dem Ende bei Jugendthrillern ist mir neulich bei Oracle extrem aufgefallen (, wobei ich es eher als Mystery einordnen würde). Das Ende war sehr überhastet, als würde sie unter Zeitdruck stehen. Und ja, es war auch überdreht, und ich fand es auch zu einfach gelöst. Trotzdem hat mir das Buch wieder gut gefallen.
      Liebe Grüße
      Tinette

      Löschen
    2. Ja, Kaspary und Wenninger meinte ich - ich wusste nicht, dass es da noch einen vierten gibt ;)

      Das Ende von Oracle hast du super beschrieben, genauso fühlen sich für mich immer die Abschlüsse ihrer Geschichten an. Einzig bei Thalamus fand ich das Ende gelungen.

      Löschen
  4. Guten morgen,
    Arno Strobel haben wir heute gemeinsam, allerdings habe ich ein anderes Buch von ihm erwählt. Von Ursula Poznanski, Petra Röder und Anne Freytag habe ich andere Bücher gelesen.

    Herzliche Donnerstagsgrüße

    Sheena

    https://sheenascreativworld.blogspot.com/2023/11/aktion-top-ten-thursday-zeige-uns-10.html

    AntwortenLöschen
  5. Guten Morgen ^^

    Viele deiner Bücher kenne ich gar nicht. Aber dafür ist diese Aktion ja auch immer toll, um auch mal neues kennenzulernen :)
    Arno STrobel ist einfach klasse. Ich mag seine Bücher, die ich bisher gelesen habe. Wenn ich die Anfange habe ich sie gefühlt sofort durch *lach*
    Und Ursula Poznanski hat es auch wirklich meistens gut drauf.

    Schöne bunte Auswahl :)

    Beste Grüße
    Melle

    ★★ Meine deutschsprachigen Autorinnen und Autoren ★★

    AntwortenLöschen
  6. Guten morgen,

    Ich sehe jetzt erst, wie viele tolle Autorinnen ich vergessen habe. Anne Freytag schreibt soooo tolle Bücher. Den Mund voll ungesagter Worte fand ich auch sooooo schön.


    Hier geht es zu meinem Beitrag.

    Liebste Grüße Sonja

    AntwortenLöschen
  7. Hallo, liebe Tinette,
    ich kenne zwar keins von deiner Liste, aber der Autor Arno Strobel steht schon seit längerem auf meiner Wunschliste.
    LG P.
    https://lesen-macht-laune.de/top-ten-thursday-deutschsprachige-autoren/

    AntwortenLöschen
  8. Ahoi Tinette,

    oh, den geheimen Namen habe ich schon eine halbe Ewigkeit auf dem SuB...
    Ansonsten kenne ich keinen deiner Titel :)

    Wenn du magst, hier meine Liste :)

    Liebe Grüße
    Ronja von oceanloveR

    AntwortenLöschen
  9. Huhu Tinette,
    Ursula Poznanski ist mir von deiner Liste am bekanntesten. Bisher habe ich aber nur ein Buch von ihr gelesen, Cryptos, das mochte ich auch sehr gerne. Ich wollte auch schon seit langem Erebos von ihr lesen, aber irgendwie kommen immer andere Bücher dazwischen.

    Liebe Grüße
    Sarah

    Mein Beitrag

    AntwortenLöschen
  10. Hallo Tinette,
    Ursula Poznanski kenne ich, ich habe "Saeculum" von ihr gelesen und "Stille blutet". Von Arno Strobel habe ich bisher noch nie etwas gelesen, keine Ahnung warum.
    Die anderen Bücher bzw. Autoren sagen mir nicht viel.
    LG, Silke

    AntwortenLöschen
  11. Hallo Tnette,
    von deiner Liste kenne ich gerade mal zwei Autoren: Arno Strobel und Ursula Poznanski. Aber nur von Frau Poznanski habe ich bisher Bücher gelesen, wobei mir das von dir genannte noch unbekannt ist... aber das landet jetzt auf meiner Wunschliste.
    Liebe Grüße
    Martin
    Mein TTT: https://beutelwolf-blog.de/ttt-10-tolle-buecher-von-deutschsprachigen-autoren-und-autorinnen

    AntwortenLöschen
  12. Hallo Tinette, von Deinen geannten Bücher kenne ich leider keines. Der geheime Name klingt interessant. Ich habe noch keine Märchenadaptionen gelesen und muss auch bei dem Thema aussetzen. Vielleicht sollte ich damit mal beginnen. Viele Grüße Petra

    AntwortenLöschen

Hallo,
ich freue mich immer über neue Kommentare und komme auch gerne auf einen Gegenbesuch vorbei.
Mit der Veröffentlichung seid ihr damit einverstanden, dass euer Name, eure Website, die E-Mail-Adresse, die IP-Adresse und natürlich euer Kommentar gespeichert werden.
Vor der Veröffentlichung könnt ihr gerne auf Vorschau nochmal überprüfen, wie eure Nachricht aussieht. :-)
Liebe Grüße
Tinette

Schon gelesen?

Aktuell lese ich... Der Fluch der Schwestern und Nico & Will

  H allo, ...zwei Bücher parallel. Wie bereits angekündigt gibt es heute schon mein Aktuell lese ich..., weil ich morgen in einer Schulung b...