Donnerstag, 16. November 2023

Tawny spielt: Diamant



Allgemeine Infos
Spieltitel: Diamant
von: Alan R. Moon, Bruno Faidutti
Illustration/Design: Paul Mafayon
Verlag:iello
EAN:  376017551332-9
Kategorie: Sonstiges
Spielart: kompetitiv
Spielmechanismus: Zocken, Bluffen
Thema: Schatzsuche
Einstufung: Familie
Sprachneutral: Ja
Alter: ab 8 Jahren
Spieler: 3 - 8
Dauer: ca. 30 Minuten

Beschreibung:
Diamant takes you on an expedetion in the Tacora Cave, knowns for its diamonds... but also for its formidable traps! Venture to the depths of the cave and decide, step after step, to follow your path or return prudently to the camp to safeguard your treasures.
 
Ziel des Spiels:
Am Ende der 5 Runden die meisten Punkte zu haben
 
Unsere Hausregel(n):
Wir haben auch schon zu zweit gespielt.

Anmerkung:
Ich habe die englische Ausgabe und kann beim Spielmaterial deshalb nur darauf eingehen. Diamant ist sprachneutral.
Das Spielprinzip ist gleich. Nur bei den Reliktkarten gibt es eine Abweichung: In der englischen Ausgabe steht fest, wie viel eine Reliktkarte wert ist. In der deutschen Ausgabe stehen keine Werte darauf. Die ersten 3 Reliktkarten sind 1 Diamant, die beiden letzten 2 Diamanten wert.

Verpackung und Spielmaterial:
Die Schachtel ist stabil und weder zu groß noch zu klein. Das Spielmaterial findet darin ausreichend Platz.
Das Spieltableau ist aus festem Karton. Die Rubine und Diamanten sind aus Kunststoff. Die Forscherfiguren sind aus Holz. Hier will ich anmerken, dass die Figur, die für Orange steht, eher braun ist, und die braune Figur ist eher oliv. Da gab es einige Male Verwechslungen.
Die Truhen aus Karton müssen vor dem ersten Spiel zusammengesteckt werden. Das war ganz einfach und hat gut funktioniert. Lustig finde ich, dass jede Truhe mit einem Namen versehen ist, z. B. Colonel John Mustard, Clementine Orange oder Viscount Silver.
Die Versperrt-Karten sind aus festem Karton. Die Karten sind thematisch passend illustriert. Mir gefällt das gut. 
Enthalten ist noch eine Spielerhilfe aus festem Karton, die die Regeln nochmal kurz zusammenfasst.
 
Anleitung:
Ich habe mir die deutsche Anleitung ausgedruckt. Wie bereits bei den Anmerkungen geschrieben, gibt es eine kleine Abweichung bei den Regeln. Die Reliktkarten in der englischen Version sind für eine Variante gedacht, während sie in der deutschen Version mit abweichender Punkteregelung ins Grundspiel integriert sind.
Beide Anleitungen sind verständlich geschrieben. Es gibt einige Bilder und Beispiele, sodass keine Fragen offen bleiben. Wir konnten nach dem 1. Durchlesen mit dem Spielen beginnen.
 
Spielspaß:
Ein Spiel, bei dem man zocken und bluffen darf? Da bin ich doch gerne dabei. 
Das Spiel hat mich auch nicht enttäuscht. Es ist schnell erklärt, braucht wenig Vorbereitungszeit und lässt sich flott spielen.
Es ist auch thematisch stimmig. Wir sind auf Schatzsuche in verschiedenen Höhlen. Nach jeder aufgedeckten Karte, müssen wir uns entscheiden, ob wir zurück ins Camp gehen und die bisher gefundenen Schätze sicherstellen, oder ob wir uns weiter in die Höhle begeben, auf die Gefahr hin, der Falle dieses Mal nicht ausweichen zu können und leer auszugehen.
Die Rubine/Diamanten werden immer gleichmäßig verteilt. Überzählige Rubine (oder alle, falls ansonsten Spieler keine bekommen würden) werden auf der Schatzkarte ausgelegt. Entscheide ich mich zurückzugehen und bin die einzige Person, darf ich diese Rubine einsammeln. Falls nicht, bleiben sie liegen.
Diamant kam in unseren Runden immer sehr gut an. Natürlich macht es mehr Platz, je mehr Leute mitspielen, aber es funktioniert auch schon zu dritt. Ja, wir haben es sogar schon ein paar Mal nur zur zweit gespielt.
Anfangs spielen noch alle gleichzeitig, so gibt es keine Wartezeit. Aber selbst wenn einige Spieler zurück ins Camp gehen, während andere weiterspielen, wird es nicht langweilig. Man fiebert doch gerne mit und hofft natürlich, dass die gleiche Falle nochmal aufgedeckt wird und die Mitspieler leerausgehen. 
Es ist ein richtiges Glücksspiel. Wer so etwas gar nicht mag, wird hierbei keinen Spaß haben.
Für alle anderen ist es ein lustiges, schnelles Spiel, bei dem man auch Schadenfreude zeigen kann, wenn sich ein Mitspieler verzockt hat und in der Runde leer ausgeht.

Zu zweit spielbar?
Es ist nicht vorgesehen, funktioniert aber im Notfall, falls sich nicht mehr Mitspieler finden.
 
Wiederspielreiz:
Vorhanden. Das Spiel macht immer wieder Spaß. Die kurze Spieldauer animiert dazu, auch mal zwei oder drei Partien hintereinander zu spielen.
 
Fazit:
Ein witziges, schnelles Spiel mit passender Thematik.
 
Bewertung: 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Hallo,
ich freue mich immer über neue Kommentare und komme auch gerne auf einen Gegenbesuch vorbei.
Mit der Veröffentlichung seid ihr damit einverstanden, dass euer Name, eure Website, die E-Mail-Adresse, die IP-Adresse und natürlich euer Kommentar gespeichert werden.
Vor der Veröffentlichung könnt ihr gerne auf Vorschau nochmal überprüfen, wie eure Nachricht aussieht. :-)
Liebe Grüße
Tinette

Schon gelesen?

10 Bücher mit Bäumen auf dem Cover

 Die Aktion findet auf dem Blog  Weltenwanderer  statt. Heutige Aufgabe: *~*  Zeige uns 10 tolle Cover, die Bäume oder einen Wald zeigen  *~...