Freitag, 10. November 2023

Kurz gebellt zu: Für immer vielleicht

  Allgemeine Infos:






OriginaltitelWhere rainbows ends
Originalsprache: Englisch
Geschrieben von: Cecelia Ahern
Verlag: Fischer
Einzelband/Teil einer Reihe: Einzelband
Reihe:///
Teil: ///
Genre: ChickLit
Erscheinungsjahr: 2006
Seiten: 443
Preis9,99 € (Taschenbuch)
ISBN9783596161348








Klappentext:
Alex und Rosie kennen sich, seit sie fünf Jahre alt sind. Alex muss kurz vor dem Abi mit seinen Eltern von Irland nach Amerika ziehen. Rosie will nachkommen und Hotelmanagement studieren, doch dann wird sie schwanger. Und das nicht von Alex. Sie zieht ihre Tochter allein groß, Alex heiratet eine Amerikanerin. Erst nach Jahren ist er wieder solo - doch inzwischen ist auch Rosie verheiratet ...
In all den Jahren bleiben Alex und Rosie in Kontakt. Nicht nur mit Briefen, auch mit E-Mails, Chatnachrichten, SMS und allem anderen, was man sich heutzutage so schreiben kann. Doch es ist wie verhext: Rosie und Alex sind einfach wie die Königskinder ...


Meine Schnüffelstatistik:
Zugangsart: Neu gekauft
Zugangsjahr: 2023
Status: gelesen
Lesesprache: Deutsch
Format: Taschenbuch
Gebraucht: 2 Tage

Kurz gebellt

Ich kannte bisher nur die Verfilmung. Das Buch hat mich nie so richtig gereizt, vor allem, weil ich Bücher in Briefform nicht mag.
Aber irgendwie hat es sich so ergeben, dass das Buch dann doch eingezogen ist: Ich habe es entdeckt und gekauft.
Und es war meine positive Überraschung im Oktober. Das Buch lässt sich gut lesen. Es ist authentisch geschrieben. So gibt es bei Rosie und Alex als Kinder so einige Rechtschreibefehler, was es lebensnah wirken lässt.. Und Alex schreibt auch als Erwachsener stets "Ich weis" anstelle von "Ich weiß"
Die beiden kennen sich schon, seit sie 5 Jahre alt sind. Obwohl alles in Form von Briefen, Chats oder E-Mails verfasst ist, ist die Handlung jederzeit nachzuvollziehen und es ist ersichtlich, was vorgefallen ist.
Die Freundschaft zwischen Rosie und Alex hat mir gut gefallen. Ich habe gehofft, dass sie endlich zueinander finden, denn als Leser ist schnell klar, dass die beiden füreinander geschaffen sind. Bis dahin braucht es aber einen langen Atem. Das hat mir dann doch etwas zu lange gedauert. Manchmal war es etwas zu viel unnötiges Drama, und ich habe mir nur gedacht: Sagt endlich, was ihr meint! Das erspart euch den Kummer.
Stellenweise waren mir die Briefe auch etwas zu lang, und es wurden Sachen erzählt, die nicht so interessant für mich waren. Ich fand, dass sie die Handlung ausbremsen.
Nichtsdestotrotz hat mir das Buch gut gefallen. Es ist lustig, hat aber auch traurige Stellen, ohne dass es aber deprimierend wird.
Insgesamt hat mir das Buch gut gefallen.


~*~Zitate, die im Kopf geblieben sind~*~
///



~*~Abschlussgedanken~*~
Mein erster Gedanke, nachdem ich das Buch beendet habe: Das wurde aber auch Zeit...
Fazit: Eine schöne Liebesgeschichte in Briefform.
Bewertung

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Hallo,
ich freue mich immer über neue Kommentare und komme auch gerne auf einen Gegenbesuch vorbei.
Mit der Veröffentlichung seid ihr damit einverstanden, dass euer Name, eure Website, die E-Mail-Adresse, die IP-Adresse und natürlich euer Kommentar gespeichert werden.
Vor der Veröffentlichung könnt ihr gerne auf Vorschau nochmal überprüfen, wie eure Nachricht aussieht. :-)
Liebe Grüße
Tinette

Schon gelesen?

Tawny spielt: Framework

  Allgemeine Infos Spieltitel: Framework von: Uwe Rosenberg Illustration/Design: Lukas Siegmon Verlag: Edition Spielwiese / Vertrieb: Pegasu...