Dienstag, 21. November 2023

Aktuell lese ich... Juni 53 und Pastworld

 Hallo,





...eine Reihenfortsetzung und einen Einzelband.

Mein aktuelles Lesefutter





Der Alltag in der jungen DDR ist beschwerlich. Es fehlt an allem, die SED-Regierung verfolgt gnadenlos ihre Kritiker, und die Zahl derer, die das Land verlassen, steigt unaufhörlich. Am 17. Juni 1953 eskaliert die politische Lage. Landesweit kommt es zu gewalttätigen Protesten. In dieser Nacht wird Kommissar Max Heller zu einem Dresdner Isolierungsbetrieb gerufen. Der frühere Eigentümer wurde brutal mit Glaswolle erstickt. Ist er ein Opfer der Aufständischen geworden? Aber Heller hat einen anderen Verdacht. Während er in den Wirren des Volksaufstandes einen unberechenbaren Mörder sucht, drängt Karin auf eine Entscheidung: Sollen sie ihre Heimat verlassen und in den Westen gehen oder sollen sie ausharren?





Pastworld - der größte Themenpark, der je errichtet wurde.
In London des Jahres 2048 gibt es eine atemberaubend reale Welt - die Welt des 19. Jahrhunderts.
Caleb ist eigentlich nur Tourist in Pastworld. Doch er gerät in einen Hinterhalt und steht plötzlich unter Mordverdacht - ein Verbrechen, worauf im Viktorianischen London die Todesstrafe steht...
Eve ist in Pastworld aufgewachsen und ahnt nichts von der Existenz einer Außenwelt. Doch sie spürt den Atem eines schattenhaften Verfolgers, flieht vor einer unsichtbaren, tödlichen Bedrohung.
Calebs und Eves Fluchtwege kreuzen sich und ihre Schicksale werden untrennbar miteinander verbunden - denn als Kreatur der Vergangenheit und der Zukunft ist das Phantom für Caleb und Eve der Schlüssel zum Überleben und zugleich die größte Gefahr, der sie sich stellen müssen!



Lesefortschritt





Aktuell bin ich auf Seite 102 von 362.
<"Werner, du musst mich wirklich nicht jeden Tag fahren.">
(Kapitel 19. Juni 1953, Abend)





Aktuell bin ich auf Seite 229 von 400.
<William Leighton versteckte sich hinter der Wohnzimmertür seines historischen Hauses in Spitalfields.> 
(Kapitel 30)


Warum dieses Buch?






Es ist der 5. Teil (von insgesamt 7) der Max Heller-Reihe, die ich nächstes Jahr abschließen möchte.





Von diesem Buch habe ich ausschließlich negative Meinungen gehört. Deshalb lag das Buch lange, lange auf meinem SuB. Ich habe es nie aussortiert, weil sich der Klappentext so interessant anhört. Jetzt ist es mir wieder in die Hände gefallen, und ich dachte mir, dass ich dem Buch wenigstens eine Chance gebe.


Was gibt es sonst noch zu sagen?





Ich bin direkt wieder in der Geschichte drin. Der Autor zögert auch nicht lange, und so gibt es auf den ersten Seiten bereits ein Opfer. Ich habe eine Theorie, wer hinter diesem schrecklichen Mord stecken könnte, und bin jetzt gespannt, ob ich richtig liege.



Es ist so schade. Die Idee finde ich grandios, die Umsetzung leider nicht so. Ganz so schrecklich wie die vielen negativen Stimmen finde ich es aber auch nicht. Ich möchte auf jeden Fall weiterlesen und herausfinden, wer das Phantom ist und warum es diese grausamen Morde begeht.

Und sonst?

Am Sonntagnachmittag war ich mir das Musical Tarzan in Stuttgart ansehen. Es war unglaublich toll. Nach dem ersten Akt habe ich ungläubig auf die Uhr geschaut. Das konnte doch unmöglich eine Stunde gewesen sein. War es aber. 
Der Junge, der den Tarzan gespielt hatte, hatte seine Premiere vor Publikum. Er ist erst 9 Jahre alt und hat das richtig klasse gemacht. Ja, er war sehr nervös und hatte zwei kleine Versprecher. Das fand ich aber überhaupt nicht schlimm. Im Gegenteil, ich bewundere seine Leistung. Ich würde mich das nicht trauen, auf einer Bühne zu singen, erst recht nicht, an Seilen meterhoch über dem Boden zu schweben. Bei den Erwachsenen hatten wir komplett die Erstbesetzung, was ich bei einem Stage-Musical bisher noch nie hatte. Auch sie waren alle grandios. Das Stück hatte ja auch erst am 16. November Premiere. Ich freue mich schon, dass ich auch im April wieder hingehen werde.





3 Kommentare:

  1. Guten Morgen Tinette :)

    Dein erstes Buch kenne ich vom sehen her, das zweite sehe ich heute zum ersten Mal. Schade, dass es so viele schlechte Meinungen hat, denn der Klappentext klingt echt nicht schlecht. Mal schauen, was du am Ende sagen wirst. Ich wünsche dir mit beiden Büchern noch spannende Lesestunden :)

    Das mit Musical klingt wirklich gut :) ich bewundere auch immer die, die dort auf der Bühne stehen. Für mich wäre das ebenfalls so gar nichts^^

    Lieben Gruß
    Andrea

    AntwortenLöschen
  2. Guten Morgen ^^

    deine aktuelle Lektüre kenn ich leider nicht, klingen aber beide sehr interessant und ansprechend. Muss ich mir mal genauer anschauen :)
    Ich wünsche dir aber weiterhin viel Spaß beim lesen :)

    Uhh und das Musical .. das war garantiert traumhaft. Schön, dass es dir so gefallen hat :)

    Beste Grüße
    Melle

    ★★ Mein Currently Reading ★★

    AntwortenLöschen
  3. Hey Tinette,

    Schön, dass dein Musicalbesuch so toll war und ja so ein 9jähriger, der da singt und auftritt, klasse.
    Hmm, schade, das Pastworld in der Umsetzung so schlecht ist. Finde auch, die Idee klingt total spannend.
    Frank Goldammer habe ich dies Jahr auf der FBM getroffen.Ich habe noch nichts von ihm gelesen. Mittlerweile kann ich ein bisschen mehr mit Krimis anfangen und immerhin hat die Reihe ja auch einen historischen Anteil, wenn es 1953 spielt.

    LG, Moni

    AntwortenLöschen

Hallo,
ich freue mich immer über neue Kommentare und komme auch gerne auf einen Gegenbesuch vorbei.
Mit der Veröffentlichung seid ihr damit einverstanden, dass euer Name, eure Website, die E-Mail-Adresse, die IP-Adresse und natürlich euer Kommentar gespeichert werden.
Vor der Veröffentlichung könnt ihr gerne auf Vorschau nochmal überprüfen, wie eure Nachricht aussieht. :-)
Liebe Grüße
Tinette

Schon gelesen?

Tawny spielt: Framework

  Allgemeine Infos Spieltitel: Framework von: Uwe Rosenberg Illustration/Design: Lukas Siegmon Verlag: Edition Spielwiese / Vertrieb: Pegasu...