Freitag, 23. Dezember 2022

Tibi liest: Harry Potter und die Kammer des Schreckens

 


Allgemeine Infos:



OriginaltitelHarry Potter and the chamber of secrets
Originalsprache: Englisch
Geschrieben von: J. K. Rowling
Verlag: Carlsen
Einzelband/Teil einer Reihe: Reihenfortsetzung
Reihe: Harry Potter
Teil: 2
Genre: Urban Fantasy
Erscheinungsjahr: 1999
Seiten: 364
Preis: 8,95 € (Taschenbuch)
ISBN: 978-3-551-35402-0








Klappentext:
Endlich wieder Schule! Einen solchen Seufzer kann nur der ausstoßen, dessen Ferien scheußlich waren: Harry Potter. Doch wie im vergangenen Schuljahr stehen nicht nur Zaubertrankunterricht und Verwandlung auf dem Programm. Ein grauenhaftes Etwas treibt sein Unwesen in der Schule. Wird Harry mit Hilfe seiner Freunde Ron und Hermine das Rätsel lösen und Hogwarts von den dunklen Mächten befreien können? 


Meine Schnüffelstatistik:
Zugangsart: Neu gekauft( Ebook) / Gebraucht gekauft (Taschenbuch)
Zugangsjahr: 2012 (Ebook)
Status: Re-Read
Lesesprache: Deutsch
Format: Taschenbuch
Zu lesen begonnen: 18.12.2022
Beendet am: 20.12.2022
Gebraucht: 3 Tage

Lob und Tadel

~*~ Meine Erwartung ~*~
Nach dem (ungeplanten) Re-Read von Teil 1 und dem direkten Anschauen des ersten Films habe ich Lust auf einen kompletten Re-Read der Reihe bekommen. Ich erwarte, dass mir auch die Fortsetzung erneut begeistern kann.

~*~Anmerkung~*~
Ich hatte die Bücher als Ebooks. Nachdem mein Reader defekt war, waren sie dann natürlich weg. Zum Re-Read habe ich mir die Bücher ausgeliehen.

~*~Gestaltung~*~
Die Taschenbuchausgabe zeigt noch das alte Cover. Es zeigt im Vordergrund Harry, dahinter Schlangen-Skulpturen, eine menschliche Skulptur mit einer Schlange, die sich um die steinernen Hände schlingt. Auch Fawkes, den Phönix, sieht man fliegen.
Die Kapitel sind erneut nicht durchnummeriert, aber betitelt. Die Kapitellänge finde ich angenehm. Sie sind nicht zu lang, sodass ich nicht mitten in einem Kapitel unterbrechen musste, sondern es immer beenden konnte.
Die Schriftgröße ist wieder gut gewählt.

~*~Charaktere~*~
Neben den bereits bekannten Charakteren werden auch jede Menge neue Figuren eingeführt. Darunter ist Dobby, der Hauself. Eigentlich meint er es ja nur gut und möchte Harry helfen. Dabei sind seine Methoden nicht unbedingt sehr hilfreich, sondern können es noch schlimmer machen. Böse konnte ich ihm dafür nicht sein. Er ist ein putziger Charakter.
Mit Gilderoy Lockhart kommt ein neuer Lehrer an die Schule. Er unterrichtet Verteidigung gegen die dunklen Künste. Dabei ist er von sich selbst sehr überzeugt. Er gibt mit seinen angeblichen Taten an. 
Ginny Weasley geht nun auch auf die Schule. Es ist offensichtlich, dass sie für Harry schwärmt. Das wurde authentisch dargestellt.


~*~Handlungsort und -zeit~*~
Die Handlung spielt in den 1990ern in England sowie in der Zauberschule Hogwarts.  

~*~Idee und Umsetzung, Einstieg, Handlung~*~
Harry fiebert dem Beginn des neuen Schuljahres entgegen. Er hält es kaum noch bei seinen Verwandten aus. Doch nachdem Dobby dafür gesorgt hat, dass sein Onkel verbietet, die Schule zu besuchen, glaubt Harry schon, er müsste für immer bei ihnen bleiben. Zum Glück kann er sich auf seine Freunde verlassen. So gelingt es ihm doch noch, wieder nach Hogwarts zu gehen.
Wie Dobby vorausgesagt hat, scheint es dort jedoch nicht sicher zu sein. Was ist das für ein Ungeheuer, das die Schule in Angst und Schrecken versetzt?
Das Buch ist durchweg spannend. Ging es im ersten Buch noch hauptsächlich darum, dass Harry die Zauberwelt entdeckt und dabei von fast allen Willkommen geheißen wird, geht dieses Mal das Gerücht um, er könnte möglicherweise der Erbe Slytherins und für die Attacken auf die Schüler verantwortlich sein. 
Die Autorin hat sich einige Wendungen überlegt, die für mich beim ersten Lesen überraschend waren.
Beim Re-Read wusste ich natürlich dann die Zusammenhänge, was aber nichts daran geändert hat, dass mir dieser 2. Teil wieder richtig gut gefallen hat. 


~*~Schreibstil und Stilmittel~*~
Das Buch ist im Präteritum aus der Sicht eines personellen Erzählers geschrieben. Wir sind immer bei Harry dabei und bekommen immer nur das mit, was er auch bemerkt.
Der Schreibstil ist wieder flüssig, ohne irgendwelche endlos verschachtelten Sätze. Durch die detaillierten, aber nicht langatmigen, Beschreibungen tauchen die Szenen vor meinem inneren Auge auf.

~*~Zitate, die im Kopf geblieben sind~*~
///



~*~Abschlussgedanken~*~
Mein erster Gedanke, nachdem ich das Buch beendet habe: Weiter mit Teil 2...
Fazit: Der etwas düsterere 2. Teil punktet mit einer spannenden Geschichte und überraschenden Wendungen.
Bewertung


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Hallo,
ich freue mich immer über neue Kommentare und komme auch gerne auf einen Gegenbesuch vorbei.
Mit der Veröffentlichung seid ihr damit einverstanden, dass euer Name, eure Website, die E-Mail-Adresse, die IP-Adresse und natürlich euer Kommentar gespeichert werden.
Vor der Veröffentlichung könnt ihr gerne auf Vorschau nochmal überprüfen, wie eure Nachricht aussieht. :-)
Liebe Grüße
Tinette

Schon gelesen?

Tawny spielt: Framework

  Allgemeine Infos Spieltitel: Framework von: Uwe Rosenberg Illustration/Design: Lukas Siegmon Verlag: Edition Spielwiese / Vertrieb: Pegasu...