Dienstag, 14. November 2023

Aktuell lese ich... Sisis schöne Leichen und Lady Maey Montagu

 


Hallo,





...einen Reihenauftakt und einen Einzelband.

Mein aktuelles Lesefutter







Gift, das man weder riecht, noch schmeckt, das tötet und den Tod natürlich aussehen lässt. Kaiserin Elisabeth hört zum ersten Mal von ihrer Hofdame, dass es so etwas gibt. »Kannst du glauben, dass Oberland ermordet wurde?«, will sie wissen. »Es scheint keinen Grund zu geben, wieso ein Lehrer und Bibliothekar ermordet wird«, antwortet Ida. »Wäre da nicht das Päckchen, das er Ihrer Majestät geben wollte…«




England, Anfang des 18. Jahrhunderts. In Europa wüten die Pocken, Hunderttausende sterben. Auch die junge Lady Mary infiziert sich. Sie, die in Adelskreisen für ihren brillanten Geist und ihre Schönheit gerühmt wurde, überlebt, ist aber für immer gezeichnet. Zunächst zieht sie sich zurück, doch als ihr Mann als Botschafter ins Osmanische Reich entsandt wird, entscheidet sie sich, ihn zu begleiten. Erst hier, fern der Heimat, traut sie sich wieder unter Menschen - und erfährt im Kreis türkischer Frauen, wie man sich vor der tödlichen Krankheit schützen kann. Mary ist fasziniert. Wenn sie dieses Wissen mit nach England nimmt und dort verbreitet, kann sie Tausenden Menschen das Leben retten. Aber wie soll sie sich Gehör verschaffen?



Lesefortschritt







Aktuell bin ich auf Seite 312 von 368.
<Schloss Schönbrunn lag schon weit hinter ihm.> (Kapitel 54.)




Ich möchte nachher in der Mittagspause damit beginnen. (Seite 7)
<Es war ein grauer Wintertag, windig und feucht.> (Kapitel London 1762)



Warum dieses Buch?







Ich habe es beim Stöbern zufällig entdeckt und fand die Idee, dass Sisi ermittelt, sehr interessant. Also habe ich es gekauft und es vor 2 Wochen begonnen. Dann bin ich aber krank geworden und habe kaum gelesen. (Deshalb gab es letzten Dienstag auch kein Lese-Update.) So ist das Buch also immer noch nicht beendet, aber ich denke, dass ich heute die letzten 50 Seiten schaffen werde.




Das Buch ist im März eingezogen. Ich hatte mir ja vorgenommen, gekaufte Bücher auch wirklich zeitnah zu lesen. Es wurde also einfach Zeit dafür. 


Was gibt es sonst noch zu sagen?







Es ist ein Kinderbuch, aber ich lese es trotzdem gerne. Es liest sich gut weg, außerdem finde ich es interessant, auch etwas über die Pathologie im 19. Jahrhundert zu lesen und zu erfahren, wie damals Gift im Körper nachgewiesen wurde. Darüber möchte ich mich nach dem Buch noch genauer informieren.




Ich bin etwas wegen des Klappentexts irritiert, weil es dort heißt Anfang 18. Jahrhundert. Als ich das Buch damals entdeckt hatte, stand da sogar Ende 17. Jahrhundert. Das Buch beginnt aber 1762. Das wäre ja eher Mitte 18. Jahrhundert.  Das ist aber nur eine Kleinigkeit. Ich fange nachher einfach weil an. :-D


Und sonst?

Die Küken sind geschlüpft: 7 Sulmtaler und die 3 Supermarkt-Küken. Leider gab es einen kleinen Zwischenfall, der zum Glück ohne schlimme Folgen blieb. Wir hatten Besuch vom Fuchs. Meine Hündin Tawny hat aber angeschlagen. So war ich rechtzeitig da, bevor er zuschlagen konnte. Meine Glucke Kisah, die die Supermarkteier ausgebrütet hatte, scheint aber einen Schock bekommen zu haben. Sie hat nämlich das Brüten 2 Tage vor Schlupftermin aufgegeben. Sie ist nicht mehr ins Nest zurück, sondern geht seitdem auf die Stange. Zum Glück habe ich ja noch 2 Brutmaschinen. Ich habe also die 3 Eier in eine Brutmaschine gelegt und sie künstlich ausbrüten lassen. Den Eiern hat es nicht geschadet. (Normalerweise sollen Eier 3 Tage vor Schlupftermin nicht mehr bewegt werden.)
Jetzt will ich euch aber nicht mehr länger auf die Folter spannen und euch die drei Küken zeigen.

Das Küken ist am 10. November zuerst geschlüpft. Ich habe es Flip nach dem Grashüpfer aus Biene Maja benannt.

Als 2. ist das helle Küken geschlüpft, das ich Fly getauft habe.

Das 3. Küken war mein kleines Sorgenkind. Es ist einfach nicht geschlüpft. Also habe ich 2 Tage später das Ei durchleuchtet und entdeckt, dass es keine Luftblase gibt. Da hatte ich schon Angst, dass es möglicherweise erstickt ist. Also habe ich es vorsichtig am stumpfen Ende geöffnet... Überraschung: Das Küken hat noch gelebt, wäre ohne Hilfe aber wohl nicht selbst aus dem Ei gekommen. Es war so groß, dass es das gesamte Ei ausgefüllt hat und sich nicht drehen konnte. Ich habe es Lucky genannt, in der Hoffnung, dass es überlebt.

Und das sind alle 3 Küken. Das Foto ist von gestern. Wie ihr sehen könnt, geht es allen drei gut.
Ich habe nach mal recherchiert, woher die Eier kommen und was für eine Art Hühner es sind.
Es sind Zweitnutzungshühner namens Coffee, gezüchtet aus Bresse Galoise und New Hampshire. Sie können weiß, braun oder schwarz sein. Falls ihr Fotos von ausgewachsenen Tieren sehen wollt, verlinke ich euch mal hier die Seite der ÖTZ, wo die Hühner "gezüchtet" und von den Landwirten gekauft werden können. 






5 Kommentare:

  1. Guten morgen,
    Awww deine Kükensammlung ist ja mega niedlich *kuschelanfall*
    Das Sisi Buch klingt ja sehr interessant und wenn es ein Kinderbuch ist, schau ich mir das gern mal näher für unsere Bücherei an =)
    Das glaube ich dir sehr gerne das es Interessant ist zu erfahren, wie die Pathologie im 19. Jahrhundert so gearbeitet hat.
    Wünsche dir mit deinen beiden Büchern noch eine schöne Lesezeit.

    LG Sheena

    https://sheenascreativworld.blogspot.com/2023/11/momentaufnahme-eines-bucherwurms_01965038402.html

    AntwortenLöschen
  2. Guten Morgen Tinette :)

    Gute Besserung weiterhin! Deine aktuellen Bücher kenne ich bisher beide noch nicht und wären rein thematisch auch nicht so meins. Das mit den Jahreszahlen ist schon ein wenig irritierend. Ich wünsche dir noch spannende Lesestunden :)

    Sind die niedlich die kleinen Küken *-* und wie schön, dass Lucky alles auch gut überstanden hat. Das mit dem Fuchs ist schon echt heftig, wie gut, dass nichts weiter passiert ist!

    Lieben Gruß
    Andrea

    AntwortenLöschen
  3. Hallöchen ^^

    kennen tu ich deine aktuellen Lektüren nicht, aber Sisi kennt man ja.Vom Inhalt her klingt es auf jeden Fall interessant :) Ein Kinderbuch, das überrascht mich jetzt ehrlich gesagt. Aber okay, auch nicht schlecht :)

    Wünsche dir weiterhin viel Spaß beim lesen :)

    AWWWWW die Küken sind ja mal niiiiiedlich *_*

    Liebe Grüße
    Melle

    ★★ Meine Currently Read ★★

    AntwortenLöschen
  4. Hey Tinette,

    Wahnsinn, dass aus diesen Supermarkteiern wirklich Küken geschlüpft sind. Also natürlich weiß jeder, dass aus Eiern Küken schlüpfen können, aber irgendwie ist es nochmal was anderes, wenn man das sieht. Schön, dass auch alles gut gegangen ist und ihr auch den Fuchs abwehren konntet.

    Ich wünsche dir ein tolles Wochenende.
    LG, Moni

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Moni,
      ja, das ist schon eine Überraschung. Eier im Supermarkt werden ja nicht so gelagert wie Bruteier. Die werden nämlich min. 1x pro Tag gewendet, bevor sie dann ausgebrütet werden. Ich hatte ehrlich gesagt nicht damit gerechnet, dass ALLE 3 Küken schlüpfen. 100% Schlupfergebnis der befruchteten Eier hatte ich bei gekauften Bruteiern jedenfalls bisher noch nicht. :-)
      Aber es zeigt ja auch, dass in diesem Betrieb Hähne mitlaufen.
      Liebe Grüße
      Tinette

      Löschen

Hallo,
ich freue mich immer über neue Kommentare und komme auch gerne auf einen Gegenbesuch vorbei.
Mit der Veröffentlichung seid ihr damit einverstanden, dass euer Name, eure Website, die E-Mail-Adresse, die IP-Adresse und natürlich euer Kommentar gespeichert werden.
Vor der Veröffentlichung könnt ihr gerne auf Vorschau nochmal überprüfen, wie eure Nachricht aussieht. :-)
Liebe Grüße
Tinette

Schon gelesen?

Tawny spielt: Framework

  Allgemeine Infos Spieltitel: Framework von: Uwe Rosenberg Illustration/Design: Lukas Siegmon Verlag: Edition Spielwiese / Vertrieb: Pegasu...