Donnerstag, 13. August 2020

Gebell zu: Ein Königreich in Gefahr

Allgemeine Infos:





OriginaltitelBeyond the kingdoms
Originalsprache: Englisch
Autor/in: Chris Colfer
Verlag: Sauerländer
Einzelband/Teil einer Reihe: Reihenfortsetzung
Reihe: Land of stories
Teil: 4
Genre: Märchenadaption
Erscheinungsjahr: 2020
Seiten: 446
Preis18,00 € (Hardcover)
ISBN9783737357210






Klappentext:
Alarm im magischen Land: Der Maskierte Mann ist auf freiem Fuß und rekrutiert die dunkelsten Verbündeten, um das Märchenreich vollständig zu zerstören! Für Alex und Conner beginnt ein Wettlauf durch die phantastischen Länder ihrer liebsten Geschichten. Können die Zwillinge den Maskierten Mann einholen, oder ist er ihnen so lange einen Schritt voraus, bis alles zu spät ist?

Meine Schnüffelstatistik:
Zugangsart: Neu gekauft
Zugangsjahr: 2020
Status: gelesen
Lesesprache: Deutsch
Format: Hardcover
Zu lesen begonnen: 02.08.2020
Beendet am: 10.08.2020
Gebraucht: 9 Tage

Lob und Tadel

~*~ Meine Erwartung ~*~
Mir gefällt die Reihe bisher sehr gut. Ich erwarte eine spannende Reise durch bekannte Geschichten. Einen Vorgeschmack, welche Charaktere dieses Mal vorkommen, zeigt ja bereits das Cover. Ich bin gespannt, wie der Autor sie in seine Geschichte eingebaut hat.

~*~Gestaltung~*~
Das Cover ist wieder sehr schön. Es zeigt neben den Zwillingen Alex und Connor weitere neue Charaktere aus bekannten Klassikern, wie Peter Pan, Der Zauberer von Oz, Robin Hood, König Artus und die Ritter der Tafelrunde und Alice im Wunderland.
Aufgeteilt ist das Buch in einen Prolog und 30 betitelte Kapitel. Zu jedem gibt es eine kleine Schwarz-Weiß-Zeichnung.
Die Schriftgröße ist gut gewählt, weder zu groß noch zu klein.

~*~Charaktere~*~
Alex: Sie hat es im Moment nicht leicht. Niemand will ihr glauben. Außerdem spielen ihre magischen Kräfte verrückt. Wenn sie sich aufregt, hat sie diese nicht unter Kontrolle. Sie ist eine sympathische Protagonistin, die eine in einem realistischen Tempo spürbaren Entwicklung durchmacht.
Connor: Der Zwillingsbruder ist auch ein sympathischer Protagonist, bei dem die Leser merken, dass er älter geworden ist. Er scheint im Gegensatz zu seiner Schwester keine magischen Fähigkeiten geerbt zu haben, doch das ist für ihn kein Grund zum Neid. Er steht zu seiner Schwester, auch wenn er ihrer Theorie nicht zustimmt.
Bree: Die Leser haben sie erstmals im Vorgängerband getroffen. In diesem Teil erfahren wir mehr über sie. Da möchte ich nicht zu viel verraten, aber ich bin schon sehr gespannt. Sie scheint sich vom Nebencharakter zur Protagonistin zu entwickeln. Sie ist eine neugierige, sympathische Figur.
Mutter Gans: Sie sorgt mit ihren Sprüchen für den Humor in den Büchern. Für die Zwillinge ist sie eine tolle Freundin. Das Wort "alt" kann sie nicht hören. Da dreht sie gerne durch und wächst über sich hinaus. Ich mag diese Figur und hoffe, sie auch in den weiteren Abenteuern zu treffen. Auch da möchte ich nicht zu viel verraten.
Rotkäppchen: Sie ist das genaue Gegenteil der Figur aus dem klassischen Märchen. Vielleicht ist sie gerade deshalb eine meiner Lieblingsfiguren dieser Reihe. Sie ist egoistisch und denkt nur an sich. Doch gegen Ende scheint sie langsam über ihr Verhalten nachzudenken.
Die bekannten Figuren aus den Klassikern sind schön in die Handlung eingebaut. Der Autor hat ihren Charakter teilweise etwas geändert. So ist Robin Hood z. B. sehr von sich eingenommen und nicht unbedingt das schlauste Wesen der Buchwelt.

~*~Handlungsort und -zeit~*~
Die Handlung spielt dieses Mal hauptsächlich in verschiedenen bekannten Klassikern.

~*~Idee und Umsetzung, Einstieg, Handlung~*~
Der Prolog hat mich direkt wieder neugierig gemacht. Ich habe bereits eine Theorie aufgestellt und bin gespannt, ob ich damit richtig liege.
Die Handlung ist durchgängig spannend. Die Verflechtung der Märchenwelt mit der der weltbekannten Buchklassiker ist sehr kreativ und fantasievoll. Bis auf Artus (was mir natürlich bekannt ist) habe ich alle in dieser Geschichte vorkommenden Klassiker gelesen. Deshalb habe ich mich sehr auf weitere Reisen nach Oz, Nimmerland, Sherwood Forest und das Wunderland und das Wiedersehen mit den bekannten Buchcharakteren gefreut.
Es war toll, liebgewonnene und neue Charaktere auf ihrem Weg zu begleiten. Es bleibt immer kindgerecht, ohne aber die erwachsenen Leser zu langweilen.
Der Autor hat sich einige spannende Ideen ausgedacht und für die eine oder andere Überraschung gesorgt.
Der Schluss hat mich sehr neugierig auf die Fortsetzung gemacht. Ich bin gespannt, welche Abenteuer unsere Helden noch erwarten.

~*~Schreibstil und Stilmittel~*~
Das Buch ist aus der Sicht eines neutralen Erzählers im Präteritum geschrieben. Der Schreibstil ist einfach und flüssig zu lesen. Kurze und längere Sätze wechseln sich ab und bilden so ein harmonisches Gesamtbild.

~*~Zitate, die im Kopf geblieben sind~*~
///



~*~Abschlussgedanken~*~
Mein erster Gedanke, nachdem ich das Buch beendet habe: Teil 5 wandert sofort auf die Wunschliste...
Fazit: Eine spannende Reise durch die Welt der Buch-Klassiker.
Bewertung:

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Hallo,
ich freue mich immer über neue Kommentare und komme auch gerne auf einen Gegenbesuch vorbei.
Mit der Veröffentlichung seid ihr damit einverstanden, dass euer Name, eure Website, die E-Mail-Adresse, die IP-Adresse und natürlich euer Kommentar gespeichert werden.
Vor der Veröffentlichung könnt ihr gerne auf Vorschau nochmal überprüfen, wie eure Nachricht aussieht. :-)
Liebe Grüße
Tinette

Schon gelesen?

10 Bücher mit schönem Cover, aber enttäuschendem Inhalt

  D ie Aktion findet auf dem Blog  Weltenwanderer  statt. Heutige Aufgabe: *~*  10 Bücher mit wunderschönem Cover, bei denen dich aber der I...